Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): brechen/Brechen

brechen

nd. breken, fries. bre(c)ka, breszen, bretsin, britsen und ähnliches, ags. brecan 

I zerbrechen

I 1 niederbrechen
I 2 in Stücke brechen
  • mein insigel brechen 
    1304 SPöltenUB. I 213
  • daz her die phenninge liez brechen 7 marktage
    1305 NLausMag. 53 (1877) 220
  • ene mark braken geldes
    1432 Nyrop,Saml. I 327
  • 14 ß verloren am gebruchen gelde
    1491 KasselStRechn. 106
  • gebroken kerckwerck
    1491 OstfriesUB. II 339
  • penninck breken [bei der Verlobung]
    1559 Stallaert I 284
  • daß ir jeder [Goldschmied] kein mehrer reichsmünz breche 
    1588 Weiß,AugsbGoldschm. 282
  • die gwer brechen [die Waffen zur Strafe]
    oJ. SchweizId. V 316
I 3 verletzen
  • ist daz, daz ein tochter ... iern maittum pricht auf une
    um 1330 BrünnRQ. 402
-- jemanden rädern
I 4 den Stab brechen
  • sol ain yeder richter nach verlesung der urgicht und urtayl den gerichts stab prechen, den übeltäter dem nachrichter überantworten
    1499 TirolHGO. 140
  • sein stabe nit prechen oder hinwerfen, sunder den in seiner hand behalten
    1533 WürzbZ. I 1 S. 593
  • das stäblen über den maleficanten gebrochen und demselben vor die füsse geworfen
    1723 Carlebach,BadRG. II 188
  • v.Amira,Stab 102ff.
  • Moeller/ZRG.2 Germ. 22 (1901) 27ff.
I 5 teilen
  • huben und schupussen ..., das die nymantz thaylen noch b. sol
    1330 GrW. I 292
  • dat ... dat samende nicht mede gebraken edder gescheden were
    1499 OberhLüb. 45
  • wann ... dz lehen in vier theil gebrochen wird
    oJ. GrW. II 201
  • eine gerechtigkeit b. 
    oJ. SchweizId. V 320
I 6
wrack werden
I 7 reißen
II erbrechen
  • gif ðeof brece ... hus rihtes
    9. Jh. Liebermann,AgsG. 34
  • breken de kerken unde nemen klocken ... unde alle cleynode
    1481 OstfriesUB. II 163
  • deme he sine kysten brak unde nam dar ut enen ketelhaken
    15. Jh. KielVarb. 53
  • 1553 BairFreibf. 225
  • 1739 ZWirtFrk. 7 (1865/67) 72
-- einbrechen
-- ausbrechen
  • die hur ist durch die gefängnuß gebrochen 
    1670 Abele,Unordn. I 200
III anbrechen

III 1 einen Acker zu pflügen anfangen
  • es ist ouch ze recht, das man keinen mentag furbas b. mag dann jnn viere
    1354 GrW. IV 118
  • wer aynen rayn prichet und aus eret czwischen eckern
    oJ. IglauOberhof 89
III 2 einen Weinberg: Teil des Weinbergs zu Gartenland einrichten
III 3 eine Schiffslast zu löschen anfangen
vgl. Bonik
III 4 Bett
  • mit brechendem leilachen neu, unbenutzt 
    oJ. GrRA.4 I 356
III 5 übertragen: Krieg beginnen
IV verletzen

IV 1 a Gesetz, Gebot
IV 1 b Frieden
  • swer uneliche wib notiget und den vride an ir brichet 
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. III 45 § 1
  • swelich man dhene husvrede breket 
    1227 BrschwStR. § 8
  • den ghemeenen vreede breket 
    1292 Schwartzenberg I 126
  • den wicvride an im gebrochen 
    1300 MagdebSchSpr.(Gaupp) 221
  • den burgfride gebrochen 
    1337 Böhmer-Ficker 523
  • den markt gebrochen 
    14. Jh. MeranStR. 420
  • wer den vreden frevelichen breche 
    1437 KölnAkten I 686
IV 1 c Freiheit
IV 1 d Bündnisvertrag, Sühne, Handfriede
IV 1 e besondere Rechte: den Wildbann brechen
IV 1 f allgemein
IV 2 mit verschwiegenem Objekt: sich vergehen
  • breke yemand vorder und groter
    1272 BerlinStB. 73
  • deme de dar hevet ghebroken 
    1294 Hach,LübR. 266
  • breke he mit wunden
    14. Jh. GöttingenStR. 167
  • [Räuber müssen] vor dem richtere antwerten, do sy brechen 
    14. Jh. Weichb.(Dan.) 341 Art. 38
--
  • swelk borghere brikt an manne ofte an denestmanne
    1300 BrschwUB. I 23
  • breche wir ... wider dine lere
    1300 LivlRChr. 6281
  • von den bruchen wegen, die wir weder die vurgenante herren ... gebruchit hatten
    1359 Ennen,QKöln IV 451
  • der hat an dem riche gebrochen 
    14. Jh. ZGO.2 13 (1898) 411
  • [wenn] jemant misdede, de schal breken up em sulvest und anders nemand
    1418 Schwartzenberg I 404
IV 3 etwas verbrechen, sich einer Sache schuldig machen
  • swelic man brokhaftich wert ... de scal beteren na dheme broke, den he brect 
    1296 Nowgorod 32
  • vele grusame und quade toverye gebraken 
    1490 ZerbstFemb. 15
  • Liebermann,WB. 27
V
V 1 Strafe verwirken
  • weliker ... sich des körn underwunne sunder gerichte unde recht, ... dey breke ene gewalt
    1300 DortmStat. 134
  • de meste broke, den eyn borghere ... mach breken, is 4 ß, und de myneste broke is 6 ₰
    1345 DriburgPriv. 361
  • lyff vnde gut ghebroken 
    1360 BremGQ.(L.) 113
  • dar sall eyn burger ... mede gebroeken hebn eyn hant
    1371 BeitrWerden 10 (1904) 51
  • dar mede manede wsy eme dat ghelt af, dat he an us ghebroken hadde
    14. Jh. LübUB. IV 827
  • we so ute blift ... de schal gebroken hebben vii ₰
    1475 ZNdSachs. 1886 S. 172
  • de scal wedden efte braken hebben xl m
    1492 FlensburgStR. Art. 15 (S. 63)
  • de scal wedden efte braken hebben
    1492 FlensburgStR. Art. 15 (S. 63)
  • wer ainen ... pöenfall bricht, der ist schuldig denselben zu erlegen
    17. Jh. ÖW. XIII 770
V 2 (Geld)strafe entrichten
--
dem Geschädigten Buße zahlen
V 3 strafen, richten, Urteil fällen
  • wa des gotzhuslüte ... kriegent umb ir erb ..., dz sol ein probst brechun mit des gotzhuslüten rat
    1344 Burckhardt,Hofr. 241
--
VI
VI 1 (durch Zeugen) überwinden, widerlegen
VI 2
  • wie eyn man synen vormunden beheldet unde wie man yn ym brichet mit rechte
    oJ. FreibergStB. 7
VII
VII 1 Gültigkeit durchbrechen, anfechten, beeinträchtigen
  • die herre brict ime sine jartale mit dem biedene
    1224/35 (Hs. 1369) SspLehnr. 183
  • liftucht ne kan den vrowen neman breken 
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. I 21 § 2
  • gewere, dat se in gebroken wirt mit rechte
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. II 15 § 2
  • swaz so en man sime wive gift an morgen gave, dat ne mach ire neman breken 
    1227 BrschwStR. § 37
  • libgedinge b. 
    1261 BreslUB. 19
  • lenscap ... breken 
    1271 GoslarUB. II 218
  • brechent im [dem Vater] die hantveste wol mit rehte svn vnd tohter, wand si ez nvͥt verwvͥrket hant
    um 1275 Schwsp.(L.) LR. Art. 354
  • rechten zoch, den enwollen wir nit b. 
    1321 GrW. II 3
  • ene de besittinge und were mit rechte breken 
    1385 BremUB. IV 65
  • sy nicht trengen ... noch darinn brechen in dhein wise
    1447 BruggStR. 37
  • bewiesete, daz ome der sydenkram ... gewest was ... unde brach darmete dy gabe
    1453 HalleSchB. II 536
  • een meenhluud mey ma brecka mit noglicka orkenscip
    1480/81 JurFris. I 94
  • wil im der cinsmeister sinen tac b. 
    oJ. FreibergStB. 20
  • doch sol barmunge daz geriht deheine wis brechen niht
    oJ. Thomasin 12503
VII 2 aufhaben, entkräften
  • bescheide bricket recht
    1417 Cleve/ZRG. 9 (1870) 436
  • das die leste verlihunge das erste brechen solle
    1438 Loersch,Ingelh. 64
  • so brekt koep hure
    1480 Lübeck/LSchrP. 227
  • wilkur brechen die recht
    1501 Wutke,SchlesBergb. I 131
  • bedingte recht brechen landrecht
    1568 Argovia 4 (1864/65) 336
  • swa gewalt reht brichet 
    oJ. Frauenlob 97, 10
  • das junger [Testament] ... pricht alle zeit das elter
    oJ. NÖLTfl. III 9 § 2
  • wann das geding landrecht pracht hat
    oJ. Ruprecht 352
  • gelub prechent alle recht
    oJ. WienStRb. Art. 29
-- außer Geltung setzen
  • als wir gebieten vnd vnser boten dar senden, so sol er in [den Markt] dannen brechen 
    um 1275 Schwsp.(L.) LR. Art. 364 I
  • swat de rat deyt ..., dat ne mach de rad nicht breken, de dar na kumt
    1300 BrschwUB. I 24
  • 1304 ZürichUB. VIII 30
  • daz wir ... b. ere alde hantveste und geruchten yn eyne nuwe hantveste czu geben
    1336 CDPruss. II 207
  • wen eyn geschulden orteil ynkumpt, das sal men brechen myt des herren huszkumpthurs wille
    1435/54 DanzigSchB. 47
  • dat aeft breka die Ehe für ungültig erklären 
    oJ. vanHelten,OstfriesLex. 66
-- nehmen
  • do wart dem vormunden dy vormvndeschap gebroken myr rechte
    14. Jh. HalleSchB. I 241
-- rückgängig machen
-- sich freimachen von einer Verpflichtung
  • wi musten uns selven breken wi wi kunden von der manunghe
    oJ. BerlinStB. 198
-- einen Streit schlichten
VII 3 unterbrechen
VIII sich trennen, eine Gemeinschaft aufgeben
  • wel sek de vrowe van den kinderen breken, so scal se to kindes dele gan
    1312 BrschwUB. II 379
  • wenne besampte hant bricht und ir eins abgestirbt
    2. Hälfte 14. Jh. (Hs.) BambStR. 93
  • wenn sich söliche geschwöstergit veränderent mit wiben oder mit mannen so ist die gemaind gebrechen 
    14. Jh. SGallenOffn. II 421
  • nit geren ich mich von ir brich 
    1440 Bühel,Königstochter 7816
  • liplichen vatter, der si abgegeangen, und si die hant gebrochen 
    1449 Loersch,Ingelh. 279
  • das bette si gebrochen 
    1451 Loersch,Ingelh. 270
  • wan zwey einander beschlaffen, das brochen hend sind
    1495 Reyscher,Stat. 524
  • so ... gedingt gesinde ... von ym brechen wolle
    1506 GrW. III 590
  • dae ... der huesraet gebroichen is
    1516 NrhAnn. 6 (1859) 23
  • 1529 Mergentheim 160
  • der gebrochenen ehe halb
    1529 Mergentheim 160
  • es habe sich ... der beklagte von jme gebrochen 
    1589 Saur,Fasc. I 2 Bl. 57v
  • sofort nach gebrochenem ehebett
    1734 BeitrWerden 11 (1905) 22
  • nach gebrochenem zweiten ehestuhl
    1751 Kamptz,PreußProvR. III 526
  • 1768 Kamptz,PreußProvR. III 555
  • CTradWestf. I 195
IX gebrechen

IX 1 fehlen
  • braict ander zoon, datmen taste ander dochter
    1299 HollandOrkB. Suppl. 288
  • breke ok user jenigheme wat an der tale, de ghenomet is an den luden
    1329 HildeshUB. IV 582
  • dar brak 2 1/2 ß penninghe in der wight
    14. Jh. Geldersen 53
  • wes en breke an deme tynse
    1417 CalenbergUB. I 153
  • wen id [Salz] wegen werd unde breckt dar wes ynne
    1492 FlensburgStR. Art. 43 (S. 77)
IX 2 fehlerhaft machen, mindern
  • als oͤft der weinschenck die wein mass priht, daz er sie nicht volliglich sent in die stat
    1330 OÖUB. V 375
X wie bringen 

X 1 überbringen
  • [den Brief] meynem freundt in sein aigen handt zu brechen 
    1510 MittErfurt 5 (1871) 183
X 2 zusammenbringen
X 3 an sich bringen
-- unterwerfen
XI Verschiedenes

XI 1 im Kleinen verkaufen
XI 2
-- Kleingeld
XI 3 falten
  • das er die fragstücke auff die lincke seiten daß gebrochenen papirs auffzeichne
    1707 SudetenHGO. Art. 6 § 6
XI 4 jemandem etwas entreißen
XI 5 Zahlungsunfähiger
  • een gebroken schuldenaer
    1609 CoutAnvers IV 388
XI 6 brechen und büßen schalten und walten
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):

Brechen


I Verbrechen, Vergehen
  • all ander prechen ... richten
    1416 BairFreibf. 61
  • 1420 BairFreibf. 65
II Mangel
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):