Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): ausbringen

ausbringen


A herausbringen, nach außen bringen

A I mit sächlichem Objekt

A I 1 wegbringen, fortschaffen
  • selbs [Holz] hauen und auspringen 
    1561 Tirol/ÖW. IV 377
  • ein jeder burger sol seinen teil eiss ... aussbringen, wo es aber nicht halten will, entzwei schlahen vnd zerbrechen
    1597 PeineStat. 266
A I 2 ableiten
  • wan ainem ain wasser entsprung auf seinen grunten, so solt ers über sein grunt außpringen 
    16. Jh. NÖsterr./ÖW. VIII 266
A I 3 hinauslotsen
  • damit nun das ein- un ausbringen der schiffe so viel sicherer geschehe
    1728 PreußStrandungsO. II 13
A I 4 unter die Leute bringen, ausplaudern
  • 1471 SchweizId. V 718
  • dz sy die haimlichkait des cappittels ussbrechte 
    1475 FürstenbUB. VII 106
  • was heymlikeit in der czech beschlossen geredt wirt, welcher mester das offenbart ader auspringt oder sagt sein hausfrauen
    1494 SiebbWB. I 309
  • 1738 Hayme 24
A II mit pers. Objekt

A II 1 anführen, ins Feld stellen
  • vert ein man uz unde wil rouben, unde furet lute mit im di im helfent, ..., nu weder sint si alle schuldic an dem roube oder niwer der eine der die andern uz hat braht?
    1275/87 Schwsp.(R.) LR. Art. 214
  • sy mogen kume die helfte ires volges usbrengen mit im
    1397 CDPruss. V 126
  • gescheh aber, das ainer ... ir holden ... zu solchem zug [gegen die Hussiten] nicht ausprechten 
    1426 Schwind-Dopsch 325
  • Schwsp.(L.) LR. Art. 234
A II 2 (aus der Wohnung) herausbringen
  • welch man husgenozen hat, ..., vor die muz he pfandunge liden zu rechte, oder he sal si uztriben zume nehisten dinge. mac he ir nicht uzbrengen, he sal zu gerichte kumen
    14. Jh. FreibergUB. III 37
A II 3 aus der Haft befreien
A II 4 wegdingen
  • wen ain frembder herkemb und wolt die hiegesessen leut auspringen ... ân des richter wille
    16. Jh. NÖsterr./ÖW. XI 283
B vorbringen

B I anzeigen
  • braucht ouch daz uzz ..., daz im daz erst furbot ... gesendet ... was worden
    1394 SchwäbWB. I 458
  • we sodane sake utbringed efte meldet
    1450 HanseRez.2 I 205
  • birdt auf etwen im taiding auspracht und geruegt
    1499 NÖsterr./ÖW. VIII 840
  • die rechtsame vor einem gesässnen landtsraat ussbringen 
    1629 ZSchweizR. 10 (1862) RQ. 81
  • wye dat melden of vytbrecht, die solde ... hebben 5 sc.
    oJ. NijmegenStR. 42
  • wan eine persohn außgebracht und berüchtiget ist, dieselbe aber verantwortet sich deßwegen nicht
    oJ. Seestern-Pauly 118
B II mitteilen
B III beweisen
  • wye man dye sipp auspring 
    1408 Ruprecht 240
  • vssbringen vnd erwysen
    1443 Haltaus 72
  • 1457 SchweizId. V 720
  • 1480 SGallenOffn. II 43
  • wer den andern ... verclagen tuot, vnd die clag nit vßbringen mag
    1495 GrW. I 211
  • ussbringen mit lüten oder briefen
    1536 HönggMeierg. 13
  • 1612 BremgartenStR. 140
C zu Ende bringen

C I vollführen, durchführen
  • di schullen nach demselben irem gut arbeiten und sullen ez auzpringen mit ir selbes chost
    1320 RegensbStat. 104
  • solche nutzliche reformaciones erhalten und aussbringen 
    1565 ArchRefG. 8 (1910/11) 301
C II mit dem Rechte ausbringen einen Rechtsstreit durchführen, beendigen
C III entscheiden
  • mein herren ... schuln ... auzpringen, ob di hans gewalt haben schul ... umb die pfefferwag ze leihen
    1334 RegensbStat. 119
  • 1345 VilshofenStR. 85
C IV zerstören
  • [das Raubhaus] uszebringen 
    1535 SchweizId. V 720
D zustande bringen

D I erwirken
D II
durchsetzen, ausmachen
  • wenn ... vnser ... prüder ze land köment, so süllen wir si weisen vnd gen in auzpringen, daz si die ... taͤding ... nicht zerprechen
    1372 Indersdorf I 106 (nr. 241)
  • was der abgeschickte in der sache ausbringen und eingehen wird, eben so ..., als wenn der principal ... es ausgebracht hätte
    1727 PreußSeeR. X 8
D III herausbringen, einführen
  • aygen vnd dienstber leüt werden auß gesatzt oder gewonhait, ..., aber wie und wenn dieselben außpracht, des sein menigerlay anzaigung im rechten
    Layensp. 1509 C 1r
  • so etwo am rechten mangel oder vnwissenhait ist, so werden alßdann gůt gewonhaiten daneben außpracht 
    Layensp. 1509 G 2r
E Geld

E I beschaffen
  • daß vns ... herr G. ... ausbracht vnd entlehnt haben, ... 300 gulden
    1434 Haltaus 72
  • 1501 Baden/Kern,HofO. II 107
  • 1526 SchweizId. V 720
  • sei auch nit in seinem vermögen, solch geld oder schult ausszupringen 
    16. Jh. Boxberg/OStR. I 785
E II bezahlen
  • den sol ich ... im ... an allen schaden ausrichten vnd auspringen 
    1319 SeitenstettenUB. 169
  • den selben chrieg sol ich ... dem ... gotshaus auz bringen 
    1330 OÖUB. V 573
  • wir loben ... in auch, ..., daz wir in umb die 100 pfunt von der vogtay ... ausbringen und ausrichten
    1340 MBoica XI 283
  • 1350 WienStRb. Art. 64
E III erheben
  • vierzehen tag nach der manung ... haben se ... vollen gewalt, daz obgenant gelt ... all schaden auspringen und zu nemen under juden und cristen
    1389 CDMorav. XV 254
  • wo jnen nu dises ... nachgelassen, ßo muß es jn furder zceit mit jrem willen ausbracht werden
    1485 MittOsterland 11 (1907) 190
F an den Mann bringen

F I verwerten, ausnützen, verkaufen
  • umbe daz man irkennen moge, daz man di habe uf daz groste had uszbracht 
    nach 1358 Rb.n.Dist. III 16 Dist. 6
  • der morgen köndte vor 12 mesten ausbracht werden
    1650 Diefenb.-Wülcker 119
  • wäre aber ein pfand weniger wehrt als darauff geliehen worden, ..., also daß es im ausruffe so hoch nicht konte ausgebracht werden
    1722 HambLeihhO. 23
  • dewile nu de koopluden wusten de waere up eenen goeden penninck ut to bringen 
    oJ. Schiller-Lübben V 144
  • SchwäbWB. I 459
F II verheiraten
  • sie [die Eltern] hadden groot guet, ende meenden sie grootelick wt te brengen 
    oJ. MnlWB. VIII 882
G ausgeben

G I Gehalt haben
  • gude pennynge slan ..., also dat yo 48 ß 1 mk wegen unde udbryngen vor deme stokke 1/2 mk fyns sulvers
    1404 GöttingenUB. II 4
  • dat die marck darvon gewogen inholt und uthbringet twelff loeth fins goldes
    1491 OstfriesUB. II 336
-- passiv: ausmünzen
  • das die feine mark höher als zu 14 kronen 15 batzen ausgebracht werde
    1757 Bern/SchweizId. V 718
G II erzielen
H
H I entfremden
  • wiere, dat icht ůtgebracht wiere, dat scolde man wedder inbringen
    1370 HalleSchB. I 234
  • derselben haab vnnd guͤtter, ligende und farende solcher processe halben durch die juden ... erlangt vnnd ausgepracht 
    1566 MBoica XVI 75
H II vermachen
  • yrer guetter und vorlassene habe mit vortrag und gunst von der herrschafft uff yre nechste freunde yre habe und guetter [Lücke] haben ausbrengen müssen
    1497 Schlesinger,Weist. II 297
H III subst.: Aussteuer
  • seind töchter vorhanden, gehöret ihnen über ihren gebührenden antheil, wann sie sich verehligen, ein frey ausbringen, an kisten und kistenwahren
    1700 Neumünster/Seestern-Pauly 63
H IV reflexiv: sich durchbringen
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):