Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Simmer

Simmer

, n., m., Simmerer, n., m., Summer, n., m.

auch Dim.

I ein Hohlmaß, va. für Getreide; auch das Messgefäß
bdv.: Simmermaß
  • tria maldra brasii summerinos undecim de XI molendinis, itaque de quolibet molendinum summerinum 
    1246 SGereonUB. 128
  • A. daz ampte ... giltet alle jar uf den kasten ze Nuremberg anderthalb hundert sumer kornes
    1281/1308 MGConst. III 627
  • IIII avene et quartale quod vulgariter sumeri dicitur pisarum
    1282 WirtUB. VIII 323
  • [wir haben verkavfet] allez vnser gvͦt, daz wir zv K. heten ..., daz vns aller jerieliches galt ... ahte svmmerin rokgen vnde zwei summerin weizes scheslitzersͤ mazes
    1293 Bamberg/CorpAltdtOrUrk. III 71
  • R. gipt sehse halbe suͤmerin korns und sehse halbe suͤmerin habern
    1313 HohenloheUB. II 44
  • P. X lehen sil. X suember, auene X mod.
    1326 MBoica 36, 1 S. 622
  • dz die lúte holtz fuͤrten und sinem amman sumer gaben, eine einen koͤrst, der ander me, der ander minder
    um 1330 FRBern. V 773
  • dat D. ... ghelden sal my ... dry conynx tůrnoysen ..., ende dat is hantgelt eyn summeren even ende twe hoynren
    1343 Grafenthal UB. 142
  • ouch sal ich in haylden zu der somerfrucht seys menschen, ilichen umbe eyn summerere kornis zu der wochen
    1347 DOrdenUB. I 405
  • der da ein bedeman ist vnd geporn ist anders wo, mit sack vnd mit summern zu dhienen, den ensoll auch niemandts mehe scheffen noch beden
    Mitte 14. Jh. Untermosel/GrW. II 373
  • uff dem perde sal der hirtzauge sitzin und sal han eyne silbirn strichin in siner hant und ein silbirn summern ... und also sitzint uf dem perde sal er daz mas ful habirn nemen
    um 1360 GoldBulle 142
  • [Verkauf von] eyn summern oleygeldis [Friedberger Maßes]
    1368 FriedbergUB. I 255
  • waz ein gebuͤre geben suͤlen der in den walt mittet ... fuͤre er mit vier pferden, so solt er zehen suͤmerein habern geben
    1377 MWirzib. VII 195
  • 6 maldris avene synodalis que annuatim solvuntur de curtibus et domibus infrascriptis, ... de curte H. 1 sumberinum 
    1382 SGereonUB. 490
  • wir wisen den sester gerecht, der viere eyn summern dunt
    1387 ArchHessG.2 3 (1904) 147
  • sie sollen ... ir summerin und alle ir eiche holen bi eins apts schultessen zu A.
    1395 Franken/GrW. VI 7
  • so hant die von K. ze miet geben von disem jare 6 ℔ 12 ß h. und 7 seͤmri rogken ze pflůgkorn und 9 1/2 ß h. ze joch hallern
    14. Jh. WürtUrb. 302
  • wer ein frugmesser zu D. ist, der sol jerlichen der herschafft geben 6 summerin saltz von dem heiligen acker
    1404 ZGO.2 8 (1893) 609
  • soll der herr probst den schützen nach dem herbst jedem geben zwei sümmer korn und einen halben gulden gelts
    1436 RhW. I 1 S. 119
  • daß man albeg maß des melbs ie fünf gestrichne firtail für ain sümer 
    1449/50 NürnbChr. II 306
  • bey den getreydegulten ... machen zehen gassen ein metzen und vier metzen ein somerin und vier somerin ein scheffel ... habern und korns
    1464 CadolzburgSalB. 297
  • welcher also zü einem hußbecker zügelassen wirdet, das dem sin zimlicher lone von dem malter, von der firntzel und auch von den simmern gesatzt ... werde
    1471 HeidelbStR. 505
  • geschworn yͤcher der sumere und ander meß
    1480 HeilbronnUB. II 170
  • ihr eichmass vndt simmern holen oder beschütten ... sie ... zue S. im kloster
    1488 Hunsrück/GrW. II 150
  • eyn eicklich foyder stroyss sall innehaeven anderhalf sümbern korns koelscher mayssen
    1496 SPantaleonUrb. 476
  • weyset der lehenmann vnd hoffer iarlichs ... 21 dienstpfennig vnd 21 summern futtereuen, die sollen vor dem gedingh ... ligen
    1506 Untermosel/GrW. II 387
  • in der mülle soll ein molterfass seyn so gross, das der xv ein triersch sümmern thun
    1508 Saar/GrW. II 86
  • ist das korn kauffmans gut, so sol der muller dem, so hat lassen malen, fur ein malter korns geben XIIII strichen warms mels ..., da ein strich ein simari thut
    1525 Philippsburg 970
  • 34 malter habern ..., 6 somber vor das malter, gestrichen maß, die geben sie meynem gnedigsten hern vor nachtleger
    vor 1563 RhW. I 1 S. 51
  • dem winnenden diener, den ich jars bestelle, inn der erndte, vnnd in der schewer meins theyls zuwarten, dem soll ich lohnen, vnd der hofman die kost geben, derselb winnender diener daruͤber geloben vnnd schweren soll, vnnd die frucht in seiner beschliessunge, vnd auch mit dem soͤmmern theylen soll, als laͤndlich ist
    1568 Zwengel 157v
  • biss hero sein gleichwoll die traidtmassen ... underschidlich mit gupfen, und dann die simperlen zu ainem eingeschlagnen nagl gemessen ... worden
    1574 MittKrain 4 (1891) 23
  • ein malter halb korn vnd halb gersten hat sich in angeregter prob befunden, daß es geben zehen simmern mehl auß dem beutel kasten, vnd drey simmern kleyen gestrichen
    1582 PfalzLO. 26, 10
  • die herrn uff der fritagscamern hatten die seck in der mullen messen laissen und befonden, das etliche seck 5 summer, etliche 6 summer inhalten, daher das malzs verwirkt sult sin
    1587 BuchWeinsberg III 374
  • weisen die schöffen allen denjhenigen, so feylkaufft treiben ..., das sie ihr gerecht masz sollen haben, die ein gericht geeucht habe, ein miller sein gantz und halb simern ..., ein becker ein simern 
    1593 Wasserschleben,RQ. 250
  • dass jedes ehegemecht ... 1 1/2 simmeri zu rauchhabern zu geben schuldig
    1595 WürtLTA.2 I 319
  • wan die hocken das karren saltz kauffen, das sol ihn der geschworn messer mit dem simmern oder mit der metzen darmessen
    16. Jh. Wertheim 41
  • solle ein hundt ahn kohlen oder geriß zwei summeren kornmaaß aufß wenigsten halten
    1602 Aachen/ZBergr. 13 (1872) 524
  • K. verpacht etzliche lenderie ad 12 jhar fur seestzehalf sommern tritici, 1 1/2 sommer roggen, funf alter capaun
    1606 SPantaleonUrb. 379
  • daß wein- vnd kornmaß, wo solches nicht gerecht were, die gemein gerecht machen solle, nemblich nach dem simmern der herrn von L.
    1621 PfälzW. I 230
  • der mühler soll haben pint, der sollen sechzehn ein meyener sümer voll machen
    1666 Eifel/GrW. VI 600
  • [fuhrfrohnen:] daß denen, so dahin fahren, der atzt, nemlich für ... zwei pferdt ein halb simri habern gegeben werden
    1678 Gochsheim 765
  • denen messern aber soll von einem suͤmmer mehrer nicht als vier kreutzer ... gegeben werden
    1700 Gatterer,TechnolMag. I 723
  • daß ... ein bauer mit einem pflug 4 simmer [fergenkorns], ein bauer, so mit 2 pflüg und bißweilen mit 3 zackeret 8 simmer ... jährlich geben solle
    1759 (Hs.) KirchheimW. 273
  • alljährlich ... an unsere kellerey ... zehn malter vier simmern korn in guter und speichermässigen frucht auf seine gefahr und kosten liefern
    1787 WeinheimGBl. 21 (1949) 98
  • das malter hafer besteht aus 4 simmern oder acht sestern, der sester aus zwei vierteln und das viertel aus 4 pinten
    1804 KlArchRhProv. I 317
  • die auf einer hausmuͤhle des H.s ruhende fruchtguͤlt von einem halben simri roggen und einem halben simri habern hat die colonie ..., so lange die muͤhle besteht, zu entrichten
    1806 Reyscher,Ges. IX 64
  • ir solt her heissen alle die maissen die hie sein soln, dem dorff sein somern, dem müller sein sinstern, dem wirt sein weinmasse
    oJ. Hunsrück/GrW. II 133
II
Korb; als Volumenmaß
  • unum quartale, item sumbrin panum forensis mensure, unum frishingum valentem solidum, duo sextaria vini
    1144 Schöpflin,AlsDipl. I 229
  • A. V lb. van 1 somer vischs
    1302 InvBruges I 121
  • so hat mein herr sein geschworene [Stein-]stürzer, der soll haben ein jeder eine karre, die soll halten zwölf sümmer 
    1547 NrhAnn. 151/152 (1952) 367
III Maß für ein Stück Land von einer Größe, die mit einem Simmer (I) Saatgut besät werden kann; auch das entsprechende Stück Land
  • ipsum mansum seu melioracionem, quam ultra dicta duo octalia siliginis et unum sůmerinum tritici habuimus in eodem, supradictis dominis ... vendidimus
    1320 FrankfUB.(Lau) II 122
  • daz wir den somer, den wir von dem ryche bizher han gehat zů lehen, den somer den lihen wir dem vorgenanten A.
    1324 FrankfUB.(Lau) II 203
  • aldair gemeissen ein stuck, haltendt 10 malderscheidt, ein sembern, und schuist mit einer siden an den vehewech
    1549 JbDüsseld. 48 (1956) 236
IV eine Abgabe; wohl in Simmern (I) gemessenes Getreide
  • dz si, die vogtlúte ... dieneten mit tagwan, mit erren, mit sumer, mit holtz fuͤren und stúr gaben, und andern dienst daten
    um 1330 FRBern. V 772
  • dz ... die vogtlúte taten tagwan und ir sumer gaben und jucharten ieren und ander dienst daten
    um 1330 FRBern. V 772
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):