Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): 2Steige

2Steige

, f., Stiege, f., Stieg, n.

ein Zählmaß, eine Recheneinheit: 20 (Stück)

I in Bezug auf Geld, Münzen
  • thes riuchta presteres ield stont bi siugun stiga merkon and bi tian merkon buta ena halua punde [das Wergeld des rechten Priesters kommt auf 7 Stiegen Mark und 10 Mark weniger 1/2 Pfund zu stehen] 
    um 1300 RüstringerR. 96
  • twisk alrekene fiardandel hwasa fald werth, to tha hagosta mith fiuwer stiga merka to ieldande [wird jemand (im Grenzgebiet) zwischen den einzelnen Landesvierteln getötet, so hat man ihn höchstens mit 4 Stiegen Mark zu büßen] 
    1327 RüstringerR. 146
  • quinque stigas marcarum monete usualis
    1397 GroningenUB. II 215
  • veer styghe nyer gülden
    1409 OstfriesUB. I 186
  • hundert rinsche gulden, dat hundert to vyf stige gerekent
    1442 OstfriesUB. I 470
  • desse vorscr. sunne schal beteren den man uor ix stighe mrc
    1444 Panten,RQNordfriesl. 57
  • eft en man wundinge krege in sinem munde, dar sin sprake sick aflegerde in siner tungen, dat were veer stige mk.
    1473 DithmUB. 65
  • so ein frouwe offt ein junckfrouwe ... dodtgeslagen worde, so scholen sehe ock vor twintich stige vresche mark gegulden werden
    1508 Wurster Küren 114
  • siben pferde, mehr dan sieben steiche daler werth, beschediget
    1579 ZHessG. 4 (1847) 91
II in Bezug auf Heu, Korn uä.: eine Hocke (I), ein Bündel von 20 Garben; insb. in Bezug auf Abgaben; meton. die Abgabe bzw. Abgabepflicht
  • van dem vorwerke und tegheden heft men ghegheven hern A.v.C. viftich schepel wetes .. unde twe stighe vlasses
    1335 HHildeshUB. IV 754
  • das sagen ich die vorgen. meisterscheffen, dritzen gesworn, die gantze gemeynde der vorgen. stat von Metzen, den egen. J.L. vnd alle die, daz dise quittence anetreffen vnd zu gehoren sol vnd mag, vur mich vnd mine erben der fünfzich gulden vorgen. alz von der steigen sante Johans dag leste uergangen vnd von allen uergangen steigen und jaren gentzliche quit, los vnd ledich
    1411 HunolsteinUB. II 142
  • welck broder offte süstere, de vorbrand were van syneme eghene vüre edder von synes nabüres vüre ... deme scholen gheven en jewelick gilde broder ein stighe schoves und i vöder timmers
    1514 Westphalen,Mon. II 509
  • ein jeglicher höffner daselbsten gibet jerlich dem pfarner 1 stig garben, die von alters ihe unde allwegen s. Johannesgarben genempt worden
    1554 PommVis. II 361
  • das 30te stiege oder mandel von allerlei korn, treget bey einem wispel
    1600 PrignitzVis. 201
  • der meyer halt ein jeder steigh 4 stüber, jeder scheffen deren nur 2
    1680? LuxembW.(Majerus) II 292
  • wenn der zehente in hocken oder stiegen gezogen wird, stehet ... dem zehent-sammler frey, mit dem zehent-wagen mitten über das land ... zu fahren, um die den wagen am nächsten berührende stiegen oder haufen zum zehenten hinzunehmen
    1772 Pufendorf,HannovLREntw. Tit. 47 § 12
III in Bezug auf Tiere, (va. landwirtschaftliche) Produkte und Handelswaren, ua. als Abgaben
  • 2 stige eyghere alle iar
    1376 GöttingenUB. I 290
  • dit hebbet de hollandere ghenomen ... 600 huntvisches, 3 merswyn, 1 1/2 stighe kese
    1400 BremUB. IV 325
  • so hebben se uns ghunt twe styghe swyn vry to ghande
    1421 SchleswHUSamml. I 290
  • eyn schaperjunge sal hebbin 2 stige schap
    1445 GöttingenStat. 477
  • 2 ℔ 8 ß eynem man von H. von 16 stige welle zcu hauwen zcum zcune
    1471 KasselStRechn. 64
  • 15 ℔ siczchen ist 4 gl. minus 1 ort vor 1 1/2 stec buckinge zur spende in cena domini
    1491 KasselStRechn. 101
  • dem M. werth tho gefunden thor vullen maste iii stige schwine, tho halver maste xxx schwine
    1534 Niedersachsen/GrW. III 223
  • witling schall averst benedden eynem stige nicht vorkoft werden
    1534 LünebZftU. 110
  • in mangel der mast gibt er an statt des schweines einen reichsdaler, ein steige ahl oder giebt dafür einen marck lübisch
    1592 ZSchleswHolst. 2 (1872) 204
  • das ein jeder, was ihme zu seinem handwerk nutz und daüglich sein wird und nit den frembden zu gut feilhaben und verkaufen mit dem pfund, mit dem centner, auch mit dem dutzet, mit dem gulden, mit dem steck 
    1631 SiebbMunC. 90 [hierher?]
  • [an impost bezahlen] 6 stiege ahle ... 3 [pf.]
    1721 BremPolO.(1732) 1224
  • 1 stiege sind 20 stuͤck
    1788 Gadebusch,Staatskunde II 98
IV in Bezug auf Zeiträume, insb. das menschliche Alter in Jahren
  • er sei wol drei steig jar alt
    1596 ZHessG. 4 (1847) 91
  • er hab vber ein halb steig jar zu W. gewohnt
    1634 ZHessG. 4 (1847) 91
  • twe jaar aver veer stige oold
    1770 BremWB. IV 1033
  • een stige jaare
    1781 Dähnert,WB. 461
V in Bezug auf Längenmaße; insb. 20 1Ellen 
  • x 1/2 stighe unde ein ele lenwandes
    1395 HildeshUB. II 484
  • de lynewevere scholen vor de stygge teynebind lakens nemen to lone einen schilling
    1403 HannovStR. 471
VI in Bezug auf Volumenmaße; von Sole: 20 Sal 
Sachhinweis: Witthöft,Metrologie 194
  • 4 plaustra machen 1 stiege 
    nach 1665 NStaatsbMag. VIII 11
  • stiege nennet man eine gewisse maaß der sale auf der suͤltzen
    1723 Staphorst,HambKG. I 1 S. 494
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):