Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Legitimation

I aus mlat. legitimare "für ehelich erklären", seit dem 16. Jh. in der dt. Rechtssprache gebraucht
  • 1 Ehelichkeitserklärung eines unehelichen Kindes
    • a durch kaiserl. od. landesfürstl. Dekret (per decretum principis)
    • b per subsequens matrimonium
  • 2 (vom möglichen Erben vor Gericht zu führender) Abstammungsnachweis, Verwandtschaftsbeweis
  • 3
  • 1 Beglaubigung(sschreiben), Vollmacht
  • 2 Prozeßbevollmächtigung, vgl. dazu Legitimation (III) 
  • 3 neben dem Reisepaß mitzuführende, von der heimatlichen Ortsbehörde ausgestellte Auskunft über den Reisenden
  • 4 behördliche Ehrlichkeitserklärung (nach einer nicht der Zunftordnung entsprechenden Heirat)
III Sachbefugnis über ein geltend gemachtes Recht als Prozeßvoraussetzung, vgl. dazu Legitimation (II 2)