Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Kapitel

Kapitel

, n.
seit dem 13. Jh. sowohl a) der Hauptabschnitt einer weltlichen Rechtsquelle oder einer geistlichen Ordensregel, seit dem 16. Jh. insbesondere auch der Heiligen Schrift, wie b) die (Haupt-)Versammlung der Mitglieder einer geistlichen Körperschaft (auf der ursprünglich die in capitula eingeteilten Regeln verlesen wurden), seit dem 14. Jh. auf weltlichen Versammlungen übertragen, und c) die organisatorische Gesamtheit der Körperschaftsmitglieder, auch d) der Versammlungsort einer geistlichen Körperschaft
I Hauptabschnitt einer Schrift (insbesondere Rechtsquelle, Ordensregel, Bibel)
II Versammlung der Mitglieder einer Körperschaft oder anderen Gemeinschaft (zB. Kloster, Stift, Bruderschaft, Zunft) oder Versammlung bestimmter Amtsträger einer solchen Gemeinschaft, meist gemäß Ordensregel, Statut, Zunftordnung udgl. in regelmäßigen Zeitabständen mit festgelegtem Aufgabenbereich zusammentretend
  • 1 bei Orden, Stiftern, Weltklerus, vereinzelt auch im evangelischen Bereich
  • 2 bei sonstigen (halbgeistlichen und weltlichen) Gemeinschaften
III Gesamtheit der (vollberechtigten) Mitglieder einer (meist geistlichen) Gemeinschaft als Inbegriff der einzelnen Mitglieder oder als organisatorische, rechtsfähige Einheit
  • 1 bei einem Kloster (meist Konvent genannt)
  • 2 bei einem Stift, insb. Domstift (häufig belegt); auch übtr. (vom Verhältnis Domkapitel-Bischof) auf das Kurfürstenkollegium (in seinem Verhältnis zum dt. König)
    • a übertragen (vom Verhältnis Domkapitel-Bischof) auf das Kurfürstenkollegium (in seinem Verhältnis zum deutschen König)
  • 3 in der Judenschaft
IV leitendes Verbandsorgan neben den Oberen (I) bei den geistlichen Orden, insbesondere den geistlichen Ritterorden
V Versammlung und organisatorische Gesamtheit der Pfarrer (I) (mitunter auch anderer Geistlicher) eines Dekanatssprengels (Dechanei I, Kapitel VI 3), wie Landkapitel, Ruralkapitel 
VI (Versammlungs-)Ort, (Amts-)Bezirk
VII Rüge, Verweis; die Bezeichnung ist aus dem Brauch erwachsen, Mönchen oder Ordensrittern, die eine Bestimmung der Ordensregel übertreten haben, das betreffende Kapitel (I) der Regel vorzulesen
VIII (in Kapitel I gefaßter) Vertrag