Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Oberrichter

Oberrichter

, m.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:

I übergeordneter oder oberster Richter, Landes- oder Stadtherr in seiner richterlichen Funktion; Richter in einer höheren Verfahrensstufe; Richter an einem Obergericht (I); zur Funktion des Oberrichters in Westfriesland vgl. Langrichter 
  • swelh rihter nvͥt en rihtet alse im geclaget wird vber den sol sin ober rihter rihten also swaz er ienem solte han getan. daz selbe sol im sin ober rihter tvͦn
    um 1275 Schwsp.(L.) LR. Art. 174 b
  • alle onse ouerrigthere van den vorghesegden scoutheitscape. die sele wi setten tonsen wille
    1292 CorpMnlTekst. I 1872
  • [wi] selen doen sweren alle den overrechteren van onsen lande, ... dat si selen houden ende doen houden alle die poente ... die hier in staen bescreven
    1292 MnlWB. V 2251
  • ez sol ouch der selb ober[rihter] totsleg, notnunft, gewalt und swaz an den tot gat rihten
    1299 Zürich/MGConst. IV 51
  • were is aber also, das der underrichter welde wen halden ader der oberrichter welde wen halden durch irer frunde willen, daz das den burgern geclait wurde, die sullen is mit dem richter reden
    um 1300 FreibergStR. Zus. 2 § 6
  • in sollichin [peinlichen] sachen mag der schultheise nicht richter gesien obir sinen obirrichter 
    Ende 14. Jh. GlWeichb. 253
  • ist aver daz ez ein grozz gescheft oder sach ist, daz sol der ober richter daselb richten
    14. Jh. WienerNeustadtStR. 279
  • ob daz wär, daz er [ain schedleich man] nicht ainen anchläger hiet, so sol in der oberrichter, in dez gericht er gevangen wirt, selb anchlagen
    um 1400 Tirol/ÖW. XVII 83
  • nos, judices dicti urrychteran termini Asteromthe terre Hunesgonie
    1402 GroningenUB. II 315
  • spreche denne der obirrichter als eyn hirre adir eyn houbtman der stat: der erbrichter hette denne frede ... selbir gebrochin
    um 1410 MagdebR. II 1 S. 153
  • wu he sy vulbodich ghewest, vor unsern gnedigen heren, graven Albrecht, to eren unde to rechte to antwerde unde syn eygen dar ut thu thyneden, alzo vor eynen overrichter 
    1420 MagdebSchSpr.(Friese) 124
  • ende die ouerrechters offte langrechters sullen nicht meer rechten noch berichten dan oere breue jnholden
    1456 Beekman,DijkR. II 1266
  • an den ... herczogen zcu Sachßen etc. ... als eynen landesfursten unde obirrichter appellirt
    1474 PössneckSchSpr. I 145
  • ich S. v. P., ritter, diser zeit ober richter zu Straubing
    1496 MBoica XV 214
  • dat ... etlike saken ... van den gemeynen vogeden darsulvest vor den ersamen raidt to Lubeke alse averrichtere geschulden werden
    1498 HanseRez.3 IV 85
  • daz der rathe allezcit oberrichter ist und alweg richter zu setzen und zu entsetzen habe
    1508 JenaUB. II 422
  • eyn burrichter de richtet na buerrechte und koer und eyn holtrichter sail richten na markekoer unde de gogreve, dar sie under besetten zyndt, sy oer overrichter unde de buerrichter unde holtrichter syen des gogreven schulteten
    1510 WestfLR. 87
  • aus dem gericht mag der oberrichter mit gewald niemand furen und in sein gericht pringen, dhweil ime der niederrichter keins rechten gewegert hat
    vor 1524 LeipzigSchSpr. 198
  • ist doch dises alles in appellation sachen ... der partheyen so viel beschwerlicher das noch anzeyg der rechten die oberrichter mehr maln böß ding ärger machen
    1530 Schenck,GerichtsO.(Günther) 32
  • mytten meynen ouerrechteren van Hunsynghe lande
    oJ. (Hs. 1532) Richth. 348
  • solle der oder die selbigenn anndere tugliche personen zu besetzung des peinlichen gerichts ann jr statt ordnen vnd bestellen mit wissenn vnd zulassen desselben oberrichters 
    1532 CCC. Art. 2
  • dessen appellation soll ... vom ober- oder hoffrichter nit angenommen werden
    WürtLR. 1555 S. 96
  • wenn heergewette erblos stirbet, so nimpt es der oͤberrichter 
    1561 Rotschitz 171r
  • inhibition ist die schrifft, so der oberrichter an den vndern thůt, der sachen halb an jhnen appelliert worden, der meynung, daß er dem vnderrichter verbeut, gegen dem appellanten weitter nicht fürzunemen
    1562 Gobler,GerProz. 7r
  • nachdem die gemaine keyserliche recht ainem yeden beschwerdten zulassen, sein beschwerung vor dem oberrichter fuͤrzupringen
    NürnbRef. 1564 X 1
  • alle und jede apellationsachen, so von den untergerichten in den ampten und stedten an uns als ordentlichen oberrichter geschehen
    1564 v.d.Ohe,LünebVerw. 29
  • es soll der apellant sich befleissigen, die acta erster instantz zum forderlichsten außzubringen, darzu auch der oberrichter jhme zwangbrieff mittheilen soll gegen das vndergericht
    1570 KölnStat. I 172
  • mann mag von einem vrtheyl zweymal, als des ersten fuͤr des richters nehesten odder mittelen oberrichter ... appellieren
    TeutschForm. 1571 80r
  • soll der jenige, so appelieren will, an den nechsten oberrichter, und nicht also baldt, mit uberschreittung deß mittlern, an uns, oder unser hoffgericht appellieren
    1582 Erler,NeustadtWeinstr. I 301
  • die recht vergoͤnnen den teidigs parteien beid in grossen vnnd kleinen, wichtigen vnd geringern sachen sich mit beruffung auff oͤber richter zu behelffen
    1583 SiebbLR. I 11 § 4
  • ober- und appellations-richter 
    16. Jh. Heinemann,StatRErfurt 151
  • daß von den unter-gerichten an uns, als den lands-fuͤrsten und ordentlichen ober-richtern, wo die haupt-sache uͤber zwantzig fuͤrsten-gulden betreffe, wol appelliret werden moͤge
    1639 BrschwLO. II 489
  • ihro kaiserl. majestaͤt, als allerhoͤchsten ober-lehnsherrn, ober-haupt und ober-richters im reich
    1724 HambGSamml. IX 337
  • ist zum richterlichen ambte ein ober richter bestellet, und sind ihme 3 unter richter zu gegeben
    1724 MittKönigsberg 2 (1910) 173
  • der ober-richter ist an einen von dem unter-richter nachgelassenen ganz unnöthigen, überflüssigen und unerheblichen beweis keinesweges gebunden
    um 1772 Pufendorf,HannovLREntw. Tit. 66 § 3
  • jedoch behalten se. koͤnigl. majestaͤt sich die ernennung und bestaͤtigung des ober-buͤrgermeisters und polizey-directoris sowohl als des justitz-buͤrgermeisters und ober-richters bevor, und findet dabey keine wahl statt
    1794 NCCPruss. IX 2048
II Schiedsrichter, Obmann (I) 
  • alles das ... von den achten adir von dem obirrichter den si kisen irkant ... wirt
    1451 SchlesLehnsUrk. I 417
III Richter, Aufsichtsbeamter im Zunftwesen
  • sindt die meister einen oberrichter zu kiszen, vnd die pallirer vnd gesellen sollen schepffen kiszen zu dem richter
    1486 Wissell,Steinmetz 116
  • do er [frembder] sich aber inn einer muntetten heußlichenn setzenn würdt, [soll er] derselbenn muntettenn oberrichter inn beyseinn der viermaister dieses vischerhanndtwercks ... zusagenn, das er ires hanndtwercks ordnung ... volg thun wolle
    1590 UFrkFischerei. 251
  • darüber solle der oberste geschworne fischermeister ... jährlich ... vor unserem oberrichter bey versamleten handwerck aufrichtige rechnung thuen
    1728 UFrkFischerei. 250
  • woselbst [oberamt Beyersdorff] biß ietzo der jahrestag dieser keßlerzunfft, unter dem vorsitz eines iedesmahligen oberamtmanns, als der zunfft oberrichters gehalten zu werden pflegte
    1751 Hornschuch,Keßler. 311 Anm.
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):