Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): 1bescheiden

1bescheiden

afries. bi-, bescheda, mnl. mnd. besc(h)e(i)den 

I unterscheiden, einzeln aufzählen
  • van cleinen costen die staen verclaert ende besceeden in den moederbouc
    oJ. MnlWB. I 982
II entscheiden
III zu einem Vergleich bringen, besonders im Passiv
  • so sal he is un bite, daz he is nicht abi invuri, su inwerdin al erist dundir bisceidin 
    um 1230 MühlhsnRb. 146
  • ob zwei dorf mit ein ander kriegent vmb ein marche, daz naehste dorf daz dabi leit, daz sol si bescheiden mit geziugen
    1275/87 Schwsp.(R.) Lehnr. 137 § 2
  • Ende 14. Jh. EisenachRb. 746
  • zu rechte bescheiden werden
    14. Jh. BergLR. 107
  • derselben irrung waͤren sy ... verricht vnd beschaiden worden
    1414 Indersdorf I 173 (nr. 443)
  • sich rechtenklich bescheiden lassen
    1601 SGallenOffn. II 298
  • MnlWB. I 983
--
reflexiv: sich vereinigen
IV bestimmen, festsetzen

IV 1
  • wat boten hier niet klaerlyk bescheyden zyn, die zullen bescheyden die schoute metten schepenen
    1292 Schwartzenberg I 127
  • leuttaern und beschaiden 
    1299 PassauStR. 177
  • penninge slan ... na dem silvere, dat darto bescheden is
    1321 HildeshUB. I 399
  • bi namen dar inne bescheden hebbet
    1329 WolfenbüttelLHArch.
  • mit wortten ... benennet und bescheiden 
    1368 Augsburg/AugsbChr. I 136
  • der brief lutet von worte zu worte als hienach bescheiden ist
    1368 NeuenburgStR. 27
  • verschrieben und beschaiden 
    1395 SchrBodensee 3 (1872) 106
  • zw beschaidnn vnd zw setznn die perckrecht
    14. Jh. SchemnitzStR. 15
  • wir bescheiden und gebieten ... mit disem brief
    1413 Foffa 75
  • MnlWB. I 893f.
-- etwas im Wert
IV 2 (einen Zeitpunkt) festsetzen
V bestimmen, jemanden zu etwas
  • dar to besceiden vor gerihte
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. III 40 § 3
  • des spitals brudrin beschit der pabst ouch sulchin abit
    1340 Nikol. v. Jeroschin 555f.
  • wie syn war verkoept und dair ghein borch bescheiden wordt
    14. Jh. KalkarStR./NrhAnn. 9/10 (1861) 262
  • ir schulteiß ... den sie dazu bescheidin oder gebin
    1422 ArchHessG. 1 (1835/37) 309
  • die dar zu gesatzt sin und dar zu bescheiden werden
    1434 Miltenberg 323
  • durch ainen raut dartzu gesetzzt und beschayden 
    15. Jh. AugsbChr. I 321 Anm. 6
  • 1504 Niedersimmental 67
  • von uns zu einem richter und unserm commissari beschiden 
    oJ. MIÖG. Erg.-Bd. 7 (1907) 101
  • bescheiden zu einem wibe
    oJ. Passional(Köpke) 292, 2
VI verabreden, ausmachen
VII Bescheid geben, besonders rechtlich
  • 1306 ArnsburgUB. 249
  • welliche ... die ... stat und die gegeny oder zil, noch dem als in das bescheiden wurt, ... versworn hant
    1347 SchlettstStR. 46
  • wie ich meinem rat bescheiden werde
    Ende 15. Jh. StraubingStR. 314
  • sullin dy scheppfin dem cleger ader dem vorderer bescheydin 
    oJ. MagdebBresl. 15
  • sobald eine gerichtsstelle derley ... klag annihmt und der ordnung nach bescheidet 
    oJ. TractIurVar. I 16
  • waz bescheidit ir er nu?
    oJ. Weichb.(Dan.) 287
VIII (jemanden etwas tun) heißen
IX jemanden wohin bescheiden, laden
X
ein Urteil vor ein höheres Gericht ziehen
XI an-, zuweisen;
  • sal ... R. in einem mande ab 10 ℔ geltes ... of sime eigen bescheiden dem ... E.
    1315 Ladenburg 688
  • 6 ... mecze korngeldis, di wir bescheyden sullen eyner personen zu irme libe
    1319 ArnstadtUB. 50
  • in dorfern, di en bescheiden sin
    vor 1320 ÄltpolnRdm. 22
  • 1322 CDMorav. XII nr. 75
  • ... 2 fueder ... wins ... bescheiden ze burglehen
    1324 MWirzib. IX 124
  • 1326 MGConst. VI 1 S. 152
  • dat ghi unseme ... brodere ..., ome selben ofte weme he see bescheidet oder vorsat, geben 28 mark ... alle jar
    1327 DuderstadtUB. 32
  • 1331 StötterlgbUB. 82
  • geldez ... zů mitegabe siner tochter ... bescheiden 
    1334 MühlhsnUB. 416
  • 1342 TeistungenburgUB. II 47
  • hat mir die ... fraw zu burkhüt beschaiden ierlich 200 ... guldin
    1406 ZGO. 36 (1883) 87
  • keinen der ... juden nymand geben noch bescheiden 
    1414 HeilbronnUB. I 212
  • zum buw zehowen beschaiden und erloupt
    1495 GrW. I 213
  • man besciet der juncvrouwen bürge unde lant
    oJ. Nibelungennot 1681, 1
  • SächsWChr. 231
-- besonders letztwillig bestimmen; vermachen
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):