Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Rechtsverbot

Rechtsverbot

, n.


I Verbot, bei Rechtshängigkeit eine rechtliche Veränderung hinsichtlich des Streitgegenstandes vorzunehmen
  • [Marg.: rechtsverbott] alles verbott, dieweil sie in rechtstagen steen, nach gewonhait ieder stat, markht, aigen oder gründ, auch ob sölichen verpotten nit nachgangen wuerde, so solle doch der grundherr von sicherheit wegen seines buechs nichts handlen, allain sie werden mit recht müessig
    1566? Tomaschek,Wien II 183
II im Recht begründetes Verbot