Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Niederfall

Niederfall

, m., in Bed. II auch f. Niederfalle, m.
II in Franken: festliches Gemeinschaftsmahl der Arbeiter, dann auch der entsprechende Geldbetrag
  • 1 nach Beendigung handwerklicher Arbeiten, insb. nach Fertigstellung eines Gebäudes oder Bauabschnitts
  • 2 in Mittel- und Unterfranken zum Abschluß längerer bäuerlicher Arbeiten, insb. nach der Ernte
III Abgabe im Todesfall, Besthaupt, Hauptrecht (I) 
IV von Münzen: Kursverfall