Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): 1Schar

1Schar

, m., f., n., Schare, f.

scara, scar, schare glossiert phalanx, cohors. legio AhdGlWB. 533

I eine bestimmte Anzahl, Abteilung, Reihe

I 1 Menschengruppe, Kriegstruppe, auch der Kriegsdienst in einer Truppe
  • nec scaras vel mansionaticos seu conjectos tam de carrigio quamque de parafredos
    775 MGDiplKarol. I 153
  • illa scara nostra, que prius de Italia iussimus pergere
    um 791 Form. 510
  • nec de wacta nec de scara nec de warda nec pro heribergare ... heribannum comis exactare praesumat
    811 Cap. I 1 S. 166
  • in prima scara sunt missi
    846 Cap. II 67
  • de scaris ordinandis
    877 Cap. II 357
  • phalangas scara 
    11. Jh. AhdGl. I 401, 21
  • choortes scara 
    11. Jh. AhdGl. II 592, 43
  • legio scara 
    11. Jh. AhdGl. I 726, 6
  • echte kindere ne mach de unechte man seder mer nicht gewinnen, he ne diustere vor des keiseres schare, dar he enen anderen koning mit stride bestat; so wint he sin recht weder unde nicht sin gut, dat ime verdelt is
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. I 38 § 3
  • ofte ymand von dorheit der wederstrevegen wolde reytzen desse vorgenante gesette und di gantz schar des werkes tu Berlin
    Ende 14. Jh. BerlinStB. 76
  • es macht sich offt das ein gesampte schar einen schaden thůt, darumb ist gemacht dise clag, mit der zů hilff kommen würt dem der den schaden gelitten hat, vnder dem iar zwyfach, nach dem iar nur einfach. in disen clagen gebürt sich das ein gesampte schar sey. merck, zehen menschen heissen ein schare 
    1436/1516 Klagsp.(Brant) 40r
  • der schar gesellschafft vnnd gemainschafft des adls zugefüegt
    1566 Geschfrd. der 5 Orte 5 (1848) 307
  • in den stand und grad des adels ... erhebt ... und ... der schar, gesellschaft und gemeinschaft des adels zugefüget
    1585 Hauptmann,Wappenr. 523
  • eine schaar ist das rechte wort, eine legion, oder das regiment auszudruͤcken
    1758 Gottsched,Mißbr. 163
I 2 Herde
  • ghevet se vor den beseieden morgen twe schillingk penninge ... und vorthmer dat elffte verken, dat elffte imme, ... dat huß ein hun, vortmer dat schare gose ene goß
    1374 ZHambG. 52 (1966) 21
  • daß man nit mehr dann vierhundert geschorner schaaffen ... mit iren lemmeren ... an ein schar oder ghüt thuon soll
    um 1608 UriLB. 73
I 3
eine räumliche Abteilung, ein Bezirk
  • es erfindt sich in allen vorroden des landts Appenzell, dass sy die geginen also underscheidend wegen etlicher hölzer und gmeinmerchken; dann U. ist in dry zerteilt ..., dessgleichen H. in fier schaaren 
    1597 SchweizId. VI 597
I 4 ein Grundstück von nicht genau bestimmter Größe
  • elcke schaer groot wesende 2 mergen of daeromtrent
    1514 InfHollant 58
  • als men over tselve dorp ommeslaet 100 rh. gl., zoude elcke schaer betaelen 5 groten
    1514 InfHollant 58
I 5 bestimmte Maßeinheit bei der Holzflößerei
  • ein schaar bord haltet 16 helmling
    Anf. 18. Jh. ZGO. 11 (1860) 279
II etwas, das auferlegt wird; zugeteilte Arbeit, die verrichtet werden muss, wenn die Reihenfolge an jn. kommt

II 1 Nachrichten- und Beförderungsdienst, Frondienst, zugeteilte Arbeit
  • scaram facit ad vinum ducendum
    um 810 Cap. I 1 S. 252
  • neque scaram facere neque heribannum aut aliter bannos ab eis requirere
    vor 832 Form. 315
  • angaria scara 
    11. Jh. AhdGl. II 137, 54
  • dahe aber den kindern ihre eltern abfielen, die sollen bei dem schultheissen die erste schaar zu thun vrlaub heischen vnd sich darnach mit dem herren wegen des churmuts, empfangrecht ... vergleichen
    1563 Eifel/GrW. II 598
  • [in einer Tucherordnung: Verbot,] uf der schar [d.i. beim Kunden] zu schaffen
    1603 WürtLTA.2 II 347
II 2 Strafe
vgl. Harmschar
  • mir taete baz / des rîches haz: / joch mohte ich eteswar / entwîchen sîner schar 
    Ende 12. Jh. Hartm.,Ld./MinnesFrühl.38 411
III Schnitt, Ernte, Ertrag, Einkünfte
  • was och vor biz her von nutzes und schare gefallen ist, die sollent ie der partyen volgen mit der almende
    1341 DOrdHessenUB. II 497
  • betalen ... mitter scharen vanden jaer
    1349 MnlWB. VII 319
  • wan wo dy lude sint, dy das guit hant von gnaden, dy sollen das wissen, das des gudes schare vnd den nucz aff czo hebene ist des keysers gnaden vnd der boden nit
    um 1350 KlKaiserr.(Hs. Corvey) III 8
  • daz er eigen vnd erbe besitzen sol vnd die schare davone nemen
    1356 FrankfOHof 454
  • sullen sij keyne forderunge han zů der andern schar von den guden gefallende
    1360 DOrdHessenUB. III 13
  • zu der zyt, so die schare ist abegenutzit
    um 1360 GoldBulle 139
  • unser ... swegerin sy dan zuͤ furnt abegelacht heubitgelt und schare und waz in darane broche ist gantz und gar
    1379 MCastellana 185 nr. 405
  • habe der man ... ein bescheit gemacht, daz des mannes teil ... widder nach sime toit an die kinde virfallen sulde; und were schare dar uff, die sulde siner frauwin werden
    1399 Erler,Ingelh. I 73
  • die wile H. dan den grund irwonnen had, so had er auch die schare dis jares irwonnen
    1405 Erler,Ingelh. II 61
  • habe der cleger geantwort, die gude sin gemeyne unde unverdeilt, er wulle an die schare griffen unde sich davon losen
    1423 Erler,Ingelh. III 115
  • zweier garten wegen ... darof ... B. ... ir nün gulden gethân hette, in mâissen das die selben nün gulden sich mit der schare, nemlich îglichs jârs siebenzehn schillinge heller daran abe zû gên, selbs lôisen solden
    1443 Frankfurt a.M./LSchrP. 218
  • als een lyffgewins guit ledig iß mag die winherr nenem (!) die helfte van dem guit it. die andere handt twe scharen, die derde handt een schar 
    1. Hälfte 15. Jh. NrhAnn. 92 (1912) 117
  • wie das H.F. ... dem ... H.R. zu ziten sin gutere von der stedte schult wegen aberclagt gehabt, die schare davon genommen [hat]
    Mitte 15. Jh. MainzChr. I 215
  • es en were den sache daz einche schar uf den ... lehengutern gefallen weren, und ist daz die schare wann die frucht in daz seile kompt und der win in die budden, so heuschet is farnhabe
    1453 Loersch,Ingelh. 355
  • wa hie darane bruchich warde vonden, as wir die wingart besien sullen, so sal man in penden mit der schaer gelichs anderen unsen leenluden zo B.
    1463 SPantaleonUrb. 347
  • wurde er dar na zum zweyten maele bruichich fonden, sal er die schare daß jaire uff den selben gelenthen guden verloiren hain
    1489 RhW. I 1 S. 162
  • alle vroomten, scharen ende gebruyck van hoylant, veenlant, huyse ende renten sullense deelen half ende half
    1530/43 MnlWB. VII 319
  • es soll auch keim juden vff eigen vnd erbe noch auch die schare dwil die den gutern angeschefft sin ingesetzt werden, noch die scheffen gescheen lassen
    um 1550 ArchFrankfG.2 2 (1862) 232
  • wer die güter nicht recht in baw lecht, verbricht das erste jahr die schaar, das zweite jahr grund vnd boden
    1680 Untermosel/GrW. II 452
  • welche nicht im land gesessen, wie auch deren möbel oder immöbel-güter sammt deren schaar oder blum können arrestirt und behemmet werden
    1713 TrierLR. XVII § 3
  • solle daß erste jar gnad seyn, daß zweyte aber die schaar und daß tritte jar schaar und gut denen herrn verfallen seyn
    1753 RhW. I 1 S. 135
  • schare, eigentlich: die erndte eines jahrs von einem grundstuͤck, uneigentlich: die in einem jahr faͤllige renten
    1798 Arnoldi,Beitr. 85
IV Teil, bezogen auf Gemeindeland

IV 1 bestimmter Anteil am Gemeindeland
  • in silua quae dicitur P. scaras XXVIII uiginti octo
    855 WerdenUrb. I 12
  • als een rechter coemt met enen clagher in ene ghemene weyde, so en sal gheen man boetscoudich worden, sonder die man die onrecht schaer hevet
    1292 Bergh II 375
  • dusse twe hoven hebben in der Gopeler marcke 18 schaer eder waer, als de eyne 10 und de ander 8
    1497 CTradWestf. VI 46
  • 6 schweine, so gesetzet auf 2 schar 
    1701 Zierenberg,GevelsbMark 52
  • tradidit E. unum mansum et XV scaras 
    oJ. Werden/Gallée,Vorstud. 271
IV 2 Viehanteil in der Gemeindeweide; Aufrechnung des Bestands an Vieh auf die Gemeindeweide; Ordnung, wieviel Vieh eine jede Person auftreiben darf
  • her J. ... vorkoft ... den Huginckhof ... myt dessen rechten: hemtůcht, dat is eyn rym unde eyn unrym, alzo vil schare, alze eyn asbom blader oder loves heft
    15. Jh. WestfUB. VIII 231
  • T.M. ... habe wol 48 schaar, dabei andeutendt, daß 4, 6, 8 oder 10 schaaren zu zeiten auf ein schwein gerechnet werden
    1645 Schnettler,Steuerstr. 163
  • schall ein jedweder, sowoll bohlsman alß kötener, geven vör jeder svin 6 ß und vör jeder goeß 8 ß. und schall ein jeder vorplichtet sin, richtige schær darvan tho holden, alß van anderem vehe
    1649 SchleswDorfO. 2
  • alteram scare uidelicet XII porcorum
    oJ. Gallée,Vorstud. 271
IV 3
Stück Vieh, das rechtmäßig auf das Gemeindeland zur Weide getrieben werden darf
  • dusse nachbeschreven sint ... berechtigt in die marck: ... H.v.B. XXXVI schar 
    1303? WestfUB. VIII 40
  • dat een yegelick paer volcks ..., die veltslach doen moogen, die sellen houden moogen acht schaerbeesten, drie paerden gereeckent voor drie schaer 
    1442 MnlWB. VII 235
  • hebben ok die scharmeisters und loepforsters 1 schar van oeren ampt
    vor 1575 Westfalen/GrW. III 171
  • dat sy mogen van dehalve hofsteden 2 scharen opslaen ... ende vant leste geheele schaer dubbelt hartgelt moeten geben
    1594 Iterson,RGrond. I 380
  • der maͤrcker scheffen hat zu recht geweist, anno 1441, daß kein marcker oder ander, kein marckgut, es sey boden oder schare, beklagen, oder ... vergifften oder waͤhren soll, dann am marcker geding
    1663 Meichsner,Dec. II 1 S. 725
IV 4 "zur Abholzung freigegebenes Stück Waldmark?" Lasch-Borchling III 1 Sp. 52
  • item ... is H.P. mit dem huse und siner buwett tho L. mit seven hovesaten und seventich schaeren holtes in der Luͤnder mairke ... beleent
    1554 Steinen,WestfGesch. II 900
  • 5 maldersaht landt 12 schar mark holtz
    1648 WerdenUrb. II 771 Anm. d
  • funf mlrs. [Maltersaat] landes u. zwolf schaer marckenrecht
    1666 WerdenUrb. II 771 Anm. d
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):