Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Drittel

Drittel

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:
ältere Form Dritteil; mit Vorstufe des Kompositums
bdv.: Drittpart
vgl. Part

A einer von drei gleich(wertig)en Teilen

A I von Einkünften und Lasten, von Bußen uä.
  • gif fædrenmæga mægleas mon ... mon ofslea, ... medrenmægas ... gielden ... weres ðriddan dæl, ðriddan dæl þa gegildan, for ðriddan ðæl he fleo
    871 Liebermann,AgsG. 66
  • des gaben die pharrer das dritte teil des oles [zum ewigen Licht] vnd ich davon zwei teile
    1290 UrkAbteienRhBayern II 385
  • ein yeglicher verclager ... sol haben dritten tail des pans
    1307 Tomaschek,Trient 142
  • 100 schog zcue buzze geben, der sullen uns das dritte teil, unsern munczmeistern ein dritteil, yeme der das ruget ein dritteil volgen
    1360 FreibergUB. II 14
  • een derdedeil ... ende dat ander deirdel ... ende dat derde derdeil 
    1363 MnlWB. II 126
  • daz [Opferstockgeld] sal eyn dretteyl unsers ... parners sin
    1385 DChr. IV 1 S. 137
  • waz dez wirt daz unser richter nimt, da sol im [dem Vogt] daz trittail von gefallen
    14. Jh. ÖW. IX 409
  • das die statt ... keinen dirttenteil geben sol von dieben zu hencken
    1407 SchlettstStR. 294
  • 1433 Lüttich/Stallaert I 334
  • 1435 StraubingUB. 283
  • daz ein kirchher inen ein eber halten solle ..., und darumb so hadt er daz drittheil an dem zehend clein und groß
    1445 Obergrombach 983
  • mochten se den ... derden deyl [des eckerens] under sick delen und de anderen twe dele sollen de holtrichter und de erfexen ... bedryven
    1497 Philippi,Erbexen 62
  • wer ab- oder anfärt von behausten güetern, die faren an und ab mit halbem dienst, und der abfärt gibt die zwai tail und der anfärt den dritten tail 
    1512 NÖsterr./ÖW. VII 890
  • allent wat men gyfft vor wundinge ..., dat derde deel is der herschop und thwe deele dem cleger alse zakewolder
    1546 LivlRQ. III 1 S. 86 [vergleiche Drittel (A III 2)]
  • von allen ... boeten zal de heere hebben teen dardendeel, de stede tander dardendeel ende de wet van den ... ambochte tarde dardendeel 
    oJ. MnlWB. II 126
A II von den Früchten eines Landstücks uä.

A II 1 als Pachtzins
  • daz dritail geben ... aller fruhtung, dü daruf wehset
    1358 WürtLändlRQ. II 90
  • wingarten ..., die ... biz her daz dritteil vnd den zehenden zu zinsse gegolten haben
    1366 MWirzib. IX 234
  • solichiu gut ..., die zum halbtail, zum drittail oder zum vierttail verlihen sind
    1392 EßlingenUB. II 335
  • St. pawet ein hofe umb den dritteil 
    1398 QKulmbach 201
  • 13 juchert ackers, daraus geit man den drittail 
    1467 Schwaben/Knapp,BeitrRWG. 298
  • wan man unszers herren drytteyl leset
    15. Jh. Rheinprovinz/GrW. II 228
  • wann aber ain paur ain güt ... umb den drittail baute
    1514 WürtLändlRQ. II 894
  • datz der meyerhoff ze L. umb den dritteil sol stan, also mit namen, wenne sin min herre nicht embern wil, das er danne wol mag nemen den drittel alles des, so dannä da gewachsen ist
    oJ. Kanton Zürich/GrW. I 304
A II 2 als Arbeitsentgelt
  • kainer sol dem anndern sein zal holtz auf den stöckhen verkawffen noch umb die hilf [Hälfte?] und dritten tail fuern lassen
    1502 Wopfner,Almendregal 130
  • äm det drätt dil arbeden
    oJ. SiebbWB. II 80
A III einer Vermögensmasse, insbesondere Hinterlassenschaft

A III 1 Besitzanteil überhaupt
  • wy hebben buwet enen kogghen, her L.H. unde St.W., unde dar hebbe ik inne en dordendel 
    1379 Geldersen 98
  • rechtes edder eghendomes ... in twen dryddendeel landes to O.
    1387 BremUB. IV 84
  • dat druddendel des huses ... dat steyd sunte Knute vor 60 mark
    15. Jh. Nyrop,Saml. I 16
A III 2 als Buße
  • vundet unse borghere den anderen ... vnde wert he dar umme ... vredelos geleghet alle sines ghudes ..., des nemet de twe del sine negesten eruen, dat dridde del schal men schichten an dren, des nemet de stat dat dridde del, dat richte dat dridde del, de sakeuuolde dat dridde del 
    1294 Hach,LübR. 286
  • des [wegen Ehebruchs] verderbten mannes gute sal werden dem richter das dritte teil, vnd seinem weibe vnd seinen kindern sal beleiben die czwei teil
    1350 CJBohem. II 4 S. 11
A III 3 Besitzwechselabgabe, Abzugsgeld
  • das sich nieman scheiden sol von sim erbe töd oder lebende, won mit dem dritteil 
    1296 Schwarzwald/ZGO. 36 (1883) 280
  • wenne och ain gotzhusman stirbet, der sin ungenössin hat, so nimt ain probst nach dem val das drittail, waz er varndes gutes hat, und giltet och daz drittail, was er gelten solte
    1354 WürtLändlRQ. II 124
  • wa ein beredung mit dem munde oder ein hantschlag vmb ein kouff beschicht, da sol dirichtes dem gotzhus sin dritteil vnd sin recht verfallen sin
    1397 Kirchzarten/GrW. I 340
  • wer ouch darab zühet [vom Gotteshausgut] in eins anderen herren gericht, der git dem gotzhus den dritten teil alles des varenden guotes so er het
    1397 GrW. I 341
  • von dem driddteil vnd allem anderen guot sol man gelten
    1421 Konstanz/SchrBodensee 18 (1889) Anh. I 13
  • gat ain gotzhus froe ab one liberben, der man ir nachgehört hat, so nympt ain her den dryttail der farenden hab und och den val vor uß
    1473 Kanton Zürich/GrW. I 141
  • wär des gotshus dritteilig gut innhett dri schuch, der sol zu dem dritteil sitzen
    1500 WürtLändlRQ. II 387
  • nachdem wir von alter her ... zum drittail aller varenden hab ... gesessen sind
    1529 SchwäbWB. VI Nachtr. 1777
  • ordnung des drittails 
    1537 WürtLändlRQ. II 20
  • 1587 WaldkirchStR. 31 f.
  • Thurgau/GrW. I 251
A III 4
Erbteil

A III 4 a des überlebenden Ehegatten, insbesondere der Frau
  • von mannen, di witwen nemen mit irem dritteil 
    um 1300 FreibergStR. Register in BC
  • [der Totschläger ist] verfallen ... der herrschaft leib und guet auf gnad, ausgenomen das man seinem weib iren drittel hindan soll geben
    1303 Tirol/ÖW. III 309
  • hat er och sin ungenössin, so nimt das gotzhus in dem varnden gut die zwen teil und belibt der frowen und den kinden der dritte teil 
    1350 ArgauLsch. V 252
  • do man ... den frouwen dritten teyl gibt, do erbet keyn gerade
    nach 1358 Rb.n.Dist. I 20 Dist. 13
  • alles des gůtes und erbes, so der selb ir man selig verlassen hette und ir zum dritten teil zů gehorte nach unser stat recht
    1386 BaselRQ. I 1 S. 43
  • die frauwe behelt daz dritte teil in allem gute
    14. Jh. GlWeichb. 282
  • ir dritteil ..., daz sie von irem wierthe anirstorben yst
    1407 FreibergUB. III 295
  • lissen yn ... frey wnd ledig des dritten teylis ir mutter
    1430 SPPolsk. XI 174
  • siner elichen wirttin ir heinstúr, ir morgengab, ir erecht und drittenteil 
    1460 ZürichStB. III 205
  • so lange irem vatter oder mutter ... sin dritteile ... gegeben wird
    1466 Wertheim 38
  • unvergriffen siner efrowen gut und ouch iren dritteil unabgebrochen
    1488 Mülhausen (Elsass)/Arnold,GüterRMühlhausen 48
  • e di frow irs dritten teils vßgewist wurd
    1493 Einsiedeln/GrW. I 154
  • so nemet nach ir beyder abgangk ... der frawen fründe das dritteil 
    15. Jh. EttlingenErbr. 137
  • alles, das der frouwen im eerechten und drittenteil wirt, soll ir fri eigenthum heißen
    1553 HönggMeierg. 43
  • 1564 Fischel,Komotau 175
  • 1567 ZittauStR. 117
  • 1573 Wittenberg/Stobbe,Beitr. 141
  • weliches ementsch im dritten theil der erbschafft der farenden hab stat, sol ouch ... den dritten theil schulden hälffen zalen
    1600 ZürichOffn. I 45
  • was man undt frauw im drytten theil von ein anderen erben
    1645 Zug/ZSchweizR. 1 (1852) RQ. II 53
  • in einem völligen drittldes ganzen hab und guts, in einnemend- und ausgäbenden ... einzustehen
    1816 Tirol/ÖW. III 191
  • Schröder,EhelGR. II 3 86ff.
A III 4 b in anderen Erbfällen
  • soe de loeue end arffenisse sint buiten vyffte knie koemen, soe oich de ffrana een darden diell, arme luiden een darden diell, end dat godeshuis een darden diell 
    15. Jh. Richth. 305
  • in alle leenen ... succedeert den oudsten sone of dochter ... voor de twee deelen ende dandere kinderen ... gesaemdelick in 't ander derde [deel] 
    1618 CoutWaes 11
  • de vadersidt nement de twe delen ende de moedersidt dat derden deel 
    oJ. Humsterland/ZRG.2 Germ. 28 (1907) 336
A III 4 c Pflichtteil
  • sein der söne vier oder dar under ..., so geben die recht und die natur das dritteil, sein ir aber fünff oder dar über, so geben sie in den halbenteil, in dem anderen gut, so mag der vater handeln und schaffen nach seinem willen
    1470 Eyb I p. 46
  • 1738 Hayme 136 (§ 11)
A III 4 d Freiteil
  • wil aber die frowe einen man naemen, dem mak si wol geben daz dritteil ir varnden gutes unde daz dritteil gulte
    1276 AugsbStR. Art. 73 § 9
  • doch ob jemandt us redlichen ursachen etwas seines willens setzen welt, das mag er thun mit dem dritteil seines guts und nit darüber
    1495 Carlebach,BadRG. I 98
A IV Mehrwert des Pfandes
A V Hohlmaß
  • Wurmschach 20 coloni 19 qr. 3 gorcz, 17 sch. 6 drittail 
    1390 SteirUrb. 303
  • tres potti stagnei dicti derdendeele 
    1391 Stallaert I 335
  • fünf eych, nemlich ein virtel, ein maß, ein quarten, ein drittail und ein halbe quarten eiche
    1464 QStBayreuth 62
  • een gemet, dat heet een derden deel, waer van de 3 maken 1 gelte
    17. Jh. CoutBruxelles 428
  • [1 Fuder = 20 Eimer, 1 E. = 3] dritteil"
    oJ. SchwäbWB. II 394
A VI Münze verschiedenen Wertes
  • einer manns person zur speisz ... 1 fl., ainer weibs person aber ... 24 den., von einer joch traydt zur speisz ... 3 trittl, um geldt aber ... 6 fl.
    1653 MHungJurHist. V 2 S. 239
  • die accise-gelder in keiner andern müntz-sorte als reichsthalern ... oder ... mit dritteln oder marckstücken ... angenommen werden sollen
    1686 BremPolO.(1732) 556
A VII Zeitangaben

A VII 1 allgemein
  • den eygendom rustelic ende vredelic beseten hebben een derdendeel van hondert jaren
    1598 Fruin,KlSteden II 106
A VII 2 Tagesdrittel

A VII 2 a Terzenzeit (9 Uhr vormittags)
vgl. Drittzeit
  • darzu der richter drey mann dazu wise, den tag zu besichtigen, ob der drytheil für syg
    17. Jh. ZugRQ. I 62
A VII 2 b im Bergbau: Schicht
  • wo auf 3 drittheil zu 8 stunden gearbeitet wird, so sollen die drittheil umb 23 uhr an die arbeit gehen; ... wo auff 2 dritteln zu 12 stunden gearbeitet wird, sollen sie das erste drittel zu 8 uhr ... lösen, ...; wo es auff 4 drittel zu 6 stunden gearbeitet, daß das erste um 8 ... uhr ... lösen
    17. Jh. Kuttenberg/Span,Bergsp. 233
  • ein stöllner, wenn er sein ort ... zu einem drittel, nämlich täglich mit einer achtstündigen schicht beständig forttreibet, [ist] zu einer stärkeren belegung desselben, auf zwey oder drey drittel keineswegs verbunden
    1749 CAug. Forts. I 1 Sp. 1396
  • dretl 
    oJ. Brandl,Gl. 41
  • Veith,Bergwb. 129
A VIII
Aufgebot von einem Drittel des planmäßigen
  • dieweil der trittail hilf von inen itzt in neulickait ufgesetzt und ervordert ist
    1525 Kurpfalz/Fries,OstfrkBauernkr. I 100
B einer von drei ungleichen Teilen

B I Unterabteilung eines Ortes oder Gerichts
  • H.R., derzeit fronpot und ambtman ze Z. des drittentails des gerichtz L.
    1455 ArchÖG. 107 (1926) 665
  • die gemainschaft in dem drittail auf der ebni
    1548 Tirol/ÖW. III 289
  • das under dritl und under dorf
    1616 Tirol/ÖW. III 41
  • der sechser halben ist dis abgeröt ..., das hinfürter ... aus ainem iedem dritl zween genomen ... werden
    1616 Tirol/ÖW. III 48
  • Kübler,BergFlN. 42
  • ZFerd.3 41 (1897) 254
  • ZFerd.3 41 (1897) 257
B II Unterabteilung der Hanse; Quartier
  • to wetene, dat die ghemenen cooplude ... sint ghedelet in dre deel: dat es to verstane: de van L. ende de W. stede ende die S. ende dat dar to behort in en derdendeel; ende de van W. ende de van P. ende dat daer toe behort int ander; ende de van G. ande van L. ende van S. ende dat dar to behort int derde
    1347 HanseRez. I 75
  • wes me van desme tollen sammelet in deme lande tho P., dat scal men antwerden in dat L. dordendel den steden by der zee
    1361 Greifswald/MecklUB. XV 107 nr. 8935
B III Altenteil
  • alte, verlebte und schwache personen, so auff dem drittheil wohnen
    1680 SiebbWB. II 80
  • bleibet aber nur eine behausung zu theilen im erbfall, es soll der mutter in derselben ein drittheil abgeschieden werden, in welchem sie bleiben mag ihr lebenlang
    SiebbLR. 1721 II 4 § 7
C drittes Viertel
  • rufete man denn mit dem vierdentail, so sol er ain raisig pfärt vnd einem raisigen knecht schicken; raiset man aber mit dem halbtail, so sol er 2 pfärt vnd 2 knecht han, wurd ma ab[er] zum drittail, sol er 3 pfärt vnd 3 knecht schicken
    1443 Ravensburg/Frankfurter Blätter für Familien-Geschichte 4 (1911) 108
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):