Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Hauptmann

Hauptmann

, Hauptleute
I im Althochdeutschen und Altenglischen.
  • 1 Hof- oder Landesbeamter, auch Amtsträger in einem Landbezirk
    • -- ständischer Amtsträger
    • -- Oberster infolge Verpfändung
    • -- Reichsverweser
  • 2
    • a Oberster einer Stadt; Mitglied des Stadtregiments
      • -- zu gleichen hauptleuten regieren, gleichen Anteil an der Regierung haben
    • b Vorsteher, Aufseher eines Stadtbezirks; Amtsträger in einer Stadt
  • 3 Vorsteher eines Dorfes, Schultheiß
  • 4 mit richterlicher Tätigkeit
  • 5 oberster Beamter des Bergwesens eines Landesteiles
  • 6 für sonstige besondere Zwecke
    • a Landfrieden
    • b im Deichwesen
  • 1 Zunft- oder Handwerksmeister
  • 2
    • a Oberster eines Kollegiums
    • b einer Korporation
    • c einer Versammlung
  • 1 Hauptperson in einem Rechtsgeschäft, Partei, für die man spricht oder die man vertritt
  • 2 Bevollmächtigter
  • 3 Hauptschuldner
  • 4 der Vorbesitzer einer Sache, an den man sich als Gewährsmann halten kann
  • 5 Verpfänder, Eigentümer eines Pfandes
  • 6 Haushaltungsvorstand, Hauptteilhaber eines Geschäftsbetriebes
V Zinsmann
  • -- bei zerteilten Lehengütern, der Besitzer des größten Anteils, der als Träger oder Sammler die Abgaben seiner Mitbauern einzuziehen hat
  • 1 Anführer im Kriege
  • 2 Oberster der Stadtwache; auch die für den Befestigungsbau Verantwortlichen (oft verbunden mit polizeilicher Tätigkeit, nicht scharf zu trennen von Hauptmann (II 2 b))
  • 3 Hauptmann über Kriegswagen
  • 4 Schiffshauptmann
VII der Vornehmste in einer Unternehmung
VIII Anstifter, Hauptschuldiger
IX Patronatsherr
X Schutzheiliger
XI Aufseher bei landwirtschaftlichen und technischen Arbeiten
XII im Tschechischen und im Kroatischen