Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): ebnen

ebnen

eben(en), nl. effenen 

I transitiv: etwas richten, schlichten
  • 1261 BreslUB. 22
  • in derselben vrist ... allez daz eben und verrihten und ablegen
    1284 CDAustrFris. I 422
  • den gebresten ... ebnen unnd richten nach der hueber urteil
    1497 GrW. IV 101
  • mit erhaften luten geebent 
    oJ. FreibergUB. III 63
  • daz si daz lant rihten, ebenten unde slihten swaz unrechtes dar inne was
    oJ. Pleier,Meleranz 6726
  • SächsWChr. 251
II intransitiv: passen
  • die ... weße wan unß daß ebent, weder abelegen
    1251 MittOsterland 5 (1862) 327
  • wie em das ebind 
    1482 KamenzUB. 112
III reflexiv: sich vertragen, vereinen
  • ebinnin su sich des ani richteri
    um 1230 MühlhsnRb. 160
  • der ... abbt ... ebent sich mit mir
    1297 OÖUB. IV 253
  • daz sich die ... herren ... mit uns trewleich und frewntleich geebent und verieht haben umb den hoff
    1398 WienSchottenUB. 455
  • MnlWB. II 580
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):