Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Amtmann

Amtmann

ahd. ambaht-, ampaht- uä., nd. ambacht-, ammecht(es)-, am(m)et-, hd. Nebenformen ambah(t)-, ambach(t)(z)-, amb(e)t-, am(m)echt-, am(m)et-, amit-, ammichs-, amp(ut)-, ampt(h)-, ampts-, -man, -maen, pl. -leut(e), -leuthe, -lewt(t)e, -lu(i)de, -lut(h)e, -luͥtte, -luyte, -mannen 

A Inhaber eines Amtes irgendwelcher Art

A I Dienstmann, Ministeriale, insbesondere Inhaber eines Hofamts
  • nach hoverehte sol ieglich dienstman geborn truhsaezze sin, oder schenk, oder marschalc, oder kamerer. als der herre hof oder hohzit hat, so suln die vier amptman irin ampt verdienen
    1275/87 Schwsp.(R.) Lehnr. 118
  • in grôzer wer wart funden der Gunthêres ambetman 
    oJ. Biterolf V. 10558
  • BrschwRChr. V. 2963
A II Würdenträger
  • dar neme we uth dat rike unde des rikes ammechtman, den koning van Beme
    1313 Schiller-Lübben I 71
  • dy selben wal solten mit nam tuen des reiches ambtleut, und sind dy: ercz bischoffe zu Meincz, Triel und Chöln ...
    1427 AndreasRegensb. 620
  • er [König Wenzel] wær der hôhist amtmann den daz rîche het
    oJ. ÖRChr. II Vers 59006
A III Beamter, Angestellter im allgemeinen Sinne
  • tribunus ampahtman 
    oJ. AhdGl. I 89
  • unn sint diz die nûne ambahman die lidic sont sin: der kellere, der schenke, der scultheize [usw.]
    1272 Hanauer,Constd'Alsace 202
  • von dez herren gesinde, amtman, burchmanne oder dinstmanne
    1287 WürzbLFr./MGConst. III 374
  • ez en sol kain stat keinez herren ungeraiten amptman ze burger nemen
    1298 WürzbLFr./MGConst. IV 28
  • noch och den weibel, noch enhein ander amptman [lateinisches Original: officialis] setzen süllen
    um 1300 BernStR. I 6
  • sol man gen dem brobst in dem obern hof und dem meger in dem nidern hof einen dienst in und iren anbahtluͥtten 
    Anf. 14. Jh. Konstanz/ZGO.2 9 (1894) 269
  • daz unsere amptleute oder swer daz sieden bestetet
    1311 Hallstadt/OÖUB. V 37
  • daz wir, noch kein unser ambtman kain vorderung darumb ... nicht sallen haben
    1319 MBoica XV 42
  • wir noch chein unser amptman wer er si noch anders iemant
    1332 MühlhsnUB. 405 nr. 844
  • söllent die dri echevin ietwädrem der zwoier amptmannen vorg. für das mal 15 ß ₰ geben
    1352 Fessenberg/GrW. V 26
  • allen vnsen mannen amptluyten vnde anewaldin
    1359 LiegnitzUB. 143 nr. 212
  • allen unsen ammetluden unde underdanen, de in unsem rike sint to Denemarken
    1363 HanseRez. I 230
  • die vier ambachlute, das ist der nidermueller, der keller, der buttel und der fronebanwart
    1423 Achenheim/GrW. V 487
  • burgemeister, schepen und raide und ander ampluide 
    1424 Cleve/HomeyerFestgr. 27
  • habin geteydinget die burger unde amptluthe 
    1425 Freiberg/FreibergUB. II 77 (nr. 978)
  • allen und jeglichen unsern amptleuthen welcherley wesens die sindt
    1427 SchlesLehnsUrk. I 374
  • ein iglich gebittiger ader amptsman des ordens
    1440 AktStPr. II 635
  • allin unsern amechtleuten geistlichen und wertlichen
    1454 Wutke,SchlesBergb. I 80 nr. 195
  • die ambtleut (damit will ich pfleger, richter vnd gerichtschreiber gemaint haben)
    1531 LaijischeAnzeigung 5a
  • die ambtleut bei unserm perkwerch als perkmaister, geschworn, schiner ... nit entsetzen
    1556 Schwaz/Wagner,CJMet. 159 [uö.]
A IV
Verwalter eines speziellen Amtes, nach Bedeutung und Rang sehr schwankend

A IV 1 landesherrlicher Beamter

A IV 1 a Verwaltung und Rechtsprechung

A IV 1 a α der Verweser des Landesherrn für größere Gebiete, Landvogt
  • des obersten amptmannes, der gewaldik ist des ganczen landes czu Behem
    1328 IglauOberhof 171
  • Gotfridus bleeff erczebisscup to Bremen vnde her Mauricius wart syn amptman ouer alle des stichtes
    um 1350 BremGQ.(L.) 97
  • Rudolf von Homburg, lantkomendür ze Behan und mines herren kaiser Karelen amptman ze tütschen landen
    1361 SGallenUB. IV 9
  • als wir durch vnsere lande der Newen marke zu Brandenburg ... nutze willen die edlen herren ... czu foyeten vnd amptluten ... gesatzt haben
    1403 Fidicin IV 106
  • ein oberster amptman und burggrave zu Miltenberg
    1422 OStR. I 317
  • das her eyn amptman des stifftes sulde seyn unde eyn vitzthum obir Doryngen
    1425 Rothe,DürChr. 255
  • unsers obristen ambtman und chamermeister
    1462 Tirol/ÖW. V 61
A IV 1 a β der Vorsteher eines Amtsbezirks
  • han das unsern ametluten unde unsern steten bevolhen, das sie ime beholfen sin
    1294 MGConst. III 485
  • gen unserm vitzdomb, richter oder ambtman 
    1311 BairFreibf. 6
  • unnsern ... hawbtlewtten, phlegern und ambtlewtten 
    1327 MittSalzbLk. 5 (1865) 174
  • landvoͤgte, pflegere und amptlůte 
    1333 BaselUB. IV 103
  • allen unsern und des richs getrüwen, lantvögten, ambachtlüten und andern
    1339 SchlettstStR. 33
  • allen vnsern amptleuten, vicztumen, richtern, pflegern ... vnd auch burgermaistern, reten vnd burgern gemainlichen aller vnser lande vnd stet
    1349 BreslUB. 175
  • alse ammetlůde vnde wøghede tů rech[t]e důn schollen
    1356 MecklUB. XIV 89 nr. 8263
  • ghesat tot onsen drossaet, amptman ende richter tot Gelren in onser stat ende in den lande van Gelren
    oJ. MnlWB. I 403 [uam.]
A IV 1 a γ Amtsknecht, Fron, Büttel
  • so sol der rat ... denselben priestern ... ir boten und amptluͤte ... lihen
    1378 HeilbronnUB. I 134 nr. 310
  • ihrem ammechtman, der den schepphen dinet
    Ende 14. Jh. Weichb.(Dan.) 253 Art. 16
  • unsere amptlude adir lantknechte
    1456 BlankenburgStR. 234
  • der richter solt dem ambtman zusprechen
    1462 MittSalzbLk. 15 (1875) 19
  • amptman oder waibel
    1469 SGallenOffn. II 95
  • ains hern von Ow botten oder amptman 
    1518 Ermatingen/GrW. I 244
  • ambtknecht, die man sonst fronpotten, ambtleüt oder schergen nennt
    1531 LaijischeAnzeigung fol. 7b
  • khain ... ambtman, landscherg oder ... undterknecht
    1553 BairFreibf. 248
A IV 1 b Amtsvorstand oder die höheren Beamten

A IV 1 b α Forstwesen
  • auch wer der ist, der zymern wil, der sol der gesworen hawer einen mit ym füren zu dem obersten amptman des waldes
    14. Jh. NürnbPolO. 306
A IV 1 b β Bergbau
  • alle amptlute uf dem bergwerke
    1379 FreibergUB. I 96
  • unsere bergwerke mit ... amtleuten und dienern versehen
    1566 KölnBQ./PreußBergO. 226
A IV 1 c Stadtvogt, Stadtrichter
  • noch suͤllen si zu keiner antwurt sten vor dheinem richter oder yemant anders, wie er genant ist, wann nůr allein vor irem rechten amptman, den si iezunt haben oder hernach gebinnen von unsern und dez reichs wegen in der stat ze Fridberg
    1350 FriedbergUB. I 182 (nr. 407)
  • um 1350 WienStRb. Art. 33
  • 1386 Haßlach/FürstenbUB. II 337
  • 1410 WernigerodeUB. 150 nr. 242
  • um 1500 Veringen/Wigand,Denkw. 12
  • der des reiches amptman ist über Schweinfurt
    1513 HistVolksl.(Lilienc.) III 124
  • setzen wir ... unser stat ... einen amptman als des orts obersten verweser
    um 1528 Krautheim/OStR. I 198
  • de schoutet oft amptman van der stadt van Antwerpen
    1545 CoutAnvers I 106
  • is in de voorscreven stadt eenen amptman ende eenen lieutenant, diewelcke dienen bij commissie van Zijne Majesteit
    1570 CoutBruxelles 2
-- Bürgermeister
A IV 2 grundherrlicher Beamter, Vogt, Meier, Ortsrichter
  • [Glosse für villicus]
    oJ. AhdGl. III 264 nr. IV 165
  • 12. Jh. Sumerlaten 20
  • vilicus, qui ammetmann vulgariter dicitur
    1280 WestfUB. III 582 nr. 1110
  • daß der gruntherr nicht hiet seinen ambtmann im markt
    1404 NÖsterr./ÖW. VII 373
  • ambtman vnd pergmaister derselben weingerten
    1461 WienCopeyBuch 273
  • ain ieder herr außwendig der herrschaft, er sei geistlich oder weltlich, der güeter hie im thaal gelegen ze leihn oder ze fertign hat, soll ainen ambtman oder anwalt habn hie, der solche lehn oder burkrecht an seiner stat leich
    1493 NÖsterr./ÖW. VIII 987 [usw.]
A IV 3
Vogt eines geistlichen Landes- oder Grundherrn, Beauftragter einer geistlichen Stelle zur Erledigung weltlicher Angelegenheiten
  • ez scholl auch der probst und sein ambtleut ... allsach richten auf dem selben gut die inner hauzz geschehent
    1303 SPöltenUB. I 210
  • 1312 Grafenthal UB. 99 nr. 117
  • eynen man setten to enen gogreven over den Brochof, ande de selve sal och eyn ammetman dar over sin
    1325 WestfLR. p. 41
  • darumb soll nieman anders rihten, denn miner fröwen amptman in jrem namen
    1363 Argovia 9 (1876) 43
  • 1373 FürstenbUB. VI 110
  • dem armen spital zu Baden oder sinen amptluten 
    1408 BadenArgUrk. I 249
  • der ampman soll in abwesen meiner herrn von Freysing ganzen und vollen gwalt haben
    1491 NÖsterr./ÖW. VIII 1049
  • 1491 WürtLändlRQ. I 293
  • das ... ain jeder pfarrherr oder sein stadthalder sol ainen ambtman haben
    16. Jh. ÖW. VI 312
A IV 4 städtischer Beamter, Ratsherr; insbesondere städtischer Finanzbeamter
  • als gewonlich ein ichlich stat die gemeinde amptluͤte hat, die zölle und ander gülte nemet in
    1337 Ammenh. V. 16721
  • amptlute von des burgermeisters ... des rates und ... der burger Zvrich heissenne und gebottes wegen
    1340 BadenArgUrk. I 9
  • der rat sol auch alle iar amptleute seczen, daz sint vorstmeister und butel
    1358 SchlettstStR. 66
  • den borghermesteren unde dem ghantzen rade der stad to Lubeke, unde Frederike unde Otten, eren ambachtluden 
    1391 LübUB. IV 600 nr. 544
  • amptlütten, die brott, win, fleisch und ander ding schatzent
    1400 LuzernStR. 38
  • welhen man erkiust zů eim amptman hie in der stat, ez sie zů burgermaistern, rechnern, brot besehen, fleisch besehen, pfennig kiesen, oder welcherlai ampt daz were
    1404 Wimpfen/OStR. I 87
  • amputluͤten, die der stad geilt innemen
    1409 JenaUB. II 11 nr. 19
  • daromb muß eyn amptman sin / der alle sache vnd sorge neme yn / dy eyne stat gemeinlichen antreten / und gekorn sy von allen rethen
    1414 JournDeutschl. 1, 2 (1784) 331
  • die amptlude gesett von den raide
    1441 UtrechtRBr. I 337
  • allen amptleuten, als burgermeystern, kamerern, zynstern ... gotzhawßmeystern
    15. Jh. BayreuthStB.1 279
  • consules qui amptman vulgariter appellantur
    1514 Neuß/KölnReg. IV 106 nr. 513
  • ez sullen auch die putel ainem ieclichen zinser und pfenter und ainem ieclichen der burger amptman gehorsam sein
    oJ. NürnbPolO. 12
A V im Kirchenwesen

A V 1 Glosse für levita 
A V 2 Inhaber eines Kirchenamts
  • die uir amechtlute [Dompropst, Dechant, Vizepropst, Keller] dez gotishuses
    14. Jh. LeitmeritzStR. 188
  • schrynmeistern und amptluden zo sent Christoforus
    1415 Köln/NrhAnn. 71 (1901) 15
  • wir P. apt zur N.C., bekennen ... das wir mit vulbort unsir ambachtlewte unde eldisten unde unsirs convents
    1427 NeuzelleUB. 71
A VI Huber
  • 1795 IdLiefl. 6
  • der meiger sol ouch einen banwart setzen, wellen die ambachtlute gekiesent
    oJ. Elsass/GrW. I 678
  • düsse drütteyn ametlüde solen de spinde dreghen und snyden
    oJ. Herdecke/Steinen,WestfGesch. IV 119
A VII Beauftragter für einen Sonderauftrag, Sachwalter, Fürsprech
  • [Mehrere Adelige haben gemeinsam die Stadt Bretten zu Lehen empfangen; sie sollen nun] einen under in kiezen unde den sezzen zu einem amitman, unde sol der die stat innehalden von junchere Wilhelmis wegen von Ebirstein ... unde der, die di stat enphangen hant
    1315 OStR. I 739
  • anclager und amptmann, der geseczt wirt von der gemain [lat.: actor et syndicus ab universitate constituti]
    1338/47 Tomaschek,Trient Neueres Statutenb. Art. IV
  • [Glosse für actor, procurator]
    AhdGl. III 137, 184
A VIII militärischer Befehlshaber, Burggraf
  • eingeben und eingeantworten alz seinen trewen amptlewten sein burg Frideburg
    1327 HohenloheUB. II 231
  • eyn amptman derselben burg
    1342 Würdtwein,Subs. V 239
  • di czwe thore ... zu halden vnd mit iren eigen amechtleuten vnd thorwertlen zu beseczen
    1347 Prag/CJMunBohem. 74 nr. 48
  • wer amptman und pfleger von unsern und des reiches wegen auf der purch sey
    1347 Nürnberg/MGConst. VIII 356
  • 1357 BremUB. III 73
  • 1370 HoyerUB. I 134 nr. 207
  • unse ammechtlude, de dat orlege vorstan
    1378 HHalberstUB. IV 208 nr. 2898
  • jegen de staed to Emeden, eren hofftman off amptmaen des slotes
    1434 OstfriesUB. I 400 nr. 438
  • das her keynen amptman adir burggrafe yn dem konigreiche wisse den her gesatczt habe, anders denne eynen Bohemen
    1438 Anton,Beitr. 73
B Eingesessener eines Amtes
  • es hat kein amptmann den andern zu verpieten
    1489 WillisauAmtR. 96
  • es soll ouch ein amptman vor dem frömbden nächeren kouf haben
    oJ. SchweizId. IV 251
  • Doornkaat-Koolman I 33
C Handwerks-, Zunftgenosse
  • von gude dat men ammetluden deit to makende
    1270 HambStR. 32
  • 1280 CoutBruges I 236
  • ock sal menn ehme nicht tholatenn tho arbeidende an sinem ampte, he hebbe denn de geselschup der amptlude erworwenn
    1294 Hapsal/RigaStR. 16
  • knokenhowere, schoworten, cramere unde alsedane ammechteslude 
    1403 HildeshUB. III 49 nr. 106
  • ysset ok, dat eyn amptman darsulvest eyn copman wesen wil, so schal he synes amptes vortyen
    1417 HanseRez. VI 384
  • item von den ammechtluten, daz eyn iczliches nicht mer den eyn ammecht triben sal
    1419 Marienburg/AktStPr. I 330
  • hantwercker edder eyn amptmann 
    1425? Hach,LübR. 447
  • 1485 RevalStR. II 17
  • ok schal neyn amptman kopenschup bruken edder dryuen
    1500 Nyrop,Saml. II 439
  • dat ein jeder amptmann anders nichts dan sines gewonliken ampts ... finden schall
    1540 Demmin/PommMbl. 29 (1915) 20
  • ambachtzman und frau
    1552 Siegburg/NrhAnn. 25 (1873) 111
  • een ambachtz- off handtwerckzman 
    1579 NijmegenStR. 176
  • allen ambtsleuten und handtwerkern und sonsten denen, so ... gemeine handtierung treiben
    1592 Münster/Schlüter,WestfProvR. I 146
  • amptbrieue, ennich amptboixlude angaende
    oJ. NijmegenStR. 71
  • ammetman edder hantworden
    oJ. Stieda-Mettig 314 (nr. 35, 5)
--
Zunftvorsteher
-- übertragen im Deutschen Orden für die die Aufsicht über die Handwerksbetriebe führenden Ritter
  • ampthlute: bagmeister, drapier, glogmeister, schumeister, schmedemeister, sniczmeister
    1420 MarienburgAusgabeb. 344
D Familienname
  • Conradi dicti Ammetman civis Wormaciensis
    1291 WormsUB. I 295 nr. 448a
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):