Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Bruch/2Bruch/3Bruch

Bruch

, Brüche, Brake

mnd. bro(i)k(e), brake, brughe, mnl. bro(e)ke, brueke, breuke, fries. breke, bresz(i)e, auch adj. gebraucht
vgl. Brauch, Breche

I
I 1 Knochenbruch
-- Riß, Verletzung
I 2 Bruch (eines Deiches)
I 3 Wassergraben
  • welcher auf den wasser prüch zu machen hat
    1648 ÖW. IX 164
I 4 Windbruch
I 5 Niederreißen, Abbrechen
I 6 zusammengestürzter Grubenbau
  • ab her yn welle lyen dy czeche adir den bruch 
    oJ. FreibergBR. 273
  • FreibergBR. 278
  • Veith,Bergwb. 118
I 7
  • die ... schmelzung des gold unnd silbers, es bestehe nun in baaren, bruch oder pagamenten
    1743 ÖstVerordn. I 8
I 8
  • daß füro kein pruch oder halden klain gemacht vnd nur allain ganntz aertz geschaiden soll werden
    1556 SchwazErf. Art. 11 § 7
I 9 Neubruch
-- als Ortsname
  • in nova terra quae vocatur bruoch 
    1093 Foppens II 1141
I 10 "Öffnung eines Weges durch den Schnee"
II
II 1
II 2 Rechtsverletzung, Vergehen
-- besonders (Land)Friedensbruch
  • swer den landfriden ... brichet, der sol in vierzen nahte den bruch bezzern und widertun
    1287 WürzbLandfrieden/MGConst. III 376
  • dat eyn scryge umme brueke dissen vorgenanten vredes gesce
    1319 DortmUB. I 262
  • 1360 Ennen,QKöln IV 463
  • daz dhein ubbergriffe oder bruche [am Burgfrieden] gescheen
    1385 Ladenburg 690
  • JurPrut. 19
II 3 a Mangel in der Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, besonders Nichtleistung, Versäumnis einer Zahlung
II 3 b Abbruch, Beeinträchtigung, Schaden
  • wirt demi man bruch 
    um 1230 MühlhsnRb. 110
  • bruch oder irsalung
    1336 Indersdorf I 68 (nr. 144)
  • den broch ader dy bröche weder than
    1357 Wutke,SchlesBergb. I 50
  • dhein chranch noch pruch 
    1359 RegensbStat. 148
  • 1372 ClarenbergUB. 152
  • holden sunder allerley brock hinder und argelist
    1374 BergeUB. 173
  • pruch irrung oder einuael
    1376 MBoica XIX 48
  • ist uns bruch wordin an der ammechte eyn
    1409 JenaUB. II 11
  • 1413 Zehnter,Messelh. 317
  • hindernisse unde brake 
    oJ. CTradWestf. I 136
-- rotwelsch: mit dem bruch wandeln betteln unter dem Vorwand, ausgeraubt zu sein
II 3 c Ausfall
  • dat em gynech brake worde in den 70 m.
    1352 LübUB. III 145
  • an der gulde broch 
    1394 DOrdHessenUB. III nr. 1262
  • pro omni defectu, id est barst und brake 
    1410 Mensing
  • weret, dat em einych brok were an den 8 m.
    oJ. GarzStB. 63
II 4 Mißlingen (von Prozeßhandlungen)
--
II 5
Streitigkeit, Zwist
III
III 1 (Geld)Strafe; Zahlung an die öffentliche Gewalt (Ggs. oft Buße als Entschädigung an den Kläger. doch vergleiche 1Bruch (III 2) und Buße 
--
-- Gefahr der Geldstrafe
  • wer emant dei hir en boven op synen brocke spelde
    1473 BeitrEssen 20 (1900) 169
  • v. Kienle, Zum Begriffsbezirk "Strafe"/Wörter u.
III 2 Zahlung an den Kläger
  • schal men to deme ersten male deme clagere sinen broke af lesten unde darna deme rade unde denne deme voghede
    1270 HambStR. 60
  • de [Angreifer] sal em [dem Angegriffenen] geven enen Arnnsgulden unde enen Rynnsgulden to broke 
    1465 OstfriesUB. I 719
  • de kleger bekumpt den gewonliken bröke besonderlik
    vor 1531 RügenLR. Kap. 4 § 8
III 3 Vertragsstrafe?
  • dat he eme ... vorpandet edder vor broͤke ingesettet hebbe
    1593 JütLow.3 II 61 § 1
III 4 Abgabe
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):

2Bruch

nd. bro(o)k, bruk, Nebenform Plural brucher 
Sumpfwald, sumpfiges Gebüsch
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):

3Bruch

nl. breuke 
Beizeichen im Wappen zur Kenntlichmachung der jüngeren Linie
  • 1616 PlacBFland. II 658
  • Gritzner, Herald. Terminologie (Nürnberg 1890) 207