Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Geld

Geld

ahd. kelt, gelt, mnd. gelt, mnl. ghelt, afr. ield - ahd. glossiert aes, tributum, retributio, census, pensio, munus, reditus AhdGl. I 403, 714; II 193, 274, 727, 753; IV 217
vgl. 1Gelte
I Geldbetrag
  • sve enen um ungerichte borget, dat gelt dat dar ane verloren wirt, dat wirt dem richtere
    nach 1325 SspLR. Glosse zu II 4 § 2
  • daz ... unsere herre dazselbe ampte ... von mir ... umbe dazselbe gelt gelöset hat
    1333 MBoica 46 S. 89
  • dat gelt, dat de kinder pleget ut gewen umme dat jar malk einen helling und ander gelt darto
    1347 OsnabrGildeUrk. 5
  • zwu hieb wald ... umb 34 schock groschen preger ₰ ... verkchaufft hab, weliches gelt sie mit por bezalt haben
    1378 BudweisUB. 150
  • wir haben die losunge der frauwen, der man das geilt schuldig ist, uffgesagit
    1409 JenaUB. II 18
  • ob der haubtman ... icht gelts ausgeb umb potnlon
    1416 BairFreibf. 61
  • dat he alle dat overgelopen gelt ... jn de lade gesteket hebben
    1421 Danzig(Hirsch) 290
  • so welck broder gelt by syck hedde, dat der taffelgylde thokeme, de schall syne renthe tho rechten tyden uthgeven
    1425 Stieda-Mettig 663 (nr. 123, 22)
  • wer brief, siegl hat, auch garntzlohn, umb genants gelt ..., da tuet man chund umb, desgleichen umb gelihenes geld
    1442 LandshutStR. 191
  • hat ... der ... probst meermals begert, die vierzig tusent man ... mit gelt ... zu versehen
    1456 HeilbronnUB. I 403
  • denselben sollen von dem gelt, das wir als regierennder lanndßfürst ... erlegen ... 400 guldin ... gegeben werden
    1499 TirolHGO. 139
  • schelt einer den ander an siner ere mit den worden ... mot ... von dem cleger de wort mit gelde afkopen
    1532/38 RügenLR.(Cleist) 5
  • spänig gält so hinder den richter ze legen
    1623 ZofingenStR. 313
  • wern aber die frembden nit da, sollen sy das gelt schuldig sein zu schickhen
    1633 BeitrSteirG. 23 (1891) 14
  • die gelter des gotteskastens
    1709 Mutach 138
--
II Bargeld

II 1 wie neuhochdeutsch
  • wer selgeret wil machen an sein lesten czeiten, der schol daz nicht an erb und an aigen, den sunder an beraitem gelt 
    um 1330 BrünnRQ. 386
  • vortme en schal nemant rede ghelt don to siner have de he verkopet
    1340 GöttingenStat. 21
  • nyemen en mach meer verliezen dan hi to borde brengt, ghelt of pande
    1400 BredaRbr. 6
  • das nieman ieman ... hellfe tun sol zu solichen besserungen, so man totslege verbessert, weder mit gelte noch mit kertzen
    1400 SchlettstStR. 316
  • vihetriber die vihe verkeuffen umb gerade gelt 
    1444 MainzKämmW. 10
  • 1481 OstfriesUB. II 155
  • man sol weder praut noch preutigam nicht angölden noch in kein gelt abnemen
    15. Jh. EgerStG. 17
  • hat sein ... herr die ... gult des traids verwandelt in gelt 
    1512 Indersdorf II 255 (nr. 1838)
  • dieweil ... die erbgründe ... bey den sohns bleiben und die töchter daraus mit einem stücke geldes gelöset werden
    1583 HadelnLR.(Pufendorf) III 12
  • so schal men dat huß, bofæ (dat is dat rede gelt effte barschop) ... in twe gelike deele ... deelen
    1593 JütLow.3 I 6 § 1
  • welcher die straff nicht an gelt legen kann, soll ... im pfeiffthurm büsen
    1603 Eppingen 830
II 2 insbesondere gemünztes Geld

II 2 a
wie neuhochdeutsch
II 2 b Kleingeld
  • do was in der bußen 5 rynsche gulden, dre sulvern lepele unde eyn gulden rynk unde bener mark braken geldes 
    1432 Nyrop,Saml. I 327 [s. brechen (XI 2)]
  • der gibt 4 ... sol ₰ schwartz gelt 
    1571 MünchenStR.(Auer) 241
II 2 c Silbergeld
  • 1126 gulden an golde und an wisem gelde ... han ich ingnomen
    15. Jh. Germania 25 (1880) 348
  • zechen guldin, nemlich 4 guldin an golde und 6 guldin wert gelt 
    16. Jh. der Juden halben/EndingerJudensp. 95
II 2 d Münzwährung
II 3 Formeln
-- doppelt
  • wann der arm man was bedarf, muß ers umb zway geldt kauffen
    1525 Artt.d.Bauern 12
III Vermögen

III 1 a allgemein
-- getrosset Geld (erspartes Geld)
III 1 b urkundlich gesichertes Geld

III 1 c aus der Erbschaft ausgeschiedener Anteil
III 2 Kapital
III 3 a Einkommen, Ertrag
  • jaret it [ein Kind] sic ... na den rechten tinsdagen, dat geld des gudes hevet it verloren
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. II 58 § 3
  • von dem gelt des aigens aelliu iar siner samenunge gen ... ainen dienst von ... guten vischen
    1291 SalemUB. II 577
  • wer das wir yeman, der in unserem landt gesezzen sey ... die gnad thäten und brief gäben für recht, die sullen in an yrem geld und rechten unschedlich sin
    1339 Kogler,Kufstein 54
  • erb, eigen, lehen, bereitschaft, kaufmanschaft, gelter 
    1410 Gemeiner,RegensbChr. II 394
  • erscheynt ehafft nott, so sol im das gericht ein zimlich billich gelt schepffen
    1464 PforzheimErbr. § 8
  • stet der leg schacht dem hangunden auff, so hat der hangund schacht sein geldt verloren
    1492 Wenzel,Magy.bány. 281
  • der hett ain jar 2600 guldin geltz 
    15. Jh. AugsbChr. I 328
  • mit ... allen ... zinsen, korn, habern ... gülten, geltern, zöllen
    1650 MannhGBl. 16 (1915) 109
III 3 b Rente, Vermächtnis und dergleichen
  • octavam partem census redituum, qui dicuntur geld ende gut tocius civitatis Coloniensis
    1229 NrhAnn. 46 (1887) 94
  • unse herre ... heved os ... gedan enen borchof mit ses mark gheldes 
    1326 HHildeshUB. IV 494
  • das das ... gelt und selgereit niht also beriht ist, als ez geordenet wart
    1344 BadenArgUrk. I 10
  • das sol in ... an irem vorgeschriben gelt en kein schade sin
    1351 FürstenbUB. II 182
  • blivendes gheld 
    14. Jh. Geldersen 81
  • hat emphangen unde czu lehn ... eyne marg geldis unde daz gerichte
    15. Jh. WeimarRotB. 75
  • das kein jungfrau noch kein junger knab ... nicht bescheiden möge imanden sein gelt noch selgeret
    1540 Zips Art. 64
--
  • swe ghelt verkoft in sineme erve, de scal dat scriven laten in der stad bok
    1227 BrschwUB. I 44
  • ich han verkouft ... dem abbet ... 3 march geltes, die ich hatte uf dem nidern hof
    1300 Oberelsass/LSchrP. 122
  • daz wir ... verchauft ... habn ... ein halpfunt gelts an ainlef ₰, daz gelegen ist in dem Chienwasser
    1345 SPöltenUB. I 369
  • of en emme papen ... ghelt an ervegude vorkoft
    1. Hälfte 14. Jh. GoslarStat. 30
  • daz wir ze chauffen geben haben 5 schilling ... ewiges gelcz 
    1363 OÖUB. VIII 147
  • wer auch daz dieser briff misseschriben were, ... daz solde H. ... czu irme gelde ader gulde kein schaden brenge
    1390 MWirzib. VIII 157
  • ego ... habeo oppe der sulten ... 30 ℔ gheldes 
    14. Jh. Geldersen 1
  • verkoft ... dem ... prester ene marck geldes jarlyker boringhe in synem gude und erve belegen
    1485 PommJb. 15 (1914) 7
  • verkeuffen deme ... convent ... 15 gulden gelts an gelde
    1498 NrhAnn. 89 (1910) 115
  • hefft sunte Knut in Catherinen ... huse dat erste gelt 
    oJ. Nyrop,Saml. I 17
III 3 c
Zins
III 4 Formel
  • svie so it in nut unde in gelde hevet unde den tins dar ut nimt, die hevet die gewere dar an
    1224/35 (Hs. 1369) SspLehnr. 169
  • 1325 HalberstUB. III 273
  • 1343 Bremen/LSchrP. 146
IV Zahlungen

IV 1 ags.
Opferspende
  • waldandas geld gifrummian
    oJ. Genesis 249
IV 2 Zuschuß
IV 3 Pacht
IV 4 Lohn, Entgelt

IV 4 a
  • sulen da ... unser gelt verdienet han
    1314 MGConst. V 75
  • sol ... seinem maister zu lernen gelt geben
    1394 UlmRotB. 253
  • das des g[otshaus] ... leutte ... mit den jegern ... nicht beswert sullen werden noch kein nachtseld dorauf suchen noch gelt dafur erfordern
    1434 Indersdorf I 238 (nr. 619)
  • deme sollen zee arbeiden umme dit vorgeschreven gelt 
    1459 Stieda-Mettig 427 (nr. 81, 5)
  • sollen die lehensunderthanen wider ihren willen ... umbs gelt zu schaffen nicht angehalten werden
    1678 Gochsheim 766
IV 4 b im Deichrecht: den dyck vor geld maken laten (an einen Annehmer verdingen) Gierke, Deichr. II 477
IV 4 c Formel
IV 4 d einen Preis aussetzen
  • haben ... vil gelt auf den O. gelegt, wer in fürbrechte
    1538 FRAustr. 43 S. 138
IV 4 e
-- auf eigene Rechnung
--
IV 5 Werbegeld
IV 6 Bestechung
IV 7 Teilzahlung
IV 8 Wergeld, Höhe des Wergeldes
IV 9 Strafgeld überhaupt
IV 10 Schadensersatz, Entschädigung
  • swaz er stilt daz der kirchen ist ..., vihe oder varnd gut, ... daz sol er dristunt wider legen mit gelte als ez wert ist
    1275/87 Schwsp.(R.) LR. Art. 314
  • daz selbe tuech schol er vorliesen oder als vil geltes davur gewen, sam iz gegelten mecht
    um 1330 BrünnRQ. 388
  • wa ein wegfertig man claget von dem andern, den sal man beiden tag setzen, gelt und recht zu tun uber 2 nacht
    1372 (Hs.) KlKaiserr. I 16
  • kumt er nach dem pferde daz im verstoln ist ..., so sol man ez dem nemen, der ez gekauft hat und ... man ... sal ez iem widergeben ane gelte 
    1372 (Hs.) KlKaiserr. II 64
IV 11
ingelegt geld 

IV 12 Zins, Gülte in Geld oder Frucht
-- Berechnungsweise des Haferungelds
IV 13 a Steuer, Zoll
IV 13 b α ?
  • nun und nuntzig phunt heller, die man nennit das verlorn gelt, dye das gericht ... yerlichs gibbit
    1407 GrW. III 424
  • GrW. II 679
IV 13 b β uneinbringliche Steuerschulden
IV 14 Gebühren
V Geldschuld
  • untlopt he ime, dar mede n'is he des geldes nicht ledich
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. III 39 § 2
  • swe enen man erwerft vor sin gelt ... he mot ine wol bringen an sine were
    1227 BrschwStR. § 16
  • ander gevangenen, als umbe gelt unde ander unrecht, sol der vogt antwurten dem scholteisen
    1260 BaselDienstR. 20
  • stirbet der vnd lat nit hinder im da mit sin wip oder ... erben vergelten mvgen, die svlen des geltes ledic sin
    um 1275 Schwsp.(L.) LR. Art. 8
  • wer öch das das deheinem lantman zuo sinem wibe wurde gegeben verndes guote und er das nicht angeleit [versichert] e das er in gelt komet, so sol er gelten e dien rechten gelten und danne sinem wibe geben
    1294 Blumer,RG. I 180
  • sowelic dudesche deme andern wert to egene gegeven vor gelt, der sal ene holden an spise also sin gesinne
    1296 Nowgorod 82
  • ain schueler sol antwurten vor seinem schulmaister, under des pesem er ist, umb gelt 
    um 1300 WienStRb. Art. 24 (S. 57)
  • ist, daz ein man ... hinder im nicht lat, da sein ... erben von gegelten mùgen, die sullen des geltz ledich sein
    BairLR.(Schlosser/Schwab) Art. 98
  • umb geld ... vorpewt er im wol sein bereit pfennig
    2. Hälfte 14. Jh. BrünnRQ. 84
  • heft de clegere ghesvoren selve dridde umme also ghedan ghelt 
    14. Jh. StendalUrt. 95
  • welher burger umb einen andern burger schaden enpfahet oder beswerdü umb erkantes gelt, dem sol der besseron
    1410 FreiburgÜÜbers. 120
  • des sol man verpfänden mit varenden pfanden, die das gelt wol wert seyn
    1518 Ermatingen/GrW. I 244
-- Zahlungsverpflichtung ausdrücklich anerkennen
-- bekant geld 

VI Geldforderung, Darlehen
VII
Wert, Preis
VIII übertragen für "Prügel"
unter Ausschluss der Schreibform(en):