Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): gelten

gelten

afries. ielda, gelda; ags. (a)gildan; ahd. geltan; anord. gjalda 

I schuldige Leistung (Zahlung) entrichten

I 1 opfern
  • kiltet sacrificat [ad aras]
    8. Jh. Graff IV 186
  • dher aerloso man endi dher heidheno abgudim gheldendo 
    um 800 AhdIsidor 7, 1
  • gif ceorl buton wifes wisdome deoflum gelde ..., gif butwu deoflum geldaþ
    oJ. Liebermann,AgsG. 13
I 2 bei Straftaten

I 2 a Strafgeld für Körperverletzung, Totschlag (Wergeld)
  • weregelt gilt man over tvelf weken von der tiet, dat it gewunnen wirt
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. I 65 § 4
  • dat man iszliken doden man gelden schal mit enem wehrgelde
    1314 MagdebUB. I 150
  • ist der geslagene ein ritter adir koufman, den gildet her mit 50 marken. vor einen dutschen man, den heisen di polen gast, gildet er 30 marken
    vor 1320 ÄltpolnRdm. 11
  • worde jenich Holste sclaghen ... de sakewolde ... scal ene ghelden vor 100 march
    1345 DithmUB. 27
  • so wie enen man dootslaet mit opset ... die selve ghelden mit 200 olde scilde
    1398 Schwartzenberg I 286
  • dairom ist een oudt woirt: teerste lit gelt den man
    Anf. 15. Jh. BrielRb. 221
  • soe wel ... enen preester doet slacht, soe salmen em gelden myt twe manne gelde
    1448 GroningenLR. 320
  • aine fließende wunde gilt 5 ß ₰
    1461 Tirol/ÖW. III 104
  • so ein frouwe offt ein junckfrouwe ... dodtgeslagen worde, so scholen sehe ock vor twintich stige vresche mark gegulden werden
    1508 Wurster Küren 114
  • nachdeme de dode van den jungen noch gegulden edder betalt is
    1537 Dittmer,Sassenrecht 35
  • schleith jemand einen manne dodt, de gelde des dothschlagenen frunden mit redem gelde
    1590 Mensing
  • im jahr 1452 ... schlugen und fingen die von M. ire juden ... des kamen sie beim reiche in großen schaden undt musten die tothen teur gelten 
    16. Jh. MühlhsnChr. I 129
  • werther en mon fallit ..., sa scel ma hine ielda mith 16 merkum anglischis
    oJ. FivelgoLR. 146
  • ther en mon slain werth ... sa scol thi hauding ... onderdia therfore and ielda 
    oJ. FivelgoLR. 146f.
  • alsoo menigh bien als [men] eenen ghequetsten mensch uyt sijn hooft oft anders van sijnen lijve gewonnen worde, dat sal men gelden voor elcken been een kroon
    oJ. Kennemerland 182
  • gif man mannan ofslea ... feo ... gelde 
    oJ. Liebermann,AgsG. 5
  • gif hine mon ofslea, ne gylde hine mon his mægum
    oJ. Liebermann,AgsG. 100
I 2 b Strafgeld allgemein
  • gilt he oder wert he ane gelt ledich
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. III 41 § 1
  • welck broder nicht kumpt uppe der kumpenie, wenn se tho hope drinken, de schal gelden sin halve schot
    1330 Fock,RügPommG. III 257
  • eine busse bessirt man mit dem libe ... die andere busse gilt man mit gelde
    Ende 14. Jh. GlWeichb. 433 Art. 127
  • ist daz sie [einen Übeltäter] ... entlaufen lassen, sie sollen den ubeltheter gelden ... also theuer, als er wert ist
    14. Jh. JurPrut. 12
  • dieghene die eerst die wapen toghe, die sal de anders boeten betalen ende gelden vanden trecken
    1401 Fruin,Dordrecht I 16 (Art. 33)
  • wanneer die richter nyet en coempt alst hem die bade te weten duet, soe sall hij gelden 1 vyerdel wijns
    um 1415? NijmegenStR. 7
  • eyn archman, dat is en arm man, de noch hus noch land hefft ..., den en mach me nicht dwynghen to yenigen saal tho gheldene 
    1486 Mensing
  • de gelde deme vagede de broke
    1492 FlensburgStR. Art. 39 (S. 73)
  • wo wir unser panholz haben, ... wer uns darin vallet ... da giltet ieder stokch 5 ℔
    15. Jh. Tirol/ÖW. III 212
  • een arm man ... niet hogher te ghelden of te boeten, dan hi ghelden mach
    15. Jh. StaverenStR. 191
  • der sol 5 ℔ ₰ unser statt gelten 
    1503 FreiburgÜStB. 5
  • einer wort gevangen umme sin lugent ... und moste dar grot gelden 
    1565 MünsterGew. 20
  • gif he ... byrigan forwærne 12 scillingas agylde þam cyninge
    oJ. Liebermann,AgsG. 10
  • sohwerso suganti farah forstilit ... inti des giwunnan wirdit, gelte sol. 3
    oJ. Lex Salica/MSD. 228
  • der soll dem herrn zur buß gelten eine hohe buß
    oJ. SaarbrückenLR. 953
I 2 c
Körperstrafe
  • ez sol nieman nahtes fůtteron ... tvͦt er ez tages, so giltet daz pheniwert den rehten tvmen
    um 1275 Schwsp.(L.) LR. Art. 202
  • der den andern ze tode sleht, das geltet uns lib und guot
    1344 GrW. I 330
  • soe wie enijch dootslach doet ... het gelt hem sijn lijf
    1565 Fruin,KlSteden II 140
  • he betere und gelde liff vor liff
    16. Jh. Mensing
  • da einer ... marchstainer ... verschüttet ..., geschicht es füersichtig und wißentlich, so gilt es ihme die rechte hant
    1717 NÖsterr./ÖW. XI 78
I 3 Geldschuld zurückzahlen

I 3 a allgemein
  • ter scaz ten ioman andermo gelten solta ter hiez ze Romo aes alienum
    um 1000 Notker I 28
  • debita soluam agilde neadgild
    oJ. AhdGl. IV 683
  • sve icht borget oder lovet, die salt gelden 
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. I 7
  • svenne he ... nicht ne gilt ... scult die he gelden ... sal
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. III 87 § 4
  • sal imin von mi landi enimi unsimi burgeri geldi hinni
    um 1230 MühlhsnRb. 114
  • man sol mit dem gute den chlagern gelten 
    1256 Rockinger,Dm. 40
  • set en man deme anderen sin erue unde ne is he den dar nicht to hus alse he ghelden schal
    1294 Hach,LübR. 264
  • daz er dem burgaer gaelt in den 14 tagen
    1294 MWittelsb. II 48
  • sol er usser der stat gan, dar da der köf ... beschahen, und sol da also gelten und sich verrichten, das die stat ... nicht kumers ... enphahe
    1300 BernStR. I 10
  • chumpt ein ausserman in di stat, der einem purger gelten sol, den pfent der purger wol auf reht
    1308 Schwind-Dopsch 162
  • gildet he ... 30 march zu unser wrouen tage
    1309 KrakauStB. I 13
  • die minen porteren enich goet ofborghet, dat hyt hem ghelde 
    1329 Montfoort/Fruin,KlSteden II 311
  • wer das uns ... gut kome von Osterreich, damit wir im gelten mochten ... die schulde, des sollen wir im geben
    1330 StraßbUB. III 381
  • ich solt im daz gelt gelten
    BairLR.(Schlosser/Schwab) Art. 281
  • sol die fraw gelten von der morgengab
    1346 LandshutStR. 186
  • van morgengave, van gherade, van herwede ne ghilt men nicht
    1. Hälfte 14. Jh. GoslarStat. 6
  • hub sich grossú klag under der gemainde, wand sú gesworn hetten, daz sú die schulda ... hulfen gelten und sú doch nieman wolt laͧn wissen, wie vil der schulda warent
    1379 RottweilUB. 179
  • ob sy kain man hat oder daz si ze margt sitzt und koufft und verkoufft, welch das tuond, die müssent gelten und div recht liden als man
    1396 MemmingenStR. 261
  • der [Knecht] solt im 100 ₰; er hielt in ond wurgt in sagent: gilt, daz du solt
    2. Hälfte 14. Jh. CTepl. Matth. 18, 28
  • ab P. der selben schult laukent ... und bewert, das er si redlich gegolden hat
    1400 Zycha,BöhmBgr. II 251
  • daz sie schuldig seien vnd gelten süllen ... dryszig guldin
    1406 Indersdorf I 160 (nr. 406)
  • alle unsir schulde ... gelden, vorrichten und beczahlen
    1409 SchlesLehnsUrk. I 356
  • sculdich die sculden te gelden 
    1413 Fruin,Dordrecht I 99
  • wo ein frow mit irem eman zu gwyn und gwerb statt, daz sy sölle gelten, sy widerruͤffe dann das
    1488 ZürichStB. III 236
  • wann einer komt, der einen gelten soll, der mag einem nachkommen ... biß mitten an die nawfart und mag den nemmen ab dem schiff
    15. Jh. NÖsterr./ÖW. VIII 1018
  • vor der ruminghe eres pandes gelden und botalen
    1528 RevalStR. II 142
  • so der son mit willen des vaters in studio ist vnd borget etlich gelt, das gelt ist der vater ... widerumb zugelten schuͤldig
    1541 König,Proz. 290r
  • söllen alle die, denen man noch gälten soll, zusammenstan
    1600 ZürichOffn. I 41
I 3 b de Erblassers Schuld vom Erbe bezahlen
  • sve so dat erve nimmt, die sal ... die scult gelden 
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. I 6 § 2
  • gelopte si für in ze geltende nach sime tode, ob si in uber lebet, swas er gelten sol
    1292 BaselUB. III 41
  • welch man ... oder welch kint erbeteil nimit, daz sal ouch die schult mite gelden zu rechte
    um 1300 FreibergStR. I § 18
  • we erve nemen wel, de scal des doden scult ghelden 
    1. Hälfte 14. Jh. GoslarStat. 6
  • der recht gelter ist der nagst erb zu aines ieglichen mannes guet, der gelten sol
    1350 WienStRb. Art. 28
  • welchs daz andir uberlebt, daz zal czuvor alle schulde gelden, dy daz andir gelossin hot
    1399 GlatzGQ. IV 172
  • wer der toten erb besiczt, der mus auch fur sew gelten 
    14. Jh. SteirLl. Art. 157
  • ob die schulld von rechts wegen zu gellten ist von demselben erb
    15. Jh. (Hs.) BambStR. 92
  • will die fraw erben so der mann gestirbt, so nimbt sie die farende hab undt sol daraus gelten 
    1530 Carlebach,BadRG. I 156
  • welcher den pfennig erbt, der soll auch das pfund gelten 
    1611 FreiburgÜMun. III Art. 343
I 3 c Bürgschaftsschuld
  • hat iener nit zevergelten, des bvrgen si worden sint, si mvͦzen es selbe gelten 
    um 1275 Schwsp.(L.) LR. Art. 6
  • wer geuert hab, der gelt dem leipgeben
    1321 Neuötting 21
  • von allen farnder habe ... do sal man von gelden unde helfen mit gerichte umbe den burg
    nach 1358 Rb.n.Dist. III 9 Dist. 12
  • den [Schaden] ... wöllen wir burgen zu gelden ... pflichtig sein
    1528 FalkenauStB. 59
  • it mach sik ... de borge, wen he gulden heft, an sines hövetmans gut ... holden
    vor 1531 RügenLR. Kap. 32 § 3
I 4
I 4 a Zins, Steuer zahlen
  • non soluit didragma ne giltit then cins
    oJ. AhdGl. IV 290
  • er hete wol gehoret von dem cinse sage, ern sehes aber nicht, daz man gelt 
    1288 WirtUB. IX 169
  • die leute, die mit dem metzen geltent, die můgen an den dingen nicht gezeuge sein
    1300 Schwsp. Var./WSB. 80 (1875) 336
  • hat er 1 ℔ pennynge, die gildet im, der vait ist
    1315 GrW. II 354
  • alle die, die yne dieser frieheit sint ..., die haiss rauchent ..., sollent gelden uns ... alle jare 4 ß ₰
    1321 GrW. II 2
  • die stuͤre ... gelten und bezalen
    1373 Biberach 186
  • die stuͤre ... gelten und bezalen
    1373 Biberach 186
  • die armleute, di die selben gute czinsen und gelten 
    1379 MCastellana 183
  • dat dese ... von den ... dyk te holden ... of daar toe te gelden ... onbelast sullen wesen
    1405 UtrechtPlB. II 49
  • wer den heiligen gelten soll, da mag der kirchprobst ... darumben pfenden
    1430 Tirol/ÖW. II 122
  • geboerlichen vorfalle ... nae rechte offte vruntscappen vornoghen unde ghelden 
    1481 OstfriesUB. II 137
  • were do dingen will auff der heide, der muß seinen forst [= Waldzins] douon geldenn 
    1526 Neumann,MagdebW. 208
  • die steur ... abfinden, gelten und tragen
    1533 IlsenburgUB. II 211
  • van wo vele landes men uthboth geldet 
    1593 Mensing
  • ain gemaine lantsteur die sullen si helfen gelten 
    1687 Tirol/ÖW. V 19
  • wann einer zinß ab seinen guͤtteren gelten soll
    AppenzLB. 1733 S. 53
  • gomban gyldan 
    oJ. Beowulf 11
  • van themo ammahte to L. sculon geldan uppan thena spicare 32 hova
    oJ. FreckenhorstHR. 75
  • zins gultin 
    oJ. Otfrid I 11, 21
I 4 b
zinspflichtig sein (von Gütern), Zins, Rente einbringen
  • svar die richtere sin gewedde nicht ut panden ne mach up enes mannes egene, dat also klene gilt, dat sal die vrone bode vronen
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. II 41 § 1
  • daz gut giltet mer zem iare danne ein phunt
    1275/87 Schwsp.(R.) Lehnr. 21
  • 60 ₰, die soll man nemen ... von einer vleishpencke ..., diu giltet 7 ß
    1284 Bergmann,München 20
  • zvei vischlehen diu geltent 160 bant vische
    1288 UrbMeinh. 30
  • verkaufen ... den hof zu H., der alle jahr giltet 5 ℔ ... pfenning
    1332 Indersdorf I 64 (nr. 135)
  • die [Hufe] ... gyldet den tumhern zcu H.
    1344 MühlhsnUB. 482
  • das hus ... gyldet und cynset ... 2 ß
    1360 DOrdHessenUB. III nr. 1003
  • ledig sy ... von andirn dingen, die von gewonheit sint zu geltin 
    um 1360 GoldBulle 146
  • ich ... hebbe vorcogt ... myn tentlosen ... myd aller thobehorinche, asse de teynde van rechte ... pleget jarliches tho geldene 
    1361 ClarenbergUB. 108
  • swas daz guot ... jaerchleich gilt und dient
    1365 MittSalzbLk. 11 (1871) 102
  • die gut ... beschirmen ..., als ob si unz noch ... auf unsern ... casten dienten und gülten 
    1374 MBoica XIV 328
  • der garte gildet zů grůntzinse 30 ₰ geldez jerlicher gulde
    1377 DChr. IV 1 S. 128
  • di vorgeft nicht mer wen alse vele, alse dat erfgut gelden mach
    1395 BerlinStB. 31
  • wat de houe op dem velde gheldet de malder, schal dat closter halff hebben
    1409 DrübeckUB. nr. 106
  • ein seldengut ..., das meinem herren ... giltet und dinsthäftig ist mit fronen
    1416 QKulmbach 138
  • daz gütlein ... hat uns iärlich golten ... 3 schaf roggen
    1418 MBoica 22 S. 425
  • sie sollen wir also verstüren, was dieselben güt jeden gelten möchten, so er die umb einen jährlichen zinsz verkouffen wolt
    1488 UrkSchwäbBund. I 21
  • ain huob ... gült järlich 12 malter der dryer korn
    15. Jh. FreibDiözArch. 25 (1896) 309
-- part. präs.
  • swelich man heuet geldende gůt buten der stat, sin meier is gelike toln vri alse de borgere silue
    1227 BrschwStR. § 49
  • ez sin niwan wuocherer, die man da meinet. ez sint ouch die da lihent uf geltendez guot
    13. Jh. Berth.v.Regensb. I 437
  • wir wullen, wer der brudere geildende gud da keuffit, ... daz yn der das vertzinsen ... sal
    1370 DOrdHessenUB. III nr. 1111
  • hat einer gelltende guter anderswo ligen ..., soll er dieselben gullt hie versteurn
    2. Hälfte 14. Jh. (Hs.) BambStR. 107
  • dat G. einen ... man ... bekomberde vur sine versessen lifzucht, de he in deme lande ... geldentz hait
    15. Jh. KölnChr. I 339
  • renten, gulden, zinsen ... as de kirche zo B. jaerlichs vallende ind wa van und van weme si dat geldende haet
    oJ. KlArchRhProv. I 108
I 5 Arbeitslohn zahlen
  • gelten ... ir lon umbe ir antwerch
    1271 BaselUB. II nr. 77
  • blibet ein man lon schuldic sime gemietten boten ... unde wil im des nicht gelden 
    um 1300 FreibergStR. 49 § 3
  • daz wir unserm getruwen K. umb sinen dienst ... gelten sulln 400 m.
    1316 OÖUB. V 154
  • er schol czu dem ersten lidlon chnethen und diernen und andern arwaitern gelten 
    um 1330 BrünnRQ. 390
  • das wir ... dem maler ... geltn sullen 40 talent Wienner ₰ an der arbait, die er ... gearibait hat
    1384 FRAustr. 59 S. 71
  • swer umb garnt miet bechlagt wirdet, der sol in dem ring gelten mit pfant und mit pfenning
    14. Jh. GrW. VI 117
  • ouch galt er im die arbeit mit so richter gulte
    oJ. Stricker,Daniel 4058
I 6 Miete, Pacht
  • sollen demselben ... gelden und reychen alle iar zu pachte 6/8 kornes Frankenvorder mazzes
    1323 FrankfUB.(Lau) II 172
  • daz ein ieglich burger ... sin hus ... verstiuren sol, ... az er sich versicht, daz ez ym zins gelten moht
    1374 AugsbChr. I 141
  • en luttlik hus ... ghelt 3 ℔ tho hure
    1400 Geldersen 130
I 7 Kaufpreis bezahlen
  • die chuffer schuln ie der meister 2 schäfel ... verttigen, die giltet man in von der stat mit bereiten pfeningen
    um 1320 RegensbStat. 23
  • daz uns unser ochem ... gelten scholt viͤr und fumfzig phunt wienner phenning an dem hof ..., den wiͤr im ze chaufen gegeben haben
    1347 SPöltenUB. I 397
  • das der kaufer dy selbe halbe hube ... dem vorkaufer gelten scholde
    vor 1368 IglauOberhof 169
  • haben gekouft 50 ackyr holczis ... und haben daz nicht zu geldene ane sweren schaden unszers gotzhuses
    1371 MittOsterland 5 (1862) 230
  • den visch ... sullen sy koufen und gelden nach synem werde
    1378 CDPruss. III 172
  • swie man win schenket, der sol den win gelten 
    14. Jh. MeranStR. 428
  • kan sinen kop ... betügen, dat he idt gegolden und bethalet hefft
    1590 Mensing
  • eine kanne bier ... mitgedruncken, auch einen reichs ortt daler sich zu gelden angeboten
    1597 JbOldenb. 17 (1909) 272
  • wil daz selb guot ... ain gotzhus man als tür gelten als der ungenoss, so sol es der genoss han
    oJ. Zeerleder-Opet 75
I 8 bezahlen allgemein

I 8 a
  • die [Gefangenen] muosten gelten unde pagen
    1306/07? HeinrNeustadtApoll. 7772
  • 3 ℔ ..., die man im gelten solte von des henkers huses wegen
    1330 ZürichStB. I 52
  • worde dar wat mer en boven, dat scolde men deme wlmestere van gelden 
    1336 HHildeshUB. IV 758
  • wat se up dat gud buwen, dat sculle we on denne ok ghelden 
    1344 WolfenbüttelLHArch.
  • dheinem leister dhein tranckgelt ... gelden 
    1366 MWirzib. VI 432
  • sal her ym di muer halp geldin 
    1367 KrakauZftO. 97
  • were daz sie icht ererbeiten an fruchten ... dye solden wir yn geilden 
    1375 RodeUB. 357
  • wenne der nachgebure ... den wanthoͮwe also giltet 
    1385 SchaffhStB. 26
  • brotgeld vnd fleischgeld ... gelden 
    14. Jh. Böhme,DiplBeitr. I 2 S. 21
  • geldenn däm dar 3 schillinge tho vordrinckende
    1400 OsnabrGildeUrk. 15
  • bout een man een steenwerk aen synen naebuer, die sal die mure gelden half
    15. Jh. StaverenStR. 186
  • 300 m. ... to vuller noge geghulden 
    1509 RigaLibr.red. III 197
  • gegulden unde betalet
    1534 MittLübeck 11 (1903/04) 110
  • der wil mit genissen, der sal och mitte geldenn 
    1546 Wasserschleben,SuccO. 141
  • 200 m. ... hern J. afgeloßet, gegulden und to fuller noge ... botalt und togestellet
    oJ. RigaLibr.red. III 34
I 8 b
zahlend beitragen
  • morgen zal gelden morgen gelijcke
    1284 Bergh II 219
  • in allen cost ... daer en zel nyemant vri in wesen ... ende alle dat lant ... zal morghen morghen gelyc gelden 
    1323 Mieris II 333
  • so betere he 3 mahl 18 ₰ ..., wortho jeder frundt geldet und tholegt so vele alse he uthgelavet hefft
    1590 Mensing
I 8 c abzahlen
  • desses gheldes scole we alle iar to tinse gheuen ... 8 mark to ver tiden ... also lange wente dit vorsegede ghelt al ghegulden si
    1312 Lasch,NdStB. 74
I 9 vergelten
  • übel mit übele gelten 
    oJ. GottfrStraßb. V. 270
  • trüwe mit truwen gelten 
    oJ. Keller,Erzähl. 610
  • druhtin giltit allen, so sie datun ioh hiar giuuerkotun
    oJ. Otfrid III 13, 37
II Ersatz leisten, erstatten
  • die dat ordel schilt, ne vulkumt he's nicht, he mut ... deme richtere sine kost gelden, die he mit den boden verdan hevet
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. II 12 § 5
  • was her R. in den weingarten verpaut habe, das guet sullen wir im gelten 
    1287 SPöltenUB. I 165
  • waz die boten dieweil verkosten, die nach dem silber werdent gesant, die schol ich gelten 
    1292 MZoll. II nr. 378
  • allen iren kosten ... ufrihten und gelten 
    1328 BergheimUB. 32
  • ez geschieht daz die inliger aus varnt aus dem laisten und legent nieman an ir stat, swenn si dann wider in varnt, so raiten si di chost von der zeit, die si aus dem laisten sint gewezzen. soliches gevaerd nemen wir ganzleich ab und verbieten den wirten, daz si solichen chost den inligern icht raiten noch gelten 
    SalzbLO. 1328 Art. 26 [hierher?]
  • een borgher mocht kopen unde buten ene vette ko myt ener tunnen tafelberes unde die hut golt em dat gelt wedder, so hadde he dat vlessch umme nicht
    1360 BremGQ.(L.) 69
  • als lange si mit dem stollen in iren lehen harren, sullen si das vierde teil der koste den stolnern gelden 
    1400 Zycha,BöhmBgr. II 157
  • haben sie sich das gemeine ausgeben, so auff reyssen ... vorzceret zu gelden gewegert
    1509/16 GörlitzRatsAnn. I/II 129
  • expensz ... geltenn, bezcalen unnd widerstaten
    1530 IlsenburgUB. II 203
  • es mus der beweisunge fürt, den gezeugen jre kost gelten, was sie auff dem wege zu dem richter ... vorzeren
    1561 Rotschitz 48
  • gelden unde betalen allent wat se van dem ... gude genaten ... hefft
    1593 JütLow.3 I 3 § 3
  • sweme man geltende wirt von der stette wegen ros, pferit oder harnesch, dem soll mans gelten, als ers des tages niht hette gegeben umbe bireit silber
    oJ. StraßbUB. IV 2 S. 10
  • welk erer vellich wert, de scal de koste gelden 
    oJ. MagdebSchSpr./ZRG.2 Germ. 1 (1880) 89
--
  • die man sal gelden den scaden, die von siner warlose gesciet anderen luden
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. II 38
  • jarit sik dat kint aver vore, die herre hevet sin arbeit verlorn, wan dat kint ne gilt is ime nicht
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. II 58 § 3
  • he insuli ume sin corn widir gebe edir suliz umi geldi uf einin gesuorinin eit
    um 1230 MühlhsnRb. 146
  • welk broder uthe der gilde enen beker stelt, de sal den beker gelden 
    1252 Stieda-Mettig 375 (nr. 55, 8)
  • er galt ime ... allen den schaden, den er ime hete getan
    nach 1275 ProsaKaiserchr. 163, Z. 52
  • ghehouden ... te gheldene dien cost ende die scade
    1295 LSchrP. 117
  • wert thad perd vorderft ofte sterftet, thad ne scal the stad nicht ghelden 
    1304 BremStR. 52
  • swaz ... eme ghenomen is von sulvere, von golde ..., dat scole wie eme weder gheven oder gelden 
    1314 MagdebUB. I 148
  • gewant daz in der padstuben wiert verlorn, daz gilt der hueter nicht
    um 1330 BrünnRQ. 394
  • was auch von werch gemalen wirt ..., ob es mer dann 17 garad hiet, das sol man im gelten 
    1342 GasteinBO. Art. 2
  • verschùtt er den wein, ... so sol der fůrman den wein halben gelten 
    BairLR.(Schlosser/Schwab) Art. 347
  • worde em dar wot uppe nomen mit unwyscop, dat scole wy em ghellen 
    1359 BremUB. III 115
  • worde dit slot verloren, ... so wolden se uns ... dat slot gelden 
    1370 WolfenbüttelLHArch.
  • wer in gemeiner statte dienst rosse lihet ald selb ritet, das man dem enhein tagwan sol gelten 
    1385 SchaffhStB. 12
  • so gelde [he] deme klegere wedder de deverie drevolt
    um 1400 SchleswStR.
  • ein zoller ist gebunden, alle brugen ûber die graben ... ze machen, und was da vechs in daͤnen verloren wurde, sol er gelten 
    Mitte 15. Jh. BremgartenStR. 16
  • die ... irrung ... söllen wir in ... entlosen, abtůn, gelten, vstragen, richtig vnd onn ansprache machen
    1478 Indersdorf II 32 (nr. 1075)
  • wer wissentlich rob koft ... sol er jenem zwifalt gelten sin gut, dem es da genomen ist
    15. Jh. SspGl./WSB. 111 (1885) 640
  • so jemands in synen ... güteren gänss funde, mag er dieselbigen zu todt schlachen und sol hierumb nützit ... zu gälten haben
    1616 WaadtStat. 230
  • wer eines mannes pferde einen zagel abschnitte, das ist ... deme manne sein pferd ... zu gelden 
    oJ. JurPrut. 10
  • gif þeuw stele ... gif hine man acwelle, þam agende hine man healfne agelde 
    oJ. Liebermann,AgsG. 14
  • ob ain feur hie aufge ..., daz dann ... darzuo lauffen ... die pader mit irn schaeflein, und swaz sie der verliesent, daz süllen in der stat chamrer gelten 
    oJ. MünchenStR.(Auer) 139
III
kaufen und bezahlen
  • sve so ... sine düve oder sinen rof under enen manne vint, die dat openbare gekoft [andere Lesart gegulden] hevet
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. II 36 § 1
  • 2 marck gelts ..., die die heren van S. Gereoin wer mich gegulten hatten
    1349 SGereonUB. 392
  • hevet uns her C. ... gegeven sin gud ..., dat he gailt werder E.
    1368 ClarenbergUB. 136
  • coufman, de dat duich gildt 
    1387 NrhAnn. 28/29 (1876) 87
  • dat dieselve sustern und convent die erve, leene ... en gude ... so voil sy mogen, na sich gelden en trecken
    1455 NrhAnn. 75 (1903) 56
  • na dem besten rogken, die ... up dem gemeinen marte zo C. gegoulden of virkouft wirt
    15. Jh. SPantaleonUrb. 328
  • wes sie zo samen gegolden, gewonnen aeder geworven hetten
    1516 NrhAnn. 6 (1859) 31
  • quiten und gelden 
    1552 NrhAnn. 25 (1873) 107
  • so enige natuirlicke manspersonen ... befonden werden van borger verweckt, sal dieselve ... die borgerschap mogen gelden ende genieten sonder ein borgersdochter to trouwen
    1567 NijmegenStR. 296
  • das haus ... umb 4000 daler gegolten 
    1580 BuchWeinsberg III 68
  • gegeben, gegulten oder anerstorbene guetter
    1589 GrW. II 461
  • hat der bergmann ... macht, ... zu gelten und zu verkaufen auff und in dem berge seinen nutz zu schaffen
    1594 ZBergr. 12 (1871) 55
  • de borgerschup ... gelden 
    oJ. HanseRez.2 III 193
  • wir gelden vreden weder in
    oJ. KölnChr. I 406
  • dat man eynen stuf beirs umbe eynen penninc gulde [andere Lesart kaufft]
    oJ. SächsWChr. 245
-- sich loskaufen
  • schat ind verdarft die lude ..., so wer sich niet van eme galt 
    15. Jh. KölnChr. II 377
IV wert sein, kosten, einbringen

IV 1 Kurswert haben
  • söllend ouch kein stebeler um straßburger enweg lihen noch guldin höher denne sú geltend 
    1440 SchlettstStR. 345
  • nach der altn gewonhaitt, da der gulden 6 ß ₰ golten hat
    1460 SteirGBl. 2 (1881) 66
  • schlueg der guldin immerdar auf von tag zu tag, biss er gelten ward 30 gross
    15. Jh. AugsbChr. II 222
  • zceit ... zu welcher der polnisch gl. 7 ₰ gegolden 
    1509/16 GörlitzRatsAnn. I/II 69
  • der gulden groschen ... 23 gr. gyldet 
    1532 ErnestLTA. 252
  • was an reichsthaler verschrieben, soll nach der würde der reichsthaler, wie die gelten, bezahlet werden
    1599 RevalStR. I 344
IV 2 (von Waren) wert sein, kosten
  • so git der herre der vri ist [als Morgengabe] daz 100 mark giltet 
    1275/87 Schwsp.(R.) LR. Art. 18
  • de lude de dar got in deme scepe hebet, na marc tale gelden, na deme also iewelic got mochte gelden in der havene dhar se to dachten
    1296 Nowgorod 34
  • man sol nicht ... pier hoher verkauffen auzer der stat denn ez gilt und gelten mag bei dem trichter und pei dem zapffen
    1348 (Hs.) HohenloheRB. 26
  • do galt die rogge de sceppel 24 older grote
    1360 BremGQ.(L.) 86
  • dat die torven ... vast wechgevoert worden ... ende dairom die torven opslaen ende gelden boven redene
    1439 Fruin,Dordrecht I 278
  • so ain stär kern zwischen 24 und 20 kreützer gilt 
    TirolHGO. 149
  • schmaltz galt 1 ℔ 4 dn
    15. Jh. AugsbChr. II 130
  • gelt dat bier t Utrecht voir die cuup elftalven stuver
    1500 Fruin,KlSteden II 26
  • anno 1509 do golt de garste 4 ß
    1550 Mensing
  • ghehouden ... te verclaeren, ... hoeveel de greynen of waren ... mogen gelden 
    1588 Fruin,Dordrecht I 195
  • gult das korn 1 fl 10 ß
    16. Jh. QFrankfG. II 403
  • wann erdfrucht ... an der gant nit souil gülte, als es an gewohnlichem märkt gemeinlich gelten möchte
    1611 FreiburgÜMun. II Art. 255
IV 3 als Wert angesetzt werden
  • van guͤde in de se gheworpen ... is dar oc reede ghelt in deme schepe, des scolen ghelden twe marc vor ene
    14. Jh. Nowgorod(Frensd.) II 26
IV 4 zu stehen kommen
  • A. und W. hebben malk uteleght 30 ℔ dar hebbe ik 60 ℔ enteghen leght, also dat it em twen ghelt half unde my half
    14. Jh. Geldersen 91
  • er ging yn den durffern und geboth den lewten, das sij czins off das sloß brechten, und wer es, das sij ... den yn dij stad geben, das en haws und narunge gulde 
    1455 BrüxStB. 141
  • F. und W. ... liessen wett rennen mit etlichen burgern ... das galt ietwederm tail 50 guldin
    15. Jh. AugsbChr. II 329
V
V 1 gültig sein
  • wo das knäbly oder meitly das ... alter nit hetten, dan soll die ee nüt gälten und sol man sy scheiden
    1469 Graubünden/GraubdnRQ. II 97
  • [der Richter] soll ... in der sachen, darin er gerathen hat, nicht urtheilen, und soll auch sein urtheil nicht gelten 
    1503 SchlettstStR. 648
  • wie lang die gebott ... gelten sölen
    1573 GlarusLB. II 25
  • es soll kein gezeuchnisz gelten ..., da der gegentheil zvor nit bi citirt
    1578 Engelke,GogerichtDesum 74
  • wurden de sandt-menne stridich in erer stemme; so schal der meisten stemme gelden 
    1593 JütLow.3 II 7 § 1
  • schall de gottespenning nichtes gelden 
    1650 HambHandw. 528
  • es solle kein letste willenserklärung gelten, es sey dann solche mit des testatoren eygner hand
    1713 Mohr,GS. 33
V 2 ein Rechtsgeschäft erfüllen
  • vergehen wir ... diesen kouf staet ze habenne und ze gelten und ze vollefuren
    1282 SchrBodensee 34 (1905) 80
  • gelob ... an eyds statt ... dem rechten genug zu thun, versprochens zu gelten 
    1610 Wehner,HofgRottw. 364
  • datmen altoes ... testament wel ghelden sal
    oJ. MnlWB. II 1206
  • dat gi ... gelt hare dat gi hare gistren gelovet
    oJ. MnlWB. II 1206
-- Urteil erfüllen (judicatum solvi) 
  • mus der beklagte vorsichern, dem gerichte zustehen und die vorteilunge zu gelten 
    1561 Rotschitz 25
VI jemanden angehen, betreffen
  • wert eyn ordel vor den rad getogen, dat schal de rad scheiden ... so vorder alse de jenne, den de sake geldet de sake vorderen
    1445 BrschwUB. I 228
  • nicht vele luden in dem rade mochte witlik werden, wor dat hene gulde unde up wene dat gulde
    oJ. Schiller-Lübben II 39
VII zur Steuer veranlagen
  • däucht ... die steurer, daz er anders steuern wolt, dann pilleich waer, so mügen im die steurer sein hab von der stat wegen wol gelten, e und er swer
    1377 MünchenStR.(Auer) 292
VIII
zugute kommen, gehören
  • hy heth upp eynen bekant, genant H.H., de heth em dy talpenninge gedan, wat hy dar mede vorue dat solde on beyden gelden 
    1482 ZerbstFemb. 32
IX Wette, Einsatz geben
  • wan man mit einanderen etwas weethen oder gelten last
    1697 Graubünden/GraubdnRQ. III 117
X sich verschulden, sündigen
  • gif hwile preost agilte and ofer biscopes gebod mæssige
    oJ. Liebermann,AgsG. 380
XI ?
  • wir ... hayn verkauft ... iunffrauwen K. ... dye da gildet unde intfeyt vur siich unde vur alle dye gene den siit besetzet oder giftget, 2 mark geldes
    1348 DOrdenUB. I 407
  • sol nieman varn zidelen [= Honig schneiden] noch gelden in dem ban one des meigers wussende
    14. Jh. Elsass/GrW. IV 157
unter Ausschluss der Schreibform(en):