Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Schichtung

Schichtung

, f., Schiftung, f.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:

I Erb-, Aufteilung, insb. Vermögensteilung; formelhaft mit Scheidung (I) und Teilung 
  • [Übschr.:] van schichtinghe der kindere
    Ende 13. Jh. LübMndStR. Art. 195
  • steruet de man, vnde drecht de vrůwe en kint, de vrůwen ne mach men nicht dwingen to ienigerhande schichtinge, er se des kindes genesen is
    um 1300 RigaStR. 174
  • were en man efte vrowe, de stifkinder hedde, escheden de ene schichtincge 
    1309/27 LippstadtStR. 66
  • dot sik en man hir neder ... vnde heft he brödere ... vnde willen se ansprake don vmme bröderlike scichtinghe to holdene dat don se binnen iar vnde daghe
    1341/44 WisbyStR. 163
  • war brudere unde sustere sint unverschichtet unde unverdeylet, kofte der wilch erflich gut mit varender have, dey en mach neyn neen spreken vor dat erflike gud, he ne moghe ene schichtynghe bewisen
    1. Hälfte 14. Jh. DortmStat. 72
  • dat hi sciftinghe ende scheidinghe van sinen kinderen begheert hadde
    1360 UtrechtRBr. II 10
  • dat sy buten U. nerghent in ghenen gherechten verteghen en hebben van enighen ghoede in sciftinghen ende in sceydinghen tot behoeff ... hoers broeders
    1364 (Hs. 15. Jh.) UtrechtRBr. II 13
  • das ... sin bruder im von aller schichtunge also vil getan hette, das im wol genügte, vnde lis denselbin ... vnd alle syne erbin ledig vnd los ewiclichen
    1375 ThornSchb. 11
  • wir ... gebroedere doen kunt ... dat wir ... eynre rechter schichtungen ind deyllingen overkomen ind eyndreichtich worden syn van sulchme erve ind erfligen zynsen, as uns erstorven ind bleven synt van dode vader ind moyder
    1392 Ennen,QKöln VI 113
  • von inbrengunge gutis in schichtunge 
    um 1400 MagdebFr. I 7, 19
  • gute redeliche schichtunge vnd teylunge
    1408 CDWarm. III 448
  • von vormundschafft. is ist der stadt D. wilkore, das bynnen eynem vierteil jares eyn iczlicher schichtunge und teilunge thun sal, bey der buesze von X gutte marken
    1435/54 DanzigSchB. 26
  • [hi] eyschet hem rekeninge, bewisinge, schichtinge, scheidinge ende bodelede van allen versterf ende afterghelatenen guede
    1446 MnlWB. VII 499
  • een man off wijff, die mit horen kijnderen off mit des anders erfnamen ongescheyden ende onvertegen is, mach op dien kijnderen off erfnamen voir den scoute ende scepene int gerecht sciftinge, sceydinge ende deylinge begheren als recht is
    1456 UtrechtRBr. II 268
  • wes H.M. mit sineme wiue gelouet is, na vtholde der cedulen dede by deme rade licht, vnde wes siner frouwen angestoruen, dar schal de H.B. schichtinge van doen lyk brudschatte
    1478 OberhLüb. 182
  • war frouwe und man sich scheedet, de eyn kindt eder meere kyndere achter leythe, welcker dan de schichtinghe begerende were, de solde nemen de maeghe up beiden syden van vader und van moder, und doen eyne rechte schichtinge 
    1530 MünsterStat. 231
  • zoe wie een ander roupt omme te hebben sciftinge ofte sceydinge van den gemeenen boedel
    1544 Amersfoort 328
  • dat voor den gerechte alhyer dingplechtich geworden zijn: S.A. ... ende F.D. ... tenderende tot schiftinghe ende scheydinge van hairen boedel
    1553 LeidenKenningboek 7
  • soll dem zeugen vorgelesen werden die politiiordnung von schichtung und theilung
    um 1580 MünsterStat. 241
  • erbtheilung oder schichtung 
    1685 Wigand,Minden II 41
  • [sollen die Prediger] bei etwa verspuͤrter unordnung und den minderjaͤhrigen schaͤdlichen haushaltung der [verwitweten] mutter, an gemeldetes unser obergericht, zu unverzuͤglicher schift- und theilung [des Erbes] ... pflichtmaͤßigen bericht abzustatten haben
    1742 SystSammlSchleswH. II 1 S. 19
  • man nennet schichtung uͤberhaupt alle und jede abtheilung, wodurch ein gemeinschaftlich besessenes vermoͤgen unter mehrere getheilet wird; insbesondere aber diejenige theilung, welche der uͤberlebende ehegatte alsdann vorzunehmen schuldig ist, wenn er zur fernern ehe schreiten will
    1760 Hellfeld IV 2374
II Gewinn- und Verlustteilung bei der Beendigung einer Handelsgesellschaft
Sachhinweis: HansGQ.2 45 S. 294ff.
  • zal de herre in der scichtinge sin vorgeld to voren af nemen vnde dar na ga he to haluerscichtinge
    1341/44 WisbyStR. 94
III Abrechnung, Entschädigung
  • welk junck man edder geselle, de borger gelt hefft und van sinner herschop scheden will, sal tor stede komme[n], dar de herschop wonnet, dar van hie wederlicht is, und mit willen van eme scheden. schedde hie over myt unwillen, sall hie eme schichtinge doͤn und vorder uprichten unde betalen, wess hie eme gekostet hefft
    1477 HanseRez.3 I 50
unter Ausschluss der Schreibform(en):