Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Brauch/(brauch)

Brauch

bruch, prauch 
vgl. Bruch, 1Dienst

I Nutznießung, Gebrauch
  • wen sy sturbend so solt die gantz dienen in vnseren bruch 
    um 1200 Urkundio II 2 S. 17
  • in erkouffung ligender gütern in bruch und nutz
    1345 GlarusUrkS. I 193
  • in besitz und rechtlichem bruch 
    1482 FürstenbUB. VII 160
  • vnser hofstat, die ... E. in bestants weys von uns in seinen prauch gehabt
    1486 Indersdorf II 135 (nr. 1427)
  • umb die gewer, prauch und inhaber der lehen guetter
    1496 Esslingen/UrkSchwäbBund. I 191
  • alß do ist erbfall, nutzung, bruch, verbindung
    1520 Murner,Inst. 32
  • in ruwigen brauch gewest
    1544 OStR. I 641
  • sein sie im brauch der nießung
    1568 Nasus II 247
  • es soll ... niemand etwas von der gemein in sein brauch nemen
    1589 Grünberg(Glaser) 250
  • gewunnen die ... gueter ... durch brauch und durch gewere Übs. von lat. per usucapionem et per prescriptionem
    16. Jh. Raymundus II 33
  • der gueter allein den brauch sol haben, nitt die aygenschaft Übs. von lat. usum debet habere, non proprietatem
    16. Jh. Raymundus II 68
II
Benutzung
III Herkommen, Gewohnheits(recht)
-- religiöser Ritus
  • sy habend ... ze Costantz angefangen versehen nach altem bruch 
    16. Jh. FreibDiözArch. 8 (1874) 91
IV Steuer, Abgabe, Lasten
  • AppenzLB. 1409 85
  • die gehörent in den twinghof gen W., sullent dahin stür und bruch geben
    1417 GrW. I 87
  • den selben, mit denen si wunn und weid nießent, söllen helffen, ir brúch tragen
    1425 ZürichStB. I 395
  • die stûr und bruch ... glich teilen sol under die, so gůtter habend
    1429 ZürichStB. III 125
  • 1480 LuzernStR. 69
  • ain merklicher costen auf das land erwachsen ... deßhalben bruch anzelegen not sin werde
    1499 SGallenOffn. II 281
V Verbrauch, Kosten, Notwendigkeit
  • schaden, kosten und bruch 
    1368 Niedersimmental 8
  • ze notdurfftige bruchen des buwes oder des pfluges
    1450 Burckhardt,Hofr. 90
  • ir huͤser bruch und notturft
    1513 Niedersimmental 69
VI
  • wan ein herr oder ein edelmann einen sohn hett, der auß seinem brauch, muß undt brott kam
    1493 Senckenb.,KaisG. Mant. 120
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):

(brauch)

prwch 
gangbar
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):