Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): 1Acker

1Acker

got. akrs, ahd. akkar, achar, schweiz. acher, fries. ekker, ags. æcer; vgl. frz. acre (Morgen Landes)

I landwirtschaftlich genutztes Pflugland, sowohl in seiner Gesamtheit, als auch ein einzelnes Stück, besonders im Gegensatz zu Wiese und Wald
  • achares = agri
    oJ. AhdGl. I 148
  • acchar = predium
    oJ. AhdGl. II 249
  • acher ze Entfeld
    1194/1226 Urkundio I 2, 14
  • in loco, qui vulgariter dicitur acker 
    1268 SGereonUB. 159
  • das in gewachssen ist uff den ackern, die sy ... geackert habin
    1278 CDPruss. I 172
  • zů derselben hůbe zwo juchart akers ..., duͥ baiduͥ, hůb und aker, uͥnser ledig aigen waren, mit akern, mit wisen, mit holze, mit waide
    1299 ZürichUB. VII 86 nr. 2491
  • swelch burger dem andern sinen acker abert
    1300 Nordhausen/Förstemann,Nordhausen I 1 S. 64
  • acker gebuwet vnde vngebuwet
    1305 MecklUB. V 241 nr. 3039
  • iz sein dorfer, mairhof, eckher oder welcherlai erb iz sei
    1319 BrünnRQ. 384
  • alle ire recht behalden an ... ackere, der zcu der stat gehoret
    1333 Freiberg/FreibergUB. I 59
  • hoͤltzeren, foͤrsten, wazzer, aekcher, wisen, wayde
    1337 OÖUB. VI nr. 238
  • an aekkern an wismat an holzmarch
    1352 Augsburg/MBoica 22 S. 324
  • mit ackeren buwet unde unghebuwet
    1363 BremUB. III 175
  • ackere buwet unde anebuwet
    1363 NeuenwaldeUB. 119
  • akkirn, gearn adir vngearn, weldin, puschin
    1376 BreslUB. 246
  • mit dem daz er spricht eigen, do meint er acker unde huz
    Ende 14. Jh. Weichb.(Dan.) 272
  • sein marscheide an seinem acker zerbrochen
    14. Jh. IglauOberhof 370
  • gulte ... von heusern, von ekkern und von garten
    14. Jh. Aichet/ÖstUrb. I 1 S. 256
  • een moeder en mach oirs kints acker off guet tgegen des kints wil ... nit vercopen
    1417 CleveStRB./ZRG. 9 (1870) 432
  • eckern, wusen, wingarten
    1435 Mainz/Keutgen,Urk. 487
  • acker oder matten
    1482 Pforzheim/ZGO.2 3 (1888) 143
  • en velt ackers 
    1488 RigaLibr.red. III 317
  • uf den ackern und feldern
    15. Jh. Straßburg/Keutgen,Urk. 337
  • wißmat, äckher, albm
    16. Jh. BeitrSteirG. 22 (1887) 90
  • MnlWB. I 303 [und öfter]
  • Stallaert I 60
--
  • mein holtz grund vnd poden ... daz mein vordern ... in akhers weys vmb zins hüner ... gelazzen habent
    1397 Augsburg/MBoica 22 S. 369
-- "zu Acker gehen oder fahren" auf dem Acker frönen
  • wer den herren zu acker solle gen
    1416 Wetterau/GrW. III 448
  • sollen bis undern zu acker fahren
    1590 Flonheim/ArchHessG.2 3 (1904) 140
  • kein bawkorn mehr geben, auch nit zu ackher gehn
    16. Jh. Mone,QS. II 94
II Maßbezeichnung

II 1 Flächenmaßeinheit des Saatfeldes, dann auch übertragen auf Wald, Wiese usw., zuerst nach der täglichen Pflugleistung, später zahlenmäßig bestimmt
  • czwene gern, dy halden czehen ackere, und eyn gelenge ..., dy hat wumf ackere 
    1364 DOrdHessenUB. III nr. 1047
  • sechs schillinge phenninge van eynem acker wingarten unde hoppfgarten
    1367 PaulinzelleUB. 243
  • 4 tagwerg wisen und 24 acker feldes
    1398 QFürstentBayreuth I 7
  • dry acker anspans das her eyn kue deste bass derner
    1401 WasungenUB. 40
  • item ein tagwen matten ... item 11 acher 
    1406 FreibDiözArch.2 5 (1904) 333
  • 20 ackere holczis
    1422 PforteUB. II S. 160
  • 1 gelenge von zween ackern ... item 1 sottel czu 1 acker 
    1427 WeimarRotB. 130
  • ein halben acker wiesen
    1428 LeipzigSchSpr. 125
  • noch eynen acker landes
    1503 CTradWestf. V 156
  • diser zentschöpf hat jerlich zu lohn ... ein halben acker holz
    1575 WürzbZ. I 1 S. 84
  • in gemeinen zälgen auf einen acher oder auf ein manmad zwo kühe besetzen
    1598 Sanen 113
  • zwey und drey viertel acker wiesen
    1763 ArchUFrk. 29 (1886) 119
--
II 2 Längenmaß
  • wo ouch ein vischer ... zilet, komet do ein andrer gevarn, der och ziln wil, der sol ungeverlich eins ackers lang von ym ziln
    1388 SchlettstStR. 545
  • ein magdeburgisch meil ist lx acker lang, und ein acker ist lx ruten lang
    14. Jh. LeipzigSchSpr. 328
  • buwete her eynen bergk wol sechs acker lang
    vor 1450 Rothe,DürChr. 255
  • nach 1450 FreibergUB. I 325
  • Hanssen,AgrhistAbh. II 215
III Anteil an der Gesamtflur
  • ein acker erde hat 140 sechzehnschuhigte quadrat ruthen. ein acker feld aber besteht aus ... ar erde, nemlich in jedes feld ein acker 
    oJ. JbGoetheG. 6 (1919) 208
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):