Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Ding

Ding


A in Althochdeutschen Glossen
B Versammlung

B I allgemein
  • in morgan sar bi noti so quam thaz heroti, alte joh thie junge, zi thero biscofo thinge 
    9. Jh. Otfrid IV 19, 22
B II Gericht verschiedenster Art

B II 1 in mhd. Glossen
  • in presentia civium et collectione in placito quod vulgariter dicitur dinc in loco ubi civilia iura et negocia ... ex more tractantur
    1190 Bensheim/EberbachUB. I 95
  • abbas habeat tria iudicia, quae dicuntur dinc 
    12. Jh. Münchweier/ZGO.2 15 (1900) 424
  • hubam unam ... publice resignavit ... in sollempni placito, quod vulgo dicitur dinch 
    1210 BaselUB. I 55
  • advocatus ... ter in anno iudicio presidebit quod dicitur dink 
    1215 Trier/Beyer,UB. II 410
  • in iudicio seculari J. dincgravii ..., quod vulgariter dhinc dicitur
    1220 OsnabrUB. II 95
  • secundum quandam iudiciariam constitutionem que ding dicitur
    1223 Breisgau/GrW. VI 380
  • 1276 MagdebLiebFrauUB. 131
  • 1285 MühlhsnUB. 130
  • constituta a nobis ad hoc re iudiciali, quod dicitur vulgariter eyn dinc 
    1287 WestfUB. IV 3 S. 907
  • in principalibus ... diebus iudicialibus, qui secundum vulgares wissenhafte dinck nuncupantur
    1291 CDRhMos. II 481
  • plebiscitum quod gesetzet ding vulgariter dicitur
    1292 Grimma/Schulze,Kol. 403
  • coram placitamento, proprie vor dem dinge 
    1390 LübUB. IV 574
B II 2 Gerichtsbarkeit
  • plechhaften dat sint undersaten, di horen in der marke under wilen tu sunderlikem dinge 
    nach 1325 SspLR. Glosse zu III 32 § 1
  • so vraget der schultheize vort, weme er [der ausbleibende Burggraf] daz wettet? so vint man: dem konnige, sint daz is des konniges dingist
    14. Jh. GlWeichb. 248
B II 3 die einzelne Gerichtssitzung, Verhandlung

B II 3 a allgemein
  • er zélit bi thaz selba thíng, thaz thar si míhilaz githuíng
    um 868 Otfrid5 V 19, 22
  • tu iewelkeme dinge mut de richtere wol sunderlike vormunden geven
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. I 47 § 2
  • alsi langi beiti, biz daz diz dinc werit
    um 1230 MühlhsnRb. 126
  • sa hwer sa tha redieua enne menene warf kethe, fretho to tha thinge, and fretho fon tha thinge 
    13. Jh. Richth. 115
  • ene eschen to achten den dynghe alze ... to midden vnde to voren
    1368/76 HerfordRB.(Normann) Art. 24
  • nevenynghe ... kesen ... tomme negesten dinghe na der hilgen dryer koninghe dage
    15. Jh. ApenradeSkra 161
B II 3 b insbesondere das (ländliche) Jahrgeding
  • praesidebunt ... J. et A. temporibus, cum dinc celebratur, iudiciis
    1256 StraßbUB. I 302
  • als die perchtgenazzen ir dinch denn volendent
    1350 WienStRb. Art. 111
  • unse dink tho holdende unde schepen tho makende
    1378 Richter,Paderb. I Anh. 61
  • ze yedem ting offnen und lautperen
    14. Jh. SchongauStR. 67
  • das ding soll auch zwirin sein im jar
    1581 Elsass/GrW. IV 96
  • vor alten zeiten hatt man jars in disem hof driher ding, die darnach zuo einem dinge gemacht sind
    oJ. GrW. V 451
  • gebieten noch denselben drien dingen noch iglichem dinge zwei ding 
    oJ. GrW. V 489
B II 3 c
binnen Dinges während oder im Anschluß an die Verhandlung
B II 4 Termin, Rechtsfrist

B II 4 a
  • hevet en man geklaget uppe gut to dren dingen, man sal ine dar in wisen
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. I 70 § 1
  • ime degedingen to me nesten dinge 
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. II 3 § 1
  • bescheiden in daz neiste dinc 
    um 1300 FreibergStR. 22 § 1
  • drye ding dirfolgit unde dirfordirt unde dirczugit ..., alzo lenrechtis recht iz
    1358 HMeißenUB. II 13
  • ire urteil schriftlich ... machen zwischen dem negsten ding 
    14. Jh. LeipzigSchSpr. 241
  • von eyme yn das andere, von dem anderen in das dritte, von dem dritten in das virde ding ... irclagit und erstanden
    1425 Sachsen/Michelsen,Rdm. 518
  • dry volgende ding vor berggerichte geclaget
    1478 FreibergBUrt. 333
  • ich ... fuge dir wißen, daß H.P. ... uff dornstag nach Luciae ... sein erste ding zcu dir ... klagen wil
    1485 Kretschmann,LeipzOHofg. 4
  • wynnen ind werven bynnen dren dyngen ind ses wecken
    oJ. WerdenUrb. II 865
B II 4 b drittes Ding Schlußtermin
  • bringt ene de borghe nicht vore to deme dridden dinge, de borghe schal dat beteren
    1401 LünebStR. 63
  • nochdem M.P. sein dritte ding ... claget umbe eyn dritten teil eyns kucks
    1477 FreibergBUrt. 317
B II 4 c von Ding zu Ding die gesetzlichen Termine durch
  • do quam her B. vore von dinge zu dinge vnde bot sich uf
    1325 HalleSchB. I 102
  • eme dat dink kundeghen laten unde ... em vorklaghen van dinghe to dinghe wente in dat verde dink
    1334 StendalUrt. 2
  • man claget von dinge czu dinge uff sy als umme ander schult
    1400 MagdebFr. I 6, 9
  • uszgedinget von ding zu ding 
    oJ. Unterelsass/GrW. V 532
B II 5 Gerichtsstätte
  • gif man oþerne sace tihte and he þane mannen mote an medle oþþe an þinge 
    686 Liebermann,AgsG. 10
  • iuridici ..., die daz purgreht in dinge sageton
    um 1000 Notker I 69
  • swelich vrowe ireme manne gift an vogedes dhinge 
    1227 BrschwStR. § 35
  • swaer auh in dem dinge vor dem vogte funden wirt, ..., den mak man wol beclagen
    1276 AugsbStR. Art. 70 § 2
  • tuge dvingen moge, dat is, wen si di sakweldige in'd dink gebracht het
    nach 1325 SspLR. Glosse zu III 21 § 1
  • Cl.T. clagen des ersten tages inme dinge und di andern zwene zu huse und zu have
    14. Jh. FreibergBR. 272
  • wann ein mahn erveguth ... upleth ihn dem dinge 
    1401 LünebStR. 80
  • kumit der man in den tingen und wil rechter tinge pflegen
    1404 RudolstadtStR. 212
  • up unnse dinnge tho S.
    1408 Nyrop,Saml. I 557
  • das kauff-geld im dinge niederlegen
    1717 Blüting,Gl. I 137
B II 6 Gerichtsbezirk
  • sollen die pfand durch fromb nachtparn, die des dings sein, geschäczt werden
    1625 ÖW. I 18
  • in den drein tingen ze P.
    oJ. Schmeller2 I 519
B II 7 Versammlung der Dingpflichtigen, Umstand
  • ene vorwinnen mith deme meren dele des dhinges 
    1227 BrschwStR. § 63
  • un horen si bi plicht tu sime dinge nicht
    nach 1325 SspLR. Glosse zu I 70 § 2
  • van erfdelinge ... scal dat dingk to S. tüchnisse don
    um 1400 SchleswStR. 29
  • verbiethen ... des richters überlast und unlust des dinges 
    1594 JCulm. II 1 § 5
B II 8 Gemeindehaus
  • 1870 Eifel/RhWB. I 1362
B II 9 Doppelformeln
vgl. Dingtag, Ding (B II 11 d), Teiding
Sachhinweis: Acta Philologica Scandinavica (1927) 371
  • thar zi themo ringe ioh zi themo selben thinge quam mihil uuroltmenigi
    9. Jh. Otfrid III 25
  • homines ecclesie trahere ad judicium, quod vulgo dicitur denc inde renc
    1225 SGereonUB. 84
  • jura que vulgariter vocantur ce rinc et dinc 
    1266 Lacomblet,UB. II 331
  • ire ad bancas judiciales in W. ad P., quod dicitur vulgariter ce dinge in ce ringe
    1272 Lacomblet,UB. II 371
  • wer zu ding und ring nicht da ist
    1361 Elsass/GrW. V 403
  • als der dinger den dingh und den dagh gedingit und gebennet hatte
    14. Jh. Münstermaifeld/Lamprecht,WL. III 522
  • jurisdictionem Holtzaticam proprie dictam ding unde recht
    1425 Brinckmeier I 612
  • zu dinge und ruge sollin sie damidte [das heißt von einem Vorwerk] sten und gehen in die gerichte zu M.
    1447 FreibergUB. I 178
  • vor ding und recht ... toerkant
    1566 HolstVierstUrt. 370
  • ding und recht werden die untergerichte der aempter, praelaten und edelleute ... genennet
    Fuchs,HolstD. 1698 8
  • GrW. V 486
B II 10 mit adjektivischem Attribut

B II 10 a zur Bezeichnung des ungebotenen Dings
  • tria wizliche dinc 
    1202 KölnSchrUrk. II 302
  • leget man en ding [andere Lesart achterding] ut um ungerichte von dem echten dinge over virteinacht
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. I 2 § 2
  • biddet he enes echten dhinges, dat sin ses weken
    1227 BrschwStR. § 12
  • der schultheize heuet dru echte ding 
    1261 BreslUB. 19
  • ein vrien voget da zu geschicket ..., daz offen ding ze besitzenne
    1275 FürstenbUB. IV 440
  • ez mac dehein rihter elich [bei Laßberg 93: ie(ge)lich] dinc gehaben ane sinen gebutel die daz dinc ze reht gebieten suln
    1275/87 Schwsp.(R.) LR. Art. 93
  • tria iudicia, que ungebodindinch vulgariter appellantur, tribus vicibus in anno ... requirere
    1281 WestfUB. IV 3 S. 1197
  • manig ersam man ... warent in eime offenen dinge ze K.
    1286 Hanauer,Constd'Alsace 37
  • ungeboidendinck 
    1315 KölnReg. IV 201
  • in tribus placitis, quae dicuntur ungebothene ding 
    1323 SPantaleonUrb. 231
  • ze eleichem ding 
    1347 MünchenStR.(Auer) Art. 337
  • driens in deme iare eliche ding haben
    nach 1358 Rb.n.Dist. III 5 Dist. 1
  • uppe dem menen dynghe 
    1379 Nyrop,Saml. I 157
  • 1387 Nahe/ArchHessG.2 3 (1904) 145
  • dit is riucht, ief di fria F. trya aefte tingh habbe socht binna dae ieer
    14. Jh. Richth. 395
  • wer ... zu den drey ungebodden dingen jerlichs zu gerichte nit queme
    1417 ArchFrankfG.2 2 (1862) 213
  • 1468 KasselStRechn. 22
  • ungebotten ding oder hovisch gericht ... halten
    1490 MittFrankf. 1 (1858/60) 308
  • de vaget schal alle jar dre echte dinge hegen ... dusse echte dinge schal de vaget sitten in bywesen twe ratmanne und twe fronen
    15. Jh. BremUB. I 337
  • vor voigtgedinge oder ehlichen dinge beclagt
    15. Jh. LeipzigSchSpr. 60
  • auf das hohe ding im jare einmal nach H. kommen
    1550 K.P. Lepsius, Kleine Schriften (Magdeburg 1854) Bd. II 147
  • zu dreien ehelichen dingen, das ist zu drien gerichtstagen
    1583 Wigand,Denkw. 147
  • den gotzhuslüten gebieten ..., das sü kommen zu dem grossen dinge 
    1585 Elsass/GrW. IV 230
  • FivelgoLR. 122
  • GlWeichb. 232
B II 10 b
Femgericht
  • wo daß P.P. vor mich kommen ist zu S. vor den frigravstul diß offenbaren dings 
    1367 ZWirtFrk. 3, 2 (1854) 87
  • vorclaghet vor deme hilghen dinge 
    1400 HildeshUB. II 670
  • an dat hillige dingk in W. geladin
    1425 WernigerodeUB. 204
  • ich ... hegede mit oirdelen und rechte under banne des rom. konings eyn gerichte und hillich dinck 
    1430 Lindner,Veme 252
B II 10 c "höchstes Ding" 
  • darum sollen alle dy von P. unde von B. ... ir recht zu H. holen; unde daz ist darumme, daz H. gestifft ist uz M., unde mit syner stiftunge elder ist, when andere stete, unde darumme daz den von H. der richtstul gegeben ist, und ist gnant dy hoeste ding 
    14. Jh. GlWeichb. 230
B II 10 d Sendgericht
  • der bischofe sent vnd div cristenlichen dinc, div sint den selen ze nvtze gesetzet
    um 1275 Schwsp.(L.) LR. Art. 140 b
  • mine vil lieben die got hie gesamnet hat, daz wir hie nu geben daz heizet christenlich ding daz wir umme daz gotes und umme die gotes ewe reden suln
    oJ. AltdPred. I 236
B II 10 e Ding nach der Weinlese
  • feodales ... de vineis et bonis dictis taifelgut tenentur esse in curia ... ad observandum unum dink vindemiale et similiter ... unum buwedink pro cultura vinearum
    14. Jh. Hatzenport/Lamprecht,WL. III 515
B II 11 in Verbindung mit Verben

B II 11 a ein Gericht, Termin anberaumen
  • sve to utgelegedeme dinge to tiden nicht ne kumt
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. I 53 § 1
  • wirt ime en ding geleget mit ordelen, ne kumt he nicht vore, he is in der klage gewunnen
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. II 9 § 1
  • over achtein weken sal die greve sin ding utlecgen
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. III 61 § 1
  • so leget er des schultheizen ding uz van deme nehesten tage ouer vierzen nacht
    1261 BreslUB. 19
  • vor sin clet gan, dar sin got inne is, unde scolen dar en dhing legen
    1296 Nowgorod II § 22
  • der wazzirmeister hat die gewalt, sin dinc zu legine in di stat ... unde widir uffe die zeche
    13. Jh. Wutke,SchlesBergb. I 9
  • en dyngh to legghende ouer ses weken
    1368/76 HerfordRB.(Normann) Art. 18
  • der apt ... dink legen mak, wo er hyn will
    14. Jh. CJBohem. II 4 S. 378
B II 11 b ein Gericht förmlich eröffnen
  • âna gehêgan þing 
    7. Jh. Beowulf V. 424
  • stirbet die man, das wip ne hauet in sime gute nicht, her ne hab iz ir gegeben in gehegeteme dinge 
    1261 BreslUB. 19
  • comen in gehet ding vor den richtere unde vor de scepenen
    1266 HalleSchB. I 4
  • swenne daz dinch uf der phallenz verboten wirt, swaer danne dahin niht chomen ist unde dernach darkumt
    1276 AugsbStR. Art. 70 § 3
  • kumpt hy nicht vor tu deme hegeden dinge 
    1300 BurgLR. 166
  • under den dingen scal de vemegreve ein ding hegen
    1312 BrschwUB. I 28
  • ik hege hir eyn ding von godes, der heren und von gerichtes wegen der stad
    1350 BerlinStB. 101
  • gerichte unde ding geheygit unde gesessin
    1358 HMeißenUB. II 12
  • an gerichte in geheiten dingen an rechter dingestad
    nach 1358 Rb.n.Dist. I 44 Dist. 1
  • 1360 MecklUB. XIV 601 nr. 8756
  • komen ... vor deme ersten gedinge, e der ding berißen werde, zu bezalen den zins
    1365 ArchHessG.2 3 (1904) 148
  • en richte gheseten ..., en dingh gheheget
    1367 StötterlgbUB. 103
  • verorekundt zu W. vor lant gehegethem dynge 
    1378 CDWarm. III nr. 52
  • 1386 BrüxStB. 54
  • 1393 KrakauAS. 211
  • 14. Jh. FreibergBR. 299
  • 14. Jh. LeitmeritzStR. 189
  • 14. Jh. Zycha,BöhmBgr. II 35
  • 1400 BillwLR. 326
  • mit welchen worten man ding hegen sal, das is geheget sy noch Magdeburgischem rechte
    1400 MagdebFr. I 1, 1
  • 1400 PosenStB. I 42
  • 1418 HanseRez. VI 503
  • 1426 Danzig(Hirsch) 177
  • 1448 HalberstPauliUB. 462 [und öfter]
  • dieweyl die banck bestättiget und dienges noth ist, seidt gefragt, ob ich dieng hegen mag
    16. Jh. BreslStR. 72
  • wenne das ding verbannet wird, so sol mengelich siczen an sinem stul
    oJ. Elsass/GrW. IV 125
B II 11 c Gericht abhalten
  • sua ein richteri sizzit eyn bisezzin dinc 
    um 1230 MühlhsnRb. 158
  • were ouch daz ein heilig abint ... wurde an der mittewochen, also daz man des dinges denne nicht wol gewarten mochte
    1273 Freiberg/FreibergUB. I 93
  • ein vrien voget ... geschicket ..., daz offen ding ze besitzenne
    1275 FürstenbUB. IV 440
  • so hant die herren von O. reht ir ding zu besitzende zu H. in dem frigen hofe
    1336 Unterelsass/GrW. I 699
  • man sol eynes do ding siczen in der wochen
    1373 Freiberg/FreibergUB. I 92
  • sine dingstat nennen, wo er ding sizzin wil
    14. Jh. GlWeichb. 223
  • gebitin recht czu helfin, am dinge czu siczczin
    1410 CDSiles. I 91
  • soll ein eptissin das ding besitzen mit eim vogte und mit irem schultheißen
    oJ. GrW. V 399
B II 11 d am Gericht oder Jahrgeding teilnehmen (müssen) (als Gerichtsgenosse); bei Gericht erscheinen (als Kläger, Zeuge)
  • wier clagen ..., daz sie die lüyde ... zuo G. ... tringint in ieren hof zuo gene zuo dinge unde zuo ringe
    1300 MittFrankf. 1 (1858/60) 178
  • [die Pflicht, am Gericht zu erscheinen,] quod vulgariter zu dingge inde ze ringge gayn vel navolgin dicitur
    1304 RhW. II 1 S. 317
  • libera ab ... serviciis eundi ad ringe et zu dinge 
    1316 RhW. II 1 S. 321
  • quorum beneficiorum possessores ... ibunt in curiam ... zu dinge inde zu ringe
    1325 Lamprecht,WL. III 140
  • gut, da man zu dinge von gen muz
    1372 (Hs.) KlKaiserr. II 99
  • sulche gunst ..., daz sie [die Stadt Freiberg] dovon [von einem Vorwerk] mit nymande zcu ringe unde dinge gehn ... sal
    1432 FreibergUB. I 147
  • [der neue Huber muß] sweren ... zu dinge und zu ringe gone
    1481 Hanauer,Constd'Alsace 367
-- als Vorbedingung zur Geschäftsfähigkeit
  • bürgen setten vore to komen to dren dingen 
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. II 4 § 1
  • nieman n'is ... plichtich des richteres ding to sukene noch rechtes ime to plegene, die wile he selve rechtes geweigeret hevet
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. II 13 § 8
  • dy schepen ne dorfen nymende dink suchen, wen des bischopes vogede
    1300 BurgLR. 164
  • kumit sin gezuk nicht zu dinge von siner bete
    um 1300 FreibergStR. XII § 2
  • das dinck suechen dreystund im jar
    1328 WürtLändlRQ. I 284
  • enkumpt her nicht vor czu dryen dingen 
    1350 MagdebBresl. 54
  • ein iclich dingphlichtik man sal dinges warten io obir virczen tage
    1356 BreslLR. Kap. 3
  • also suchtesich, ..., daz er zcu dem dinge nicht mochte komen
    1373 Freiberg/FreibergUB. I 93
  • ausburger ... süllen ... zu dem ding komen, daz man im die stür verkund
    1395 SchongauStR. 73
  • irfaren, ab ir en in sollicher craft ... sehet, also als er selber zu dinge, zu ringe, zu kirchen, zu wegen unde zu stegen gehen mag
    14. Jh. GlWeichb. 269
  • eyn wip ... mag ... daz ire vorgebin, ..., daz sy selber zu dinge kommet ane menschliche hulffe
    14. Jh. GlWeichb. 270
  • 14. Jh. NeumarktRb. Kap. 28
  • kuͤmpt ein gemeine wif vor dem vaget ihn dem dinge und claget up einen man
    1401 LünebStR. 69
  • es sal ouch A. ... eyns ins clostir zcu dinghe kommen
    1474 MeißenUB. 238
  • de dar claghed schal to unseme dinghe komen
    15. Jh. ApenradeSkra 163
  • 15. Jh. Größler,Eisleben 48
  • kan der man zu dinge und zu ringe gehen, ... so ist er mechtig ... leibzucht zu machen
    1561 Rotschitz 139r
  • so sol do dannan nieman siczen, er ensol mins herren ding leisten
    oJ. Elsass/GrW. IV 125
B II 11 e
vor Gericht oder zum Jahrgeding laden
  • sôhwersô andran zi dinge gimenit [lat. ad mallum mannitus]
    9. Jh. Lex Salica/MSD. 227
  • inde bannene bit minen banne her in dinc 
    1169 Lacomblet,UB. I 302
  • scal ene drideworve an dat dhing beden
    1296 Nowgorod II § 22
  • zu dinge gebiten
    um 1300 FreibergStR. II § 3
  • der gast muz im in daz dinclazen gebiten
    um 1300 FreibergStR. III § 1
  • macht ein burger den andern dingstellig adir lett en zu dinge 
    1416 AktStPr. I 298
  • efte eyn lantman let enen borger to dynge 
    1492 FlensburgStR. Art. 61 (S. 81)
  • 1509 Wutke,SchlesBergb. I 167
  • zum nechsten dinge ... geladen
    16. Jh. BreslStR. 57
  • ich piet eüch in daß ding 
    1665 MellingenStR. 416
  • sowanne der dhen anderen but vor dat dhing 
    oJ. Nowgorod II § 22
B II 11 f jemanden oder etwas vor Gericht bringen; dingstellig machen
B II 11 g das Jahrgeding ansagen
  • swen dy voget dingen wil ..., so schal hy sin dink dry dage tu vorn kundigen laten
    1300 BurgLR. 164
  • das ding siebene tag vor gebieten
    oJ. Elsass/GrW. V 399
B II 11 h verschiedenes

B II 11 h α jemanden beim Jahrgeding vertreten
  • irret ... ein gotzhusman libs not ..., so mag in sin gedinget botte wol ze dinge verston
    1585 Elsass/GrW. IV 230
B II 11 h β sich vorzeitig von Gericht entfernen
B II 11 h γ das Jahrgeding beginnen
  • swenne man an das ding griffet, so sol der lúpriester sizzen nebent dem herren
    14. Jh. Elsass/GrW. IV 91
B II 11 h δ verklagen
  • ere voͤrmuͤndere rechtliken tho dinge bespraken, dat se se beraden scholden unde de voͤrmunde solkes nicht dohn wolden
    1593 JütLow.3 I 8 § 3
B III gütliche Verhandlung, Beratung, Abmachung

B III 1 die Verhandlung selbst
  • he dachte, ot were up vordel gedan, dat men des dinges noch nu begunde
    1216 EberhardRChr. V. 1299
  • die gezuge, die an unserme dinge waren
    1287 WirtUB. IX 149
  • geschit dichein bruch, darzu sal niman kumen dan den ufzuhaldene und zu suniclichen dingen 
    1301 FriedbergUB. I 65
  • mocht och desse viere genich [einer der 4 Schiedsleute] to dessen dinghen nicht komen
    1318 MecklUB. VI 339 nr. 3967
  • ditz dink ist geschehen vnd der brief geben ze K.
    1333 MZoll. III 10
  • vor uns ... sind kommen das handwerge der lower ... und das ... der schomacher ... unde habin uhre thing gehabt umbe das dye schomachere ... selbir gelowet ... haben
    1437 JenaUB. II 138
  • da ward es zwuschen dem von M. vnd dem pfaltzgrauen ein geeintz fridliches ding gerichtet
    1469 Beheim,RChr. 965
  • virscheden ... in fruntliken dingen eder mit rechte
    15. Jh. GöttingenStR. 182
B III 2 das Verhandlungsergebnis; Abmachung, Festsetzung, auch der einzelne Punkt davon

B III 2 a alleinstehend und allgemein
B III 2 b formelhaft
  • ze ainer gehugede dis dinges so ist dier brief besigelt mit unseren ingesigeln
    1285 SchrBodensee 34 (1905) 81
  • alle die dinc und die wort ... uncerbrochen suln bliben
    1289 MWirzib. II 12
  • dit dinc unde dyse sune ist gemachit zu W.
    1290 FriedbergUB. I 43
  • darzu sind gezeugen dicz dinges 
    1303 SPöltenUB. I 208
  • dessir lehunge und dessir ding sint tuch
    1317 CDPolon.3 II 331
  • zu einer steͣte vnd sicherkeit diß dinges hein wir vnser stat insigel gehenkt an disen brieff
    1347 BernStR. I 59
  • geczuge diser ding sint
    1350 PaulinzelleUB. 222
  • dis dings sint gezug
    1357 ZSchweizR. 9 (1861) RQ. 48
  • al desse ... dingh unde stucke ... holden
    1360 HamelnUB. I 386
  • wir bindten ... vestigleich ze den vorgeschriben gelibden und dinge ... unser erben ewigleich
    1362 Pez,Cod. III 48
  • dirre nachgeschribenen vereynigunge, dinge und gedinge ubereinkomen
    1378 HeilbronnUB. I 133
  • ze sicherhait aller obgeschribnen ding und gedingd, stucken und artikkeln
    1400 ToggenburgArch. 15
  • urkhund und brieff geben ... zu gezügcknüss aller abgeschribnen ding 
    1485 FreibDiözArch. 19 (1887) 284
  • gelt mit ... dingen unnd päcten hinweg leihen
    TirolPolO. 1573 Bl. 20/2
  • verdrach ende moetsoene is een dinck ende word van twistighe end twijvelachtige dingen, daervan te vorn enijge handel off obligatie is opgericht
    3. Viertel 16. Jh. KampenStROntw. 238
B IV 1 Rechtshandlung
  • gerichte und gehegitte dingbang, do alle ding craff und macht habenn
    1481 Freiberg/FreibergUB. I 352
B IV 2 Klage
  • uuande du getate daz dinc min uuesen unde den dincstrit min uuesen
    um 1000 Psalm 9, 5/Notker III 21
  • swenne wat werre, de heve sin dinc [andere Lesart clage] sus an
    oJ. RichtstLR. 2 § 1
B IV 3 Urteil
  • ist abir, daz man dinges bedarf umbe toytslege
    1373 Freiberg/FreibergUB. I 92
  • ist is umme eybe gabe, so daz man dingis mutit von dem richter, so spreche der richter also: nach dem male daz man dingis geret, ader eyn not clagin wolle
    oJ. GlWeichb. 256
  • wo men di dit dinc [andere Lesart das orteil] vinden wolde
    oJ. RichtstLR. 2 § 3
C Gegenstand; körperliche Sache als Vermögensbestandteil

C I
  • vrliust hi clathar ieftha eng thing 
    13. Jh. Richth. 158
  • gutis an farnder habe, an getreyde, ..., an fye ader an welchirleye dingen 
    1371 Freiberg/FreibergUB. I 90
  • bey weme man das falsch dingk fynde
    1377 KrakauZftO. 52
  • nit begeigk daz ding deinz nechsten
    2. Hälfte 14. Jh. CTepl. Röm. 13, 9
  • der stat ding oder gut ..., es si ziegelstain oder was si
    14. Jh. LeutkirchStR. 99
  • vorkopen eyn dinck 
    um 1400 SchleswStR. 40
  • wer gewalt ubet, fellet von seinem recht, das er an einem ding hat
    1511 GörlitzRatsAnn. I/II 152
  • all sein ding wider geben
    1555 ÖW. IX 23
  • ding, so gefunden werden
    1709 Mutach 42
C II mit Adjektiv

C II 1 Fahrhabe
C II 2 Wirtschaftsbedarf
C II 3 Gemeingut
  • gemeine dinge [lat. res communes]
    1760 Hellfeld III 1731
C II 4 Rest
  • rekenschopp nemen ... also, dat alle overlopende dingk by dem hove sollen bliven
    1421 Danzig(Hirsch) 289
C II 5 res sacra 
C III Besitz, Habe
  • daz ich ... als mein dinch und all mein hab und mein gut verschafft hab
    1349 OÖUB. VII 145
  • in die slüzzel zu allem irm ding wider antwuͤrten
    14. Jh. WienerNeustadtStR. Kap. 67
  • von der stadt geleiten ... den burger und allez sin gut und sin ding dri tagweide
    1410 FreiburgÜÜbers. 37
  • swer einin vint offinbar hat, wil her im leit tun, das mac her tun ... an sime libe vnd nicht an sime dinge 
    oJ. SspExtrav. 256
C IV in letztwilligen Verfügungen
  • so wanne een man syn ding berichten wil, he sy seek ofte sunt
    1270 HambStR. 28
  • den schuof er siner sele dinc 
    nach 1275 ProsaKaiserchr. 182
  • swelch man also sinnik ... ist, daz he sin dinc setzet unde berichtet bi sime lebendigem libe
    um 1300 FreibergStR. V § 1
  • das ailfte [als Enterbungsgrund] ist, ob ein sune seinen vater an seinem geschefte hindert als er seiner sele dink schaffen wil, daz der sune die tuͤr zusleuͤzzet vor den leuͤten, mit den er seiner sele dink schaffen wil
    1350 Schwsp./WSB. 75 (1873) 127
D Angelegenheit

D I allgemein

D I 1
  • P. ... suorgeta thero thingo 
    9. Jh. Otfrid5 IV 21, 2
  • deste man disses dinges getüch hebbe
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. I 25 § 3
  • stunt des chuniges dinch vil an im
    um 1275 Dsp. S. 19
  • sin ding werben
    1383 CDWarm. III nr. 161
  • wer der burger ding pfligt
    1396 MemmingenStR. 315
  • wolden sich aber die dinge jo also nicht machen
    1428 Danzig(Hirsch) 190
  • [die Domherrren] sollent haben ainen vogt und ainen kellner, die ir ding versorgent
    1447 RefSigm. 195
  • fürnemen ... der statt ding 
    1480 LuzernStR. Art. 127
  • demm die ding an des amptmans statt enpfolchen sind
    1484 ArgauLsch. I 435
D I 2 mit Adjektiv
  • daz man ... an geistlichen dingen behalte der erzebischofe ... geistlich reht
    1235 MGConst. III 278
  • gehorsam ze sienne rehter und erberer dinge 
    1324 FürstenbUB. II 88
  • das der radt duben gesessen in heymliche ding 
    1457 FreibergUB. III 251
  • ruegen ... nach sagunden dingen [nach Lage der Angelegenheit]
    1687 Tirol/ÖW. IV 18
  • e. e. raths heimbliche dinge [in anderen Eidesformeln: heimlichkeit] ... vorschweigen
    17. Jh. BrschwUB. I 680
  • sowol der kläger als der beklagte sind ... in eigener person mit fertigen dingen [mit den erforderlichen Unterlagen] zu erscheinen schuldig
    1727 PreußSeeR. X 8
D II Strafsache
  • daz si danne in diser stat als boesiu dink taten als si vor getan hetun
    1276 AugsbStR. Art. 35 § 3
  • swer angesprochen wirt umb ein grozzez dinck, daz uf den tot geziuht
    1294 MWittelsb. II 50
  • swer aber an schedelichen dingen wirt irwischet, den sal man legen in vnser vesten
    1296 MWirzib. II 153
  • sol man da ... riegen ... dreu dinch, deu am den dodt geant, notnunft, totschlag und deufe
    1299 MBoica XV 30
  • wurde yemant vmb mort uffgehalten, vmb diebe, vmb eyniche dinge, die den lip berurden
    1321 Saarbrücken/GrW. II 6
  • ist daz iemant aim sein chint hin vuert ... czu posen dingen oder czu ermorden, der wiert geredert
    um 1330 BrünnRQ. 360
  • umb notnufft, umb todsleg, und umb alle solche poseu ding 
    1350 WienStRb. Art. 109
  • [die Äbtissin von Herbitzheim ist] frauwe vnd banherre ... vßgescheyden funfferley dinge, diep, nachtbrender, morder, ketzer vnd notzucker
    1453 Saar/GrW. II 41
  • 1458 GrW. II 22
  • auf mort und auf diep und auf die ding, das pös ding haissent
    15. Jh. ÖLR. Art. 17
  • 1508 GrW. II 44
D III Streitfrage
  • daz der vogt driu vogtesdinch in dem iare ze rihtenne hat uber elliu dinch [nämlich: umbe gulte, umbe aigen, umbe lipgedinge oder umbe swelhe sache daz ist]
    1276 AugsbStR. Art. 70 § 1
  • das dink ervarn
    1287 WirtUB. IX 159
  • unse dinc also mit einander beschichtet eintrechticlich
    1343 ArnstadtUB. 80
  • nyn dynk rychten ... men na rechten Vreschen rechte
    1400 OstfriesUB. II 683
  • ware eenich ... ghast ... vochte om eenich dinck, daer vrede of ghenomen waer voor scepenen
    1401 Fruin,Dordrecht I 5
  • teg setzen und in die ding greiffen
    1471 FRAustr. II 398
  • da kaes ma een ander tingh to riucht
    1480/81 JurFris. II 126
  • insinuirn ist ein ding an und fürbringen
    1536 Gobler,GerProz. I 8 a
  • es mag auch an einem untz an das dritt mahl um ein ding zu reden [als Zeuge] gedingt werden
    1541 ArbergStSatzg. 37
  • alle ding raden vnde daden vnde richten gelicke
    oJ. BrschwUB. I 16
D IV
Stand, Zustand

D IV 1 allgemein
  • obe sich dú stat bessert, das sich des ... herren dinc bessern sol
    1285 WirtUB. IX 27
  • ist dat thes stades dyng syk beteret unde breth
    1345 OldenbUB. I 14
  • 1395 SchrBodensee 3 (1872) 115
  • 1398 AugsbChr. I 163
D IV 2 familienrechtliche Verhältnisse

D IV 2 a Ehe
  • sve wif to echte [andere Lesart elichen dingen] nimt unwetene, der he nicht hebben ne mut, unde kindere gewint
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. III 27
  • ir entert ouch mange meit / diu hin noch so unwert / wirt daz ir nieman gert / ze erbaerem dinge 
    1277 Buch der Rügen 365
D IV 2 b wilde Ehe
  • ist daz ein man ein vrowen hat ze ledeclichen dingen unde si gewinnent kint mit ein ander ze ledeclichen dingen unde der man wirt der vrowen als holt, daz er si zer e nimt
    1275/87 Schwsp.(R.) 355 [so auch Schwsp.(L.) 377]
  • heft eyn man eyne vrowen to redeleken dinghen unde heft se kindere by ome
    oJ. SspExtrav. 240
  • Schwsp.(L.) LR. Art. 377 II (S. 166)
D IV 2 c sein ehelich Ding behaben die Rechtsstellung als eheliches Kind nachweisen
  • suln diu erern kint uf geistlich gerihte varn, unde suln ir elich dinc [andere Lesart in Schwsp. (L.) 377: elich reht] da behaben
    1275/87 Schwsp.(R.) 356
E in adverbialen Umschreibungen

E I alles in allem, gänzlich
E II unbehelligt
E III in ... Weise
  • beiti iar undi taic ... ungevordiritis dingis 
    um 1230 MühlhsnRb. 120
  • sal min un lazi inwec vari unbicummirtis dingis, alsi he is hericumen
    um 1230 MühlhsnRb. 152
  • unvorschuldes dinghes 
    1431 HildeshUB. IV 106
  • einen andern ... wider stellen in die leistung an des abgangen stat ... ungemanter ding 
    1439 GeöArch. II 5 S. 89
  • alßo zogen die von M. ungewarntes dinges [ohne Kriegsankündigung] vor K.
    vor 1440 Rothe,DürChr. 677 (nr. 787)
  • bekumbern ... unervolgt alles rechtens, dannocht alles ungefrävelter ding 
    1492 FreibDiözArch.2 3 (1902) 99
  • so sal öme der rad phande ... unvorclaytes dinges helffin lassen
    15. Jh. Größler,Eisleben 58
E IV nach billigen Dingen u.ä.: billigerweise, gerecht
  • abelegen ... sinen smertzen nach mugelichen und billichen dingen 
    1401 SchlettstStR. 287
  • nach gleichen billichen dingen zekhauffen geben
    1463 Lori,BairBergr. 65
  • der schad geschetzkt und abgeleit nach billigen dingen 
    15. Jh. Argovia 4 (1864/65) 273
  • nach billigen, rechtmessigen dingen vnd gelegenhait ainer jeden sach ... ein abschid geben
    1575 AmbergKzlO. 34f.
  • den schaden ... nach billichen dingen ... betheuren
    1599 NÖLREntw. I 33 § 28
  • nach billichen dingen ausgenomben
    16. Jh. ZRG.2 Germ. 23 (1902) 277
E V im Einzelnen
  • vogtrecht, ..., daz pei z'ainzigen dingen auf malphenningen, auf hünren ... lag
    1303 SPöltenUB. I 210
E VI für ewig
  • verchauft ... dem goteshaus ... zu ainem ewigen ding auf die gustrei ain weingarten
    1354 SPöltenUB. I 449
E VII auf keine Weise
  • si darumbe genöten ... an dekainen steten oder mit dekainen dingen 
    1299 ZürichUB. VII 719
  • angereichen umb die sache mit keiner slahte dingen uf die teidinge
    1324 MWirzib. IX 124
E VIII von neuen Dingen neuerdings
  • jemans das recht von nüwen dingen vfgetan
    1505 FreiburgÜGBl. 9 (1902) 14
  • das wir sy ... bey etlichen alten gewonheiten ... liessen bleiben, das wir in dartzue von neuen dingen etlich recht geben
    KrainLHdf. 1598 Bl. 1v
E IX mit wissenden Dingen wissentlich
  • was in demselbigen [stattbuch] nicht einverleibt und mit wissenden dingen eingeschrieben, von unwürden und crafftloß sein soll
    1572 AdelsheimStR. 657
F Verschiedenes

F I Dingzeit
  • diser eyde sol ouch sölich dienstknecht binden, so lang ir jar werend irs dings 
    1485 ZofingenStR. 174
F II Berufung
  • wider so getan unser hantvest, setz und auch reht ... chain ander ding [lat. appellacio] sol niht geschehen
    14. Jh. WienerNeustadtStR. Kap. 113
F III Ausgedinge
F IV Markt?
  • her G. ... quam vor dy boyme czu vrygen dinge vnd bot sich uf czu vrygem dinge vnd syn erbe, wolde in ymant scholdigen, her wolde im antworden
    um 1379 CDWarm. III 44
  • A. hat das hus czu dem vrygen dingen ufgeboten
    1387 CDWarm. III nr. 210
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):