Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Mitmeister

Mitmeister

, m.

wer mit anderen Meister ist, sowohl im Handwerk als auch im Stadtregiment
  • die alden rathsmeistere sollen sitzen under den fenstern zur rechten handt, und die nuwen rathsmeister uff die lincke handt, alles an eyner zeyle, doch also, das die beyde oberrathsmeister byeinander sitzen, und iglichem seine mitmeistere folgen
    1452 Michelsen,Erfurt 39
  • [Bäckerinnnung:] zcu der offtretunge, zo eyner eyn mittemeister werdin wil, sal man sich finden off Michaelis adir Walpurgis
    1468 KamenzUB. 264
  • hinfüro kein meister ausserhalb seiner werkstatt einem andern seiner mitmeister einige arbeit auß zubereiten oder zu arbeiten geben, bey straf zwey pfund novi
    1542 Schoenlank,NürnbGesellenw. 391
  • aller dreien ehren geselschaften obrister- und mitmeisteren der minderen statt Basel
    1615 BaselRQ. I 1 S. 487
  • 1689 Beier,Schelten 27
  • wenn aber ein meister nur einen gesellen hat, und denselben der wittwe überlassen muß: so ist er befugt, von einem der mitmeister, welche mehrere gesellen halten, die abgabe eines derselben zu fordern
    1794 PreußALR. II 8 § 371
unter Ausschluss der Schreibform(en):