Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Scheuer

Scheuer

, f., Schauer, m. u. n.


I Schutz; häufig in der Formel Scheuer / Schauer und / oder Schirm 
bdv.: Scheuerung
vgl. scheuern
  • wir ... bekennen ... daz wir vns durch gemeyne nücze vnd sünderleich schawr vnd schirme vnserr aller lande vnd lewte ... mit einander ... vereynt haben
    1378 MZoll. IV 428
  • wer es abir, daz daz ymant darubir [Schutzbündnis] tede von den vnsern, der sulde keyn geleite, schůr adir schirm haben in keynen vnsern ... gebiten
    1380 MWirzib. IX 365
  • vmb die hoͤfe zů E. ... die gehoͤrn gen B. in daz ampte mit schauer vnd mit schirme
    1380 MWirzib. VII 354
  • dar umb ir dan gebetten hant anzusehen den herlichen seße, schuer und scherme, so wir [paffheit] dan in der stad haben
    Mitte 15. Jh. MainzChr. I 332
II wie Scheune, insb. als Gegenstand von Bau- und Brandschutzbestimmungen und im Zsh. mit Abgaben
  • de octo bannus unde domnus noster vult, quod exeant solidi lx ... qui incendium facit infra patriam, hoc est qui incendit alterius casam aut scuriam 
    9. Jh. Cap. I 1 S. 224
  • ok moghen se deme torve schur buwen dar he under droghe wo on dat dünke nuttest wesen
    1365 HannovStR. 171
  • wert sake, dat welck burmann, de eyne schuer up den kerckhoue hedde, vorstorue ... unde nenne kinder nae enlethe, de syner schure bruckeden, de scal erst de schure vel beiden synem gudheren, des hey megger is gewesen
    1370 Westfalen/GrW. III 99
  • dese koer [zum Brandschutz] is te verstaen van huysen, van loeven, van loedsen, van schueren ende van alle tymmeringen, die boven een roede hoech zijn
    1442 Fruin,Dordrecht I 113
  • ligende gutter, mit namen huser, schuwern, hoffreitten, ecker
    1464 PforzheimErbr. 135
  • dat nyement verrekins en houden, die gheen schuyren of andere besloten plaetsen en hebben
    1485 MnlWB. VII 814
  • hüser, schüren, spicher, so vff eigen stand, dorinn erbt ein frow den dritten theil
    1489 WillisauAmtR. 95
  • sollen auch alle, die es zu thun vermögen, daran gehalten werden, ire heusere und scheuren mit ziegeln zu decken
    BadLO. 1495 § 19
  • welicher ouch vff ein lewery huser schuͥren oder spycher buwt, hat das nit ab dem gůt widerumb ze thůnd ane des lechenherren gunst vnd willen
    1519 ArgauLsch. I 223
  • die scheuren und ställ soll man nicht zu hart an die häuser, sondern so weit als immer möglich davon bauen
    1558 Jülich-Berg/QNPrivatR. II 1 S. 355
  • dies gut, so ein feldlehen, darzu weder haus noch scheuer gehörig
    1567 Knapp,BeitrRWG. 391 Anm. 2
  • was gott im feld vor getreidig verleihet, soll im felde gemercket, vor der scheurn vom rentmeister ... auff kerbhoͤltzer geschnitten ... werden
    1568 HessSamml. I 347
  • in der scheurn soll der hofman auffsehen, daß ein jede gattung frucht an jhr gehoͤrigs ort vnderschiedlich gelegt [wird]
    1568 HessSamml. I 348
  • die jenigen, so ussert der statt ... in hüsseren und schüren (darin hußhaͤblich zewohnen nit verbotten) sitzend
    1614 BernStR. VII 2 S. 763
  • daß die haͤuser, schewren, hofraitin vnd muͤlinin in ehrn vnd gebaͤwen erhalten sollen werden
    WürtLO. 1621 S. 834
  • solle ... verbotten seyn, in dem dorf, und sonderheitlich in denen wirths-häüseren, auch in scheüren, ställen ... tabak zu rauchen
    1744 SaanenLschStat. 419
  • general-verordnung ... daß ... die scheuren, vieh- und schweinstaͤlle blos 3. schuhe aus dem boden mit stein zu bauen erlaubt
    1756 SammlBadDurlach III 207
  • daß die zehent-pflichtige dem zehent-herrn den zehenten in seine scheure ... einzufahren schuldig seyn
    um 1772 Pufendorf,HannovLREntw. Tit. 47 § 3
  • solte zwar der raps ... im felde ausgedroschen und sogleich verzehendet werden; weil aber dadurch viel davon verlohren gehen würde, so soll ein jeder solchen in der scheuer, sobald er ausgedroschen ist, getreulich ... dem zehender zur erhaltung des ihm gebührenden vorlegen, bey drey gulden strafe
    1786 Gerhard,SaarbrSteuerw. 173
  • ist die stadt verbunden das amthaus und scheuer nebst dem amtsgute zu befrohnen
    1788 Thomas,FuldPrR. I 185
  • sollen die werkleute, welche diesem verbot zuwider, neue scheuern in der stadt zu bauen ... sich unterstehen, ... in 5 rthlr. strafe verfallen seyn
    1790 Heinemann,StatRErfurt 397
III Schutzdach
  • in subsidium tegumenti, vulgariter des schures, sub quo vigiles nocturno tempore solent sedere
    1476 HambKämmRechn. III 247
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):