Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Drille

Drille

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:
Strafwerkzeug, eine Art drehbarer Käfig
  • trill auf der Scherbrücke [als Strafe für Feldfrevler]
    1566 Zink,Kaiserslautern 132
  • die jugend mit der trüllen abgestraft
    1604 ZofingenStR. 259
  • wegen eines felddiebstahls solle eine verbürgerte persohn 4 fl. erlegen und die hintersässen aber mit der trille gestraft werden
    1648 Mülhausen (Elsass)/ElsWB. II 753
  • fahls ... etwelche umb der unmöglichkeit halben nit zue bezallen hetten, die sollen ... mit dem turn oder trüllen gestraft werden
    1693 SGallenOffn. II 357
  • wegen seiner buberei ... in die trillen gesperrt
    1709 SchwäbWB. II 381
  • mit der trüllen ... oder ... härteren straffen angesehen werden
    1725 BernMand. I 50 P. 10
  • das unsittliche strafrecht mit der trüllen 
    1791 ZürichOffn. I 520
  • His,MA. I 576
unter Ausschluss der Schreibform(en):