Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): aufheben

aufheben

, aufhaben

uf-, off-, -hebin, -höben; nd. upheven; nl. ophebben, opheffen 

A
A I mit Akkusativ der Person

A I 1 jemanden verhaften, festnehmen
A I 2 den Verbrecher zur Hinrichtung heranbringen
A I 3 das Kind zur Taufe emporheben
  • DWB. I 66
A I 4 die Braut aufheben
  • an dem morgen, als man die brut uff gehept hat
    1376/1445 UlmRotB. Art. 206
A I 5 den neuen Pfarrer in der Kirche hochheben
A I 6 einen Eigenmann auf ein anderes Lehngut setzen
A I 7 anwerben, ausheben
A II reflexiv

A II 1 Widerstand leisten, aufrührerisch werden
A II 2 sich aufmachen, fortmarschieren
B mit Akkusativ der Sache

B I sinnlich wahrnehmbare Vorgänge

B I 1 einen Bienenschwarm einfangen
  • Sch. so ein bien im buchenwald aufgehoben 
    14. Jh. Scharff,Dreieich 189
  • daß niemand keinen schwarm aufhebe 
    1543 JbMittelfrk. 56 (1909) 149
-- Vieh
  • sie habent ... den unsern ... uf der straßen ufgehebt 95 ochsen
    1400 Foffa 72
B I 2 Holz lesen, Gras schneiden
B I 3 einen Stein zum Werfen aufheben
  • so einer stein uber einen úfhebe 
    1538 BadW. 10
B I 4 s'sächli, s'plättli 
den Klingelbeutel an der Kirchtür aufhalten
B I 5 Hand oder Finger zum Eid erheben, schwören
-- Hand erheben zur Abstimmung
  • welher an ainem gericht mit sim fürsprechern ufhebt 
    1466 SGallenOffn. II 438
  • 1472 SGallenOffn. II 29
  • wem wohl gefallet, wie herr N. geurtheilet hat, der habe seine hand auf, ein jeder bey seinem eyd
    18. Jh. SchweizKriegsgerichtsformel/Vogel,CCC. 293
  • SGallenOffn. I 694
B I 6 einen eines unnatürlichen Todes Verstorbenen verwahren und das Verfahren einleiten
  • die gericht zu B. haben einen ermordten außerhalb jrer tzewmen bey dem gericht auffheben lossen
    1513 GörlitzRatsAnn. I/II 218
B I 7 auch substantiviert
  • 1470 Anton,Beitr. 237
  • ietz soll abermal umbgefragt werden und mit dem ufheben der birstrichter meren
    1524 GrW. VI 328
  • 16. Jh. BreslStR. 82, 16
B II vom Sinnlichen übertragen; wobei im Einzelfall das Aufhören der sinnlichen Bedeutung nicht genau festgelegt werden kann

B II 1 Hand auf etwas legen, etwas wegnehmen

B II 1 a Vieh, Brot, Gewichte, Maße (beschlagnahmen)
B II 1 b in Besitz nehmen
B II 1 c annehmen: einen Titel, eine Lebensweise, eine Lehre
B II 2 einnehmen, erheben, empfangen

B II 2 a Zölle, Zins, Strafgeld, Zehnt
B II 2 b Lohn empfangen
B II 2 c Lehen empfangen
B II 2 d Beweiserhebungen machen
B II 2 e substantiviert: Einkommen
  • was die ... pfründ einkhomens oder aufhebens hab
    1536 JbMittelfrk. 53 (1906) 19
  • des pfarhers ordentlich auffheben welchs ... nachkomende pfarrer haben und heben sollen
    1541 PrignitzVis. 3
B II 3 aufbewahren

B II 3 a verwahren
B II 3 b den Rest der Steuer aufsparen
B II 3 c vorenthalten
  • das mag er im an seinem lon ... aufheben 
    1532 SalzbBergO. 23r
B II 3 d verzögern, hinausschieben
B II 3 e im Gedächtnis behalten
  • das wir ... in das nymer ... ze argk noch in ungnad aufheben noch gedengken
    1398 BairFreibf. 48
B II 4 einen gegenwärtigen Rechtszustand beenden, vernichten

B II 4 a Grenze vertilgen
B II 4 b
widerrufen, für ungültig erklären, rückgängig machen
B II 4 c rückgängig machen
B II 4 d Streit beilegen
B II 4 e das Handwerk untersagen
B II 4 f beilegen, vergleichen, verrechnen

B II 4 f α abziehen, verrechnen
B II 4 f β substantiviert
  • 606 schog 26 Freiberger gr. die sie uns nach allen ufheben und abeslegen ... berechent haben
    1364 FreibergUB. II 23
  • 1553 FerdBO. Art. 99
B II 5 aufbringen, einrichten

B II 5 a einführen, in Gebrauch bringen
B II 5 b verordnen
B II 5 c aufrichten, stiften
B II 6 jemandem etwas vorwerfen, etwas gegen jemanden haben, klagen
  • allez daz im ufgehaben wart, daz wart allez uf in erziuget
    nach 1275 ProsaKaiserchr. 168, Z. 25
  • weder dem andern sin wip ze laster uf hept under ögen
    1350 DiessenhofenStR. 16
  • 1399 CDSiles. VIII 105
  • sunt concordati ita, quod nullus alteri obicere debet ofheben de causa, que movebitur ex parte uxoris M.
    1420 SPPolsk. XI 154
  • wer ... im ... solichs ... vorwisse und uͤffhuͤbe 
    1444 Mergentheim 148
-- subst.
Tadel
C vereinzelt

C I ufgehebend haben dingpflichtig sein
C II ein Dorf aufheben ausrauben
C III unnützlichen (Gottes Namen) mißbräuchlich führen
C IV offen halten (Gasthäuser, Zäune)
  • DWB. I 659
C V
  • wenn das gericht fürkhombt, so mag aber jegglicher sein hueb aufheben, ob er will
    1594 GrW. IV 69 [wohl für aufgeben]
C VI die diebstall aufheben?
vgl. Diebstahl

unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):