Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Anfang

Anfang

ahd. anauang, mhd., mnd. anevanc 

I Beginn
--
  • Die Frist hat jren anfang am tage des urteils
    1561 Rotschitz 33
--
  • ánauáng tes strîtes. heizet intentio
    um 1000 Notker I 71
  • die vorladung ist ein selbstendig thun und der anfang des gerichts und gerichtszwangs
    1541 König,Proz. 32
-- Ausgangspunkt
  • zu Meideburg des rechtis anfang ist zu weichbilderechte unde daz hochste recht dor zu suchen
    14. Jh. GlWeichb. 249
  • [eine Kirche bauen] daz ein anfankh sol sein ... einer neuen pfarr
    1407 MBoica XV 82
  • NÖsterr./ÖW. XI 366
-- die erste Deichschau
--
Übersetzung von ,primacia" 
II Veranlassung eines Streites, Urhab
  • die gezügen hetten den anefang nit gehöret
    1339 HagenauStatB. 102
  • die diesen uplouf of anevank deden
    1341 Köln/Keutgen,Urk. 347
  • 1374 SchlettstStR. 289f.
  • welcher mit dem andern den anfangtuot
    1466 SGallenOffn. II 120
  • daß deheiner den anfang oder anlaß an den andern brechte
    1468 GrW. I 39
  • 1492 MellingenStR. 338
  • 1605 BrandenbSchSt. II 368
  • wann sich aber mit recht also erfindt, daß derselb die warheit nit gesagt ... derselbig soll alß dann den anfang nit gethan haben
    1624 MellingenStR. 391
  • ArgauLsch. I 236
  • GrW. I 212
III Abgabe bei Besitzwechsel
  • so wollen sy die in anfengen, auf- und abzugen übernemen
    1525 ActaTir. III 6
  • so offent man euch vmb totuell und anuell [lies anveng], das dy yetz und in der pawtäding totualt vnd anuengt sullen werden
    oJ. Tirol/ÖW. III 75
  • ActaTir. III 173
  • Schmeller2 I 728
IV Angriff, Zugriff
  • si in eum contra legem manus iniecerit, quod infanc [andere Lesart antfranc, anvanc] dicunt
    um 741/48 LBai. IV 3
  • he hine scilde wið onfengom earmra gæsta
    oJ. Bosw.-Toller 750
  • ne sole anevank doen ... an jenichen manne
    1376 HanseRez. III 64
  • mishegelicheit, aneuank vnd vnwillen
    1456 DithmUB. 59
  • anfangk ... tho water edder tho lande
    1495 OstfriesUB. II 441
  • BocholdStat. II 35
  • OstfriesUB. I 472
-- Verhaftung(srecht)
-- Beute
  • die anfeng so die veint gelassen haben
    oJ. Lexer I 84
-- widerrechtliche Anmaßung
V durch Handanlegung begonnene Klage um Gut
bdv.: Hantalod
  • swelich man koft ein perith, de ander sal ene gewaren stedeges, stareblindes vnde vnrechtes aneuanges 
    1227 BrschwStR. § 25
  • si quis equum suum cum justitia apud aliquem detinuerit, quod dicitur aneuanc 
    1249 IglauStR. 257
  • anewank 
    1253 Bochnia/Kaindl,Karpath. I 219
  • 1283 Goslar/Keutgen,Urk. 255
  • unrechten anevanck sal hey eme wandelen alse eyn recht is
    1350 Soest/Seibertz,UB. II 394
  • annefang eynes pherdes
    1422 HalleSchB. II 199
  • den anfang legen
    1436 HofStR. 156
  • unrechten anevanch an perden
    oJ. DortmStat. S. 65
  • wenne du wult enen anevanc dun enes dinges, dat di dunket dat di vorstolen edder afgerovet si, under weme dut vindest, to deme spreke sus
    oJ. RichtstLR. 17, 1
  • ErfurtUB. I 431f. [und öfter]
  • Fruin,Dordrecht II 234
  • Prompt.jur. 19
-- richterliche Gebühr für diese Klage
  • so sal he geibi sienin rechtin anivanc, daz is ein schilling Mulhuschir phennigi
    um 1230 MühlhsnRb. 10, 1
-- Ansprechen eines entfremdeten Grundstückes
VI
  • administratio anefang 
    oJ. AhdGl. IV 29, 65
VII Ergreifung, Festsetzung
  • be cirliscre fæmnan onfenge [vom Antasten eines gemeinfreien Mädchens] 
    890/940 Liebermann,AgsG. 16
  • be ðeofes onfenge æt ðiefde [vom Einfangen eines Diebes beim Diebstahl] 
    890/940 Liebermann,AgsG. 22
VIII Wegnahme
  • be wuda onfenge butan leafe [von der Wegnahme von Waldholz ohne Erlaubnis] 
    890/940 Liebermann,AgsG. 24
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):