Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Bannwasser

Bannwasser

lat. aqua banatica 
mit Verbot belegtes Wasser, durch Verbot der freien Fischerei entzogenes Wasser, (der Gerichtsherrschaft) vorbehaltenes Fischwasser; Gegensatz Allmendwasser, Freiwasser 
  • darnach hat der abbet sechs bannewasser, der geltent dru zu drisig schillingen, swer dinne gephendit wirt ze rehte, der ist eines der bach, eines der brunne, eines der badewac
    1320 GrW. I 668
  • banwasser von einer mülin unz zu der andern
    1343 Burckhardt,Hofr. 213
  • auch sollent sie daz banwaßer fischen umbe daz halbedeil
    1395 MannhGBl. 2 (1901) 88
  • den Mein eins teils zu bannewaßern zu machen
    1417 RTA. VII 325
  • visch- und ponwasser 
    1533 ÖW. IX 713
  • auf paan- frey- bestand- und andern wässern 
    1585 CAustr. I 357
  • 16. Jh. Wasserschleben,RQ. 242
  • die Rour, welches u. gn. landfursten und herrn banwaßer ist
    1612 NrhAnn. 6 (1859) 37
  • AnnL'Est 10 (1896) 350
  • Scharff,Dreieich 151
  • SchwäbWB. VI Nachtr. 1588
unter Ausschluss der Schreibform(en):