Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Drischaufel

Drischaufel


I
  • limis thriscufli, driscufli, limes marcha
    oJ. AhdGl. I 201
  • limen drisgiufili ... thriscubile 
    oJ. AhdGl. I 375
  • ad limina za drisguflim ... zi driscuflim, za driscluuim ... za driscufle 
    oJ. AhdGl. I 46-47
  • limes finis driscupili ... driscupuli 
    oJ. AhdGl. IV 75
II Hausschwelle, meist als Beginn des Hausfriedensbereiches
  • sleht er nah im ... in daz drisschuͤfel oder in daz ubertur, ... der hat den wirt geheimsuchet; lauffet aber er hinin uber daz drisschufel mit gewaefenter hant, so hat er aber den wirt vil sere geheimsuchet
    1276 AugsbStR. Art. 51 § 1
  • vordert ein man den andern aus seinem haws oder volget im nach im zorne über sein drischübel 
    1346 Carinthia 48 (1858) 183
  • als oft er aus oder über das drisschüebl, als oft ist er zu wandl
    14. Jh. ÖW. IX 651
  • frid und gelait haben ..., alspald er den fueß über das drischuͤbel setzet
    1416 Eichstätt/Müller,LGHirschberg 327
  • so pald er under die dachtrophen kumbt oder den ainen fues über das drischubl hinein setzt, so hat er verwandlt 32 tal. ₰ oder man sol im den koph auf dem drischubl abschlahen
    1450 NÖsterr./ÖW. VII 462
  • als oft ainer uber ain drischschiffel lauft oder drit
    1489 ÖW. IX 3
  • wolt aber der ambtmann des ... gelts nicht annemen, so soll man ims legen auf das druschubl 
    1498 ÖW. IX 719
  • drüscheüfl 
    15. Jh. ÖW. IX 384
  • drisschüfel [andere Lesart dryschul]
    15. Jh. NÖsterr./ÖW. VIII 980
  • druschubl 
    1512 NÖsterr./ÖW. VIII 129
  • trischübel 
    1515 NÖsterr./ÖW. VII 817
  • bynnen der dhoere und auer de dreskeleff [ist die Buße] de helffte dhuer
    nach 1565 WurstfriesRüstrLR. 111
  • trüschübl 
    16. Jh. NÖsterr./ÖW. VII 39
  • drittschibl 
    16. Jh. NÖsterr./ÖW. VIII 4
  • trüschlschübel 
    1614 NÖsterr./ÖW. VIII 635
  • dreischübel 
    1773 BeitrSteirG. 25 (1893) 96
  • drütschuffl 
    oJ. ÖW. IX 43
  • DWB. II 1420
  • Falk-Torp II 1255
  • Jelinek 168
III Wasserableitungsrinne oder -schwelle quer über die Straße, auch als Raststelle für Lastwagen
  • ob ainer in gemainer strassen und weg di drischubl im zuegehörund nit machet oder bewaret
    16. Jh. Tirol/ÖW. V 170
  • Schmeller2 I 570
  • Unger,SteirWsch. 174
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):