Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): luteigen

luteigen

, Adjektiv

bairisch-österreichisch und ostschwäbisch lut-, lud-, hessisch lot-, zu den Deutungen des Bestimmungsworts vgl. SchwäbWB. IV 1316

I von Grund und Boden: voll eigen, auch: zehntfrei
II übtr. auf Personen: im Besitz von freiem Eigengut
  • freysassen, oder lud- d. i. freyeigene leute, welche allodien ohne grundherrliche verbindung besitzen; doch dem erzstifte vogt- oder andere aͤhnliche dienste leisten
    1527?/1796 Hübner,ErzstSalzb. I 39