Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): denken

denken

vgl. hochgedacht, wohlverdacht

I im Sinne haben, beabsichtigen
  • dat ik ... sodanner twidracht, schelinge, veide unde unwille uppe de insetene der vorscr. lande nicht wil witen, wreken edder mit arge dencken 
    1442 OstfriesUB. I 473
  • dat ich anders nymande den myn apenbair vyande dachte to beschadigende
    1481 OstfriesUB. II 138
  • offte ick des synnes worde up myn vederliken angeborne erwe wess dachte to buwende
    1481 OstfriesUB. II 154
II jemandem Strafe zudenken
  • wo wir unteter ader beschediger der lande unde leuthe irfuren, daz wir czu den dencken, si vorsuchen unde uns dornoch halden, alse man czu Lipczk uff abegescheiden were
    1442 FreibergUB. I 164
  • welcher waltworchte daz obirtreten wurde dem muste man dencken zcu leybe unde zcu gutte, als vor alders gewonheit gewest ist
    1447 Freiberg/FreibergUB. II 112
III sich erinnern
  • de genanten van R. beden dat gerichte, ... ore vullekomen unde horsamicheid unde weigerunge des rechten to dencken unde betugen
    1444 QuedlinbUB. I 376
IV in Anrechnung bringen
  • im kauf der sel gulden hewtsumm wenig oder gar nichts gedacht, darvmb Fr.H. vormeint had, solcher hewbtsumm allenthalb vnvorpflicht zu sein
    1512 MittOsterland 5 (1862) 325
V eines Verstorbenen durch Ablesen seines Namens im Gottesdienst gedenken
  • dat he der brodere ... des sondages van dem predickstole denke 
    1429 HambZftRolle 235
  • wer dem verstorbenen will denken lassen, der soll das verkündgeld zahlen
    oJ. Schmeller2 I 523
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):