Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): 1Haar

(Kopf-)Haar
I Haartracht
  • 1 des Geistlichen
  • 2 der (über Notzucht) klagenden Frau
  • 3 im Haar gehen unverheiratet sein
  • 4 der Bauern
II bei Verletzungen
  • 1 als Ziel eines tätlichen Angriffs
  • 2 zur genauen Umschreibung der Wundstelle
  • 3 bei erlaubter Selbsthilfe
III bei Strafen
  • 1 bei Schandstrafen
    • a das Haar ausreißen, abscheren
    • b offenes Haar bei einer Schandstrafe
  • 2 Haut und Haar als Bezeichnung einer Körperstrafe, die im Verlust des Haares und in Schlägen besteht, oft als mildere Strafe (zB. bei Schwangerschaft der Täterin); im Lateinischen: pro pelle et capillis 12. Jh. Bayern/GrW. VI 126, cutis et capilli, crines, corium 
IV beim Schwur
VI besondere Redewendungen
  • 1 Haar um Haar 
  • 2 von den Haaren bringen ums Leben bringen
  • 3 das Haar aneinander binden sich in Streit verwickeln
VII für Vogelschlingen