Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): dehnen

dehnen

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:

I foltern
  • were, das jn dißem gericht jemand den tod verschult hette, ..., [sol man] jnn nit dennen, den mit eines vogts willen
    1414 Zürich/GrW. IV 292
  • darinn do dennet man im sein haut, was er den von Nürnberg het getan, das saget er uber laut
    16. Jh. Uhland,Volksl. I 351
  • er wird sich wol nicht drüber dehnen lassen
    1691 Stieler 287
II herauszerren
  • ob ainer wer der ainem an seinem hauß ließnet, so möcht er in aussen erschlagen und denet in mitten auf die gassen und legt im ain pfennig auf die wunden, so hat er in gepüesst
    1586 NÖsterr./ÖW. VIII 697
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):