Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Schreiber

I Amtsträger unterschiedl. Rangs, der ua. mit dem Aufsetzen insb. rechtlicher Texte, aber auch mit vielfältigen Verwaltungsaufgaben betraut ist; häufig verkürzt etwa für einen Gericht-, Kanzlei-, Rat- oder Stadtschreiber, oft mit deutlichen Überschneidungen in den Aufgabenbereichen; idR. vereidigt und zur Unparteilichkeit verpflichtet; wohl aufgrund der Übernahme auch notarieller Aufgaben gelegentlich als offen(bar)er Schreiber bezeichnet (vgl. Schreiber (II))
II Notar; häufig als offen(bar)er Schreiber; da auch Stadtschreiber notarielle Aufgaben übernehmen, offen zu Schreiber (I) 
III Gehilfe des Judenrichters (I), der ua. für die Protokollierung von Ein- und Ausgaben zuständig ist
IV Protokoll- oder Rechnungsführer einer Bruderschaft, Gilde oder Genossenschaft
V berufsmäßiger (Ab-)Schreiber, Schönschreiber, Protokollant, auch als Lohnschreiber; zT. auch als (Privat-)Lehrer tätig
VI Autor, Urheber eines schriftlichen Werkes; hier insb. Verfasser einer Schmachschrift 
VII Person, die ein Schriftstück (zB. ein Testament) aufsetzt/aufgesetzt hat
VIII Person, die schreibt (I)