Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Bedrang

Bedrang


I Gewalt, Nötigung
  • auch etzlicher masse von betranges wegen der yren
    1404 FriedbergUB. I 539
  • mannichfolgich overfall, bedranck unnde gewalt
    1494 OstfriesUB. II 421
  • nie kein bezwang oder betrang an uch
    15. Jh. MainzChr. I 345
  • durch betrüggevallt oder bedrang 
    1520 BairGO. Bl. 54 (20. Gesatz)
  • overmut, gewalt noch bedrangk wedder mit worden effte wercken
    1528 Richter,Paderb. I 103
  • vil irrung und betrangs beschehe
    1598 KrainLHdf. 1598 Bl. 34r
II Anschuldingung
  • das wir ... darane keinen bedrank, beswerunge odir ubirlast wendin sollin
    1373 ArchHessG. 1 (1835/37) 303
unter Ausschluss der Schreibform(en):