Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Bock

Bock

bog, pock 
vgl. Pock

I Ziegenbock
  • dieselben 11 schůpossen geltent jerglich 2 boͤcke 
    1306 ArgauLsch. I 616
  • swin, shaf, bocke unde czegin ikslich houbit 1 ₰
    1327 BreslUB. 113
  • ob sie [die Hexe] die leuth auffm bock, mantl unnd schiff herbringen
    NÖLGO. 1656 II 60 § 4
  • in dem Deydesheimer gewäldt ist der ort St. Lambrecht ... zu weidgang ... berechtsamet, hingegen die gemeind obligiret, jährlich alldahin ... einen wohlgehörnten [bene cornutus et bene capabilis] bock zu liefern
    1685 PfälzMus. 1931 242
  • Moller,CarpzovRep. 141 b
II geknicktes Reis als Grenzzeichen des Losteiles im Gemeindewald
III Botschaftzeichen
IV verhältnismässiger Bock: Arm voll Getreide
V im Strafvollzug

V 1
  • wann ... bey der letztern reiteration der bock gebrauchet
    1751 CJBavCrim. II 8 § 3
  • wobey dem gefangenen die hände und füße zusammen gezogen sind, welches man in den bock spannen nennt
    1795 IdLiefl. 27
  • 1800 Hommel,TFlav. 549
-- Prügelbank
V 2 Schaffot
V 3 Bagstein
  • wann 2 weiber mit einander uneins ... wurden ..., hat iede den bock zu tragen
    1681 NÖsterr./ÖW. VIII 816
-- Strafe überhaupt
-- im Fluch für gott 
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):