Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Bart

Bart

ags. beard 
Bart
  • svelkes mannes alder man nicht ne weit, hevet he har in dem barde unde nidene
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. I 42 § 1
  • swaz er bi dem barte geswuor daz liez er allez war
    13. Jh. Konr.v.Würzb.,Otto m.d.Barte 6
  • das sie sich zwischen zweyen berten gurten mogen
    1380 Rieneck/GrW. III 521
  • die nicht part haben werden ... verkorn
    1400 Zycha,BöhmBgr. II 263
  • swert ain haiden pei seinem part, und helt dez niht, man im ain schart und lak darauss tut schneiden
    1465 Beheim,Wiener 4
  • das sweren ich uff myn bartes har
    1493 Froning II 486
  • der Richter soll unparteiisch sein, auff keine seiten wancken sondern den bart gleich hinab streichen und die wage gleich hengen
    1541 König,Proz. 15v
  • für bart vßrouffen ... sol gebüeßt werden mit 20 ℔
    1612 BremgartenStR. 132
  • man soll ihm [den Grenzfrevler] setzen ... in die grueben ... bis an den part 
    1673 NÖsterr./ÖW. XI 22
  • den meister sollst du erzen und den gesellen duzen, und hat er ein bart bis auf die schuh, so heißt es: bruder du und du
    oJ. Nyrop,HdvDanm. 58
  • de kaiser ... brac oc etteliken ut den bart 
    oJ. SächsWChr. 147
--
  • ist einer vorhanden, der noch nicht bei handwerksgebrauch ... gewesen ist, der trete vor den tisch und beiße dem schlüssel in den bart 
    oJ. Wissell,Hdw. II 269
  • GrRA.4 I 201ff.
  • GrRA.4 II 691
  • Liebermann,AgsG. II 296
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):