Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Burgbann

Burgbann

vgl. Bauerbann

I "Aufgebot zu Burgwerk und Burghut; Befehl innerhalb der Burg, Zuchtgewalt und Gerichtsbarkeit über das Heervolk" (Franz Beyerle, Zur Wehrverfassung d. HochMA./FschrErnst Mayer 1932, 70)
  • aliqua iudiciaria potestas super prefatos homines potestatem ullius banni, quem burgban vocant
    940 MGDipl. I 114 (nr. 27)
  • urbalem bannum, quem vulgariter burgban vocant
    980 MGDipl. II 242 (nr. 214)
II Zuchtgewalt und Gerichtsgewalt innerhalb des Mauerrings eines festen Platzes, Burggraftum
  • prefectura urbis, que vulgo dicitur burgban 
    1147 R. Wilman, Die Kaiserurkunden der Provinz Westfalen II 1 (Münster 1881) 305 nr. 225
  • hac autem potestate ... in tantum abusus fuit, ut eam vulgari nomine appellaret burgban et secundum morem alicuius magne potestatis sepe infra muros placitaret et huiusmodi placita burgdink appellabat
    1150 MGConst. I 184
III Gebiet dieser Gerichtsbarkeit, Wehrverband, Burgfrieden, Stadtbezirk, Bannmeile
unter Ausschluss der Schreibform(en):