Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Ehre

Ehre

ags. âr, altfries. êre, ahd. êra, mhd. êre 
"Ehre ist entweder ein besonderer Vorzug, durch den jemand über andere erhoben wird, oder sie ist nur das Freisein von Schande. Indem sie als etwas Verdientes aufgefaßt wird, erhält sie moralische Bedeutung" Paul,WB.5 147

I im Angelsächsischen: Ehrenvorrecht, Privileg, kirchliche Pfründe, Grundbesitz, Vermögensstand, Besitzerstellung, Habe samt Vorrecht
-- Ehrengeschenk
Sachhinweis: ags. quâðun that sie is êra bithorftiu Heliand6 V. 2822
  • gemunde ðā ðā āre, þe henne him āer forgĕaf
    oJ. Beowulf (bearb. v. Ferdinand Holthausen) 2606
  • J. Hoops, Kommentar zum Beowulf (Heidelberg 1932) 277
II in althochdeutschen Glossen
III
III 1 Ehre Gottes oder der Heiligen, Herrlichkeit
  • niwit, herre, niwit uns, sunderin dime namen gib diu ere [lat. gloriam]
    13. Jh. HohenfurtBened. 226
  • wat sij sus enwech gevent, dat sal sin zu nutze of eren goitz inde der stede
    1341 KölnRatsO./Keutgen,Urk. 223
  • 1396 MansfeldKlUB. 585
  • desse ... gifte ... heft A. ... to der eren gaedes ... geven
    1474 OstfriesUB. II 36
  • ... hebben de ... mesters ... belevet in de ere godes ende der hilliger patronen
    1491 OstfriesUB. II 333
  • leenen in de eere unses hilligen patroens ... einen golden gulden
    1495 OstfriesUB. II 434
  • soll kain haab, die ainmal zu der eer gottes geordnet ist, zue pfanndt ... gelegt werden
    TirolLO. 1573 II 80
  • wort die an gotes oder an der heiligen ere ge
    oJ. MWirzib. II 155
  • ioh datun iz in uuaru zi fronisgeru eru, zi sineru heri
    oJ. Otfrid IV 4, 22
  • biscirmi uns, druhtin, thero selbun arabeito in thines selbes era 
    oJ. Otfrid V 23, 12
-- konkret: die gottes er Sterbesakramente
-- Ansehen vor Gott, im Himmel
  • der strit galt den heiden werltlich ere ... do galt den gotes knehten ir geloube unde ir vehten die himelesche ere 
    um 1233? Stricker,Karl 6046
III 2 Ansehen, Ruhm, insbesondere Stand und das damit verbundene Ansehen
  • waz sol mir beide êre unde gewalt
    um 1250 (Hs. 15. Jh.) Wolfdietrich I B 732, 1
  • den sol der bischof von allen sinen phaeflichen eren entsezzen
    1275/87 Schwsp.(R.) LR. Art. 361
  • des riches ere 
    13./14. Jh. Ernst(v.d.Hagen) V. 457
  • da zů sol men in haben vür meineidig unde eloz unde erlos unde von aller wertlicher eren gescheiden
    1310 MGConst. IV 359
  • zu ergetzung des schadens den si ... durch unser und des riches ere genomen habent
    1335 MGConst. VI 1 S. 457
  • das widder pfefflich ere und geistlich recht si
    1335 MosbachStR. 545
  • umb sin herschaft und ere zu behaldene
    1346 MGConst. VIII 109
  • mit siner furstlichen ere stede und veste zů haldene
    1348 MGConst. VIII 687
  • der sal mit lone und mit erin von uns begabit werdin
    um 1360 GoldBulle 24 § 10
  • allen hern, rittern und knechten, burgraven richtern ..., in welchen wirden die wesen ader eren die sein
    1366 BudweisUB. 95
  • der künig von F. hatte grosse ere und auch macht
    1400 Bühel,Königstochter 4965
  • keisser F. der vortreben was ... unde der keisserlichen ere beroubet
    vor 1440 Rothe,DürChr. 412
  • 1480/81 JurFris. I 96
  • 1506 BairFreibf. 121
  • dat ok ko. mat. und des rikes ehre ok eyn loflick herkament ys
    1514 HanseRez.3 VI 575
  • des ... kunigs potschaft ist bey inen gesessen nach botschaftlicher eer 
    um 1514 Weißkunig 15
  • ire eeleibliche nachkhumen in eer, wierd und aufnemen setzen
    1528 ZeigerLRb. 390
  • einem die gweer und eer wider zu geben
    1566 ZugStB. 44
  • di hohen ... häubter an ihren ehren, reputationen und hohheiten schimpfflich zu suchen
    1581 Kern,HofO. II 186
  • einen jeden bey seinen ehren und würden ... verbleiben lassen
    1599 MHungJurHist. V 2 S. 77
  • ein gantzes jahr lang aller seiner ehr und gwehr entsezt
    1633 LBAppenzIR. Art. 124
  • die reverentz, ehr und gewalt der grund- und lehenherren
    1721 Bluemblacher 16
  • 1753 Hellfeld I 676
  • die forderung dieses beweises müßte nie als die ehre des kaufmanns kränkend angesehen werden
    1791 QHambSchiffahrt 613
  • wir haben drier leie liute uf ertriche. der heizen wir eine povelvolk, wan der ist aller meiste und habent die minnesten ere. daz sint alle, die nur die notdurft hant, daz sie sich mit eren wol hin bringen und ir kint und ir gesinde. ez sin ritter oder geburen oder koufliute, die heizent daz povelvolk
    oJ. Berth.v.Regensb. II 212
  • ich sprich es auf mein chunichleich er 
    oJ. ErlauSp. II 137
  • dannen wir gotes hulde muozen verliesen und ouch werltlich ere verkiesen
    oJ. Kchr. V. 13395f.
  • bey unsern gräflichen ehren 
    oJ. MansfeldKlUB. 99
  • sweren bye unsern ritterlichen eren 
    oJ. Mone,AltdSchausp. 115
  • es sol auch nyemand stock und galgen habnn er sey dann jn der ernn das er aigenn leut hab
    oJ. Ruprecht 353
  • dese ere ghewan deme romeschen rike de keiser Luder
    oJ. SächsWChr. 210
  • nach weltlicher er trachten
    oJ. Teuerdank 10, 81
-- Ehre bewahren gegen jemand: Fehde anfangen
  • seine ere bewaren ... und sein feynt sein
    1372 DortmUB. II 3
  • des wolde wy unse ere teghen ju unde teghen de juwe wol vorwaret hebben und wolden ju to den eren nicht umme antworden. vortmer werz, dat juwer borchman ... wat der unser vyende weren in dusser veyde ... des wolde wy ... ouk unse ere an ju wol vorwaret hebben und wolden ju ouk to den eren dar nicht umme antworden
    1374 Wigand,Beitr. 129
  • 1389 RAbsch. I 94
  • dat hebbe he mit eren ghedan und in opembarer veyde
    1409 OstfriesUB. II 714
  • daz ich dir den satz absag und will damit mein ehr gehen dir ... besorget haben
    oJ. Foffa 74
  • des wille wy ... unse ere an jw ..., wur uns des to donde is, to den eren wol voorward hebben
    oJ. HanseRez.2 I 57
  • ZFerd.3 17 (1872) 30
-- standesgemäß
  • [der Sohn soll dem Vater] sine notdvrfte geben vnd sol im die mit eren geben vnd nach den eren als er gelebt hat
    um 1275 Schwsp.(L.) LR. Art. 15 XIV
  • die herczogen sullent ... unser töchter ... bestatten mit gelte ... als das denn irselbs und unser toechter er sey
    1392 Wien/Stowasser,L. u. Hzg. 125
  • [der Vater] sol ... ieglichs kind mit sinem taile dez ... gůtz nach siner frúnde rate hin geben und nach den eren beraten, so er best kan
    1404 Wimpfen 78
  • 1444 MainzKämmW. 162
  • 1483/1528 FalkenauStB. 37
  • nach ehren außgesteuert
    15. Jh. Mergentheim 159
  • die verehrung der kindtbetherin ... soll zu eines jeden gefallen und ehren stehen, in betrachtung dass solches der kindtbetherin zu gutem kompt
    1589 Grünberg(Glaser) 253
  • Schw sp. Var./WSB. 74 (1873) 390 Anm. 3
-- Ehrenrechte
  • wer einen marchstein uswirffet heimlich ... deß sol er ablegen, also dz er aller ehren beröbet ist
    1313 Argovia 9 (1876) 4
  • 1398 RAbsch. I 98
  • die so allso frid gebrochen hanndt, söllen von allen iren eeren gestossen sin
    1424 SchwyzLB. 23
  • bey verliesung und entsetzung seiner eren, adels, wappens, stannds und wesens
    1475 OstfriesUB. II 47
  • 1499 HistVolksl.(Lilienc.) II 361 [und öfter]
  • für ein meineidiger gehalten und siner eren entsetzt und gestraft werden
    1503 FreiburgÜStB. 39
  • der ist umb sein er komen und sol vergebens gedint han
    1525 Philippsburg 967
  • uff die funfte clag die groß hoe buß, get die err mit, und darnach zur stadt hinaus
    1526 MosbachStR. 596
  • wierdet derselb durch die urtl unlobmündig und seiner eeren entsezt
    1528 ZeigerLRb. 247
  • das er aller siner eren entsetzt sin sol ... es sol ouch ainer inn drü gantzen jarenn nütt nach sinen eren noch waffen, noch niemandt von sinen wegen stellen
    1541 AppenzLB. 1409 98
  • es solle der richter niemandt seiner ehre verweyßen, ohne vorwißen der herschafft
    1593 Reyscher,Stat. 503
  • 1599 DirschauWillk. 31
  • um 1608 UriLB. 48
  • des eids beraubt und von ehren gestossen
    1614 BergünStat. 252
  • begebe sichs, daß ... ein freybeuter an borth käme, ... der schiffer aber wolte nich fechten, so sol derselbige ... seiner ehren entsetzet seyn
    1614 HansSeeR. III 12
  • ein schedhaftiger mann oder sonst ainer, der seiner ehren beraubt würdt
    1617 NÖsterr./ÖW. VII 75
  • BadLR. 1622 VII 9, 3
  • 1627 CJBohem. V 2 S. 271
  • nicht nur allein auss der versammlung oder ein ehrs. gemein verstossen sondern auch seiner ehr ganz entsetzt seyn
    1633 MHungJurHist. V 2 S. 182
  • der ... solle ... verleumbdet und aller ehren entsetzet seyn
    NÖLGO. 1656 II 91 § 2
  • 1668 Lünig,CJMilit. 101
  • sodanne personen ... scholen vorboret hebben ere eer 
    oJ. HanseRez.2 III 181
  • SächsWChr. 323
-- in der Schule
  • bank der ehre 
    1781 ZVkFreib. 36 (1920) 99 Anm. 1
--
Amt, Amtsehre
  • es sal ... kein prister ... kein win ... schencken ... sunder nit mer, danne er zu siner notdorfft ... bedarffe und sust zu sinen eren angeverlichen
    1379 Miltenberg 310
  • wider sin ampt oder ere 
    1383 BadenArgUrk. I 135
  • 1450 Burckhardt,Hofr. 87
  • das ym an zeine eren ader hanttwergk schaden möcht
    1490 KrakauZftO. 60
  • 1503 AppenzUB. II 2 S. 380
  • allein dem oberrichter zu sondern ehren und gefallen
    1536 Gobler,GerProz. I, VI b
  • 1539 BernStR. I 277
  • stetz der ehren des unter richters ... verschonen
    1541 König,Proz. 135
  • bei verlust seiner ehre und aller ehrlichen gesellschafft
    1564 RevalStR. II 6
  • ob einer ... seiner eeren beschuldigt wurde ... soll ... derselb ... ee der bescholten ... vor seinem ... richter, der bezicht uberwisen ... wirdt, seiner ehren und handtwercks nit entsetzt ... werden
    TirolLO. 1573 VI 28
  • by peen des meineydes und entsatzung ihrer ehren und emptern
    1616 WaadtStat. 10
  • welcher solches übersechen wurde, solle als trewlos meineydig abgestraft und fürohin zu keinen ehren nit mehr gebraucht werden
    1650 ZSchweizR.2 11 (1892) 160
  • meyne kompan dy gewandsnyder ... meynen mich ... meyner ere unde narunge entsetczin
    oJ. LeipzSchUrt. Kap. 57
-- konkret: Ehrenzeichen
III 3 die daraus erwachsende Verpflichtung

III 3 a (Ehren)-Pflicht, Standespflicht
  • wundet ok en man sinen herren an notwere ... he ne dut weder sine trüwe [andere Lesart weder sinen eren] nicht
    1224/35 (Hs. 1369) Rb. n. Dist. 158/SspLR. III 78 § 6
  • daz he sine truwi undi sine heiri nicht bihaldin habi undi daz he ein givratman sie
    um 1230 MühlhsnRb. 104
  • ich ... lone in ... die ir triuwe unde ir ere hie behaltent ... an mir und an dem riche
    um 1233? Stricker,Karl 11763
  • so wer ich meineide und hatte mine trúwe und min ere verlorn
    1312 FürstenbUB. II 48
  • wider sein ere phlicht gelubd und eid damit er unns als romischen kaiser verbunden
    1328 MittSalzbLk. 5 (1865) 192
  • als derselb H.R. uns ungehorsam worden ist und sinen aide und sin ehre und unser gebott überfahren hat
    1395 SchrBodensee 3 (1872) 116
  • 1411 Mergentheim 138
  • irer aid, treu und eren unentgolten
    1420 BairFreibf. 72
  • da haben die schepfen ... zum rehten gewiesen ... das der vorgenant N. [dem comenthur] sin eren nit gnug gethan habe
    1425 Mergentheim/ZWirtFrk. 2, 2 (1851) 60f.
  • dy da fryscheffen sind und dem heyligen rich mit erentrüwen und eyden verbunden
    1496 ArchSchweizG. 3 (1844) 320
  • so sein doch die teutschen vom adel und der gemain in vergessung jrer eern und natürlicher pflicht jn merklicher anzal dem künig von Franckreich zugetzogen
    1515 Innsbruck/UrkSchwäbBund. II 104
  • bei seinen pflichten, trewen und eren soll er [der fischmeister] keinen visch verkaufen
    1531 QKulmbach 269
  • 1532 SalzbBergO. 13v
  • der solle ... als ainer der sein gelibt und ehren vergessen hat ... gepiest werden
    1532 SalzbBergO. 16r
  • 1532 SalzbBergO. 22r
  • welcher pur gern er und aid ouch sin pstandbrief und sigel hete kalten
    1545 Biberach/FreibDiözArch. 9 (1875) 153
  • doch uns ... an unnserrn eren und vorpflicht unschedlich
    1740 UrkGeschBöhm. 631
  • by eren und eyden vormant
    oJ. FreibergGB. I 145
  • daß Bamberg glubd, treu und auch er gegen irem herrn gehalten
    oJ. HistVolksl.(Lilienc.) III 491
III 3 b
Amtspflicht
  • wir der burgermeister und der raute ... sagent ouch by unsern eyden und eren 
    1439 FreiburgHlGeistUrk. II 111
  • die sol ... ain gros raut ... mit erkantnus uff ere und aide straffen
    1442 RottweilUB. 451
  • was si ... bei iren trewen und eren an aids stat als di gesworn zu recht erkennen
    15. Jh. NÖsterr./ÖW. VII 461
  • um 1500 RottweilStR. Art. 256 (S. 193)
  • 1598 Sanen 112
  • [es sollen] weibel noch richter keiner parthey bey ehr und eid wenig noch viel zu verstehen geben
    1604 SolothurnStR. 41
  • 1690 Hackmann Mantissa 3
  • so solle dasselbige guet ... durch drey ... männer mit ehr und eyd geschatzet werden
    1746 EngelbergThalr. 146
  • den zinß bey ehr und eyd schetzen
    oJ. Langenerchingen/GrW. I 269
III 3 c Ehrenwort
  • unse lovede, ere und eyde
    1359 MecklUB. XIV 421 Nr. 8581
  • alle dese dinghe ... unthobroken tho holdende ... love wy ... bi truwen und bi eren und bi dem ede
    1360 MecklUB. XIV 623 Nr. 8775
  • graf E. von W. sol sprechen uff sein trewe und uff sein ere an eyd, daz er des unschuldig sey
    1362 EßlingenUB. II 14
  • 1370 FreibergUB. II 32
  • globe wir en alle ... sachen czu halden bey unsern guten truwen und ern 
    1394 BrüxStB. 57
  • 1400 OstfriesUB. I 151
  • 1416 BairFreibf. 59
  • wer es dz ein probst sin bücher verlorn het, so sollent sy bey eyd und eren oigen und zeigen
    1420 Elsass/GrW. IV 48
  • verpinden und verainen uns ... auf unser aid und ere 
    1429 BairFreibf. 85
  • bis das wir unser trewe und ere dy wir ... vorsaczt haben ledigen
    1432 BrüxStB. 101
  • 1456 Spieß,Neb. I 30
  • desse articule ... hab ick ... by myner truwe unde ere gelovet
    1484 OstfriesUB. II 211
  • 1489 WillisauAmtR. 95
  • 1496 RadolfzellHGO. 165
  • by trouw, eer ende zekerheit
    15. Jh. Fruin,Dordrecht I 207
  • 1505 Tirol/ÖW. IV 13
  • 1513 NÖsterr./ÖW. VIII 281
  • 1517 R.d.alt.L. 52
  • des heft ... P.V. by synen eren und truwen ... vor eynem ers. rade belavet
    1532 RigaErbb. 244
  • bey seinem eid und ehren treuwlich sich erleüteren
    1541 ArbergStSatzg. 41
  • 1544 FreiburgZftO. 21
  • bey seinen ehrenund treuen mit mundt und handt zuegesagt und angelobt
    1546 Ödenburg/MHungJurHist. V 2 S. 41
  • eere ende manne waerheyt ofte borge suffisant stellen
    1550 Montfoort/Fruin,KlSteden II 371
  • bey iren ehren unnd ayden recht gewonlich geiselschafft hallten
    1555 ObermoschelUrk. 46
  • bey unsern ehren undt guten glauben
    1572 IlsenburgUB. II 318
  • [ainer] der ehr und aid verbrochen hat ...
    TirolLO. 1573 VIII 58
  • wan einer ein urkund old geschrift auf glimpf und ehr zuo geben erkent wirdt
    1600 EngelbergThalr. 80
  • zügend ... dieselbigen by ihren ehren und thrüwen
    BernGS. 1615 Bl. 28
  • bey ihren ehren undt glauben
    1646 Eranien I 99
  • bey ihren ehren undt wahren wortten
    1662 HelgolGerProt. 138
  • würde jemand bey treu und ehren verstrickt und hielte seine zusage nicht
    1698 Span,Bergsp. 396
  • schwören ... und bey euren ehren und treuen angeloben
    1717 CAustr. III 901
  • wärs daß er das ... zerbräch, so hätte er sich gekränkt an seinen ehren und ... treuen
    1727 Hoheneck II 516
  • 1755 Hellfeld II 1377
  • bey meinen ehren und cavaliersparole
    1759 Knorr,Ehrenwort 98
  • haben sich vorurfeht pey trewn und eren 
    oJ. FalkenauStB. 44
  • zwen gnoßen ... den eides und eren ze getruwen si
    oJ. GrW. I 163
  • ist darnach sinem eyd noch sinen eren nuͥmend ze geloubende
    oJ. ZofingenStR. 119
  • Kennemerland 188
  • Moller,CarpzovRep. 707a
III 4 Ehrerbietung, Ehrung, auch Abgabe; Dienst
  • her keiser, swenne ir Tiuschen fride gemachet staete ... so bietent iu die fremeden zungen ere 
    1190/1230 WaltherVogelw. 12, 18ff.
  • sin selbes burgaere ... Hagene bat, daz si in erbüten ere swa so si kunden
    Mitte 13. Jh. Kudrun 319
  • es sol ouch ein man seinem herren ere bieten mit worten unde mit werken
    1275/87 Schwsp.(R.) Lehnr. 10
  • den edelen vorsten usen herren ... enbede we ... use willighe denst unde ere 
    1338 HHildeshUB. IV 787
  • der leman [hot] 2 hufen und gibet 36 g. ader heldet ein leenpfert unde gibet ere zu wynachten und zu oustern jerliche ere vor 4 groschen
    1420 NeuzelleUB. 118
  • den de borger van J. ... entfengen mit groter ere 
    15. Jh. Gebetbuch 57r
  • so dan dißes einfallen ... jrem allergnedigsten hern forderlichen zw erhen ... geschehen
    1509/16 GörlitzRatsAnn. I/II 39
  • dazumal khamen dem khaiser zw eern und diennst vill fursten
    1553 FRAustr. Abt. I 1 S. 83
  • verehrungen so inen von eren und nit sonnders genieß wegen ... beschehen
    1568 HofkInstr. 2
  • vorpflichtet ... den elterleute undt eldesten gebuhrliche ehre indem zuerzeige, dasz sie die silbigen ausz undt ein gleitzagen
    1594 Stieda-Mettig 637 (nr. 117, 27)
  • sowohl in alß außer der kürchen ... ehr erzeugent
    1667 PurgstallSchulm. 129
  • er bot im ... zucht und er, groß reverenz und anders mer in namen seiner künigin
    oJ. Teuerdank 75, 7
III 5 a Recht, Privileg
  • dz wir die selben stat von Berne mit allem recht und eren so zu ir hört, in unser ... herschaft süllen han
    1300 BernStR. I 4
  • alle ehre, wardigheit, recht, friheit, adel, gewonheit und gnade
    1318 Böhmer-Ficker 488
  • daz die alten schepphen beliben an ir alten eren und rehten
    1332 FriedbergUB. I 116
  • alle diu reht, vreyunge, ere, ehaft, gewonhait, gesetz, gelaitt und sicherhait, die der jarmarcht ... hat
    1333 HeilbronnUB. I 61
  • es sey umb aigen, lehen, gelt, gült oder pfantschaft ... und ander ir ere und recht und guet gewonhait
    1347 BairFreibf. 16
  • daz si in all brif, ere und recht stat behalten
    1347 MBoica XI 296
  • alle uwere friheit, ere, recht und gewonheit
    1349 DortmUB. I 450
  • wir söllen yeden ... lassen bleiben bey seinen rechten und eren und ... brieven
    1355 BairFreibf. 19
  • daz er ... gepezzert werd nach irer stat eren, rechten und notdurft
    1359 RegensbStat. 151
  • in allen den eern, rechten und wirden
    1450 BairFreibf. 102
  • tho holden ... jeder stadt overichheit, ere, rechte, gewalt unde herlicheit
    1526 HambHandw. 559
  • daz der messer daz saltz redlichen kunn gemessen nach der stat gesetzt nutz und ere 
    oJ. LeutkirchStR. 52
  • dat men uns late by unseme alden rechte und by unser alden wontheit und by allen unsen erren 
    oJ. Richter,Paderb. I Anh. 43
III 5 b
Nutzung
  • diselben gut ... inne ... haben ... mit allen nuczen, rehten, eren, stewern
    1330 RappoltsteinUB. I 305
  • mit alle dem nuzen, fryheiten, rechten, gulden, gerichten und mit allen eren in dem velde, flure, wibilde
    1340 Erfurt/FrankenhausenStR. 464
  • daz halb ungelt ... niessen mit allen nutzen, rechten, eren und gevellen
    1347 SchlettstStR. 34
  • ein freys und lediges guet mit allen den rechten, nützen und eren, die da zve gehörent
    1351 MittSalzbLk. 11 (1871) 77
  • berg und burgstal ... mit allem dem, daz dar zu gehort ze dorf, ze velde, holtz, wazzer, weid, vischweid, eren, nutzen, rechten
    1352 MZoll. III 238
  • 1354 Strnadt,Velden 204f.
  • alle gerechticheit, nutz und frucht, rente, ere und herschop, de wir haben in den ... dorffern
    1355 Friedeberg/CDPolon.3 III 40
  • das wir ... das dorff ... verkoufft haben ... mit allen den rechten, eren, nutzen, gewonheiten und ... mit allen gevellen
    1358 BürgelUB. 236
  • 1365 KahlaUB. 2
  • alle gevelle und eren, wie die komen
    1374 Meißen/HMeißenUB. II 154
  • unser marschalk ampt, daz [er] ... zuͤ lehin ... hat ... mit allin eren, nutzin, guten, tzinsen, rechten und wirdekeyten
    1374 MWirzib. IX 305
  • den selbn czehent mit allen ern rechtn und nuczzn in allem getraid, in har, poen und arrbaizz
    1379 SeitenstettenUB. 283
  • 1402 Lambrecht/ZRG. 12 (1876) 42
  • unser vest ... mitsambt ... allen den nützen ränten diensten gülten rechten wirden und eren ... ze stock und ze stein ze haus ze hof ze holz ze feld an besuhtem und unbesuhtem
    1413 Aibling/Rockinger
  • 1415 JenaUB. II 34
  • 1420 BrüxStB. 78
  • 1543 RodeUB. 387
III 6 Nutzen, Wohlfahrt
III 7 Ehrenhaftigkeit
III 8 guter Ruf
  • wil er im sprechen an sin ere oder an siniu ewerc
    1275/87 Schwsp.(R.) LR. Art. 329
  • swer owch dem andern freuellich an sin ere sprichet
    1331 Schauberg,Z. 2 (1847) 117
  • daz si einem andern auf sein ere geret hab'nt
    1346 Carinthia 48 (1858) 180
  • daz ieman ... dem andern an syn er retti mit linder red
    1350 DiessenhofenStR. 13
  • di sullen alle elich geborn si unde an eren fri unde ungeswecht an oren eren, an oren rechten lumunde
    nach 1358 Rb.n.Dist. V 1 Dist. 1
  • von worten die der eren schadent [de malis verbis impositis alicui]
    1372 (Hs.) KlKaiserr. II 79
  • 14. Jh. GöttingenStR. 160f.
  • bi eren und gelimph bliben
    1400 RTA. III 207
  • de an sine ere ghingen und in der stad růchte
    1401 LünebStR. 56
  • ist daz ein jungeling ... einem erberen burger sprichet scheltwort oder an sin ere 
    1410 FreiburgÜÜbers. 67
  • daz ir schedlichen sy an irem gelimpf und an iren eren 
    1413 HeilbronnUB. I 205
  • 1420 Nyrop,Saml. I 579
  • alle kleffer, vorspeer und logener de erbaren lude an er ere spreken
    1421 Danzig(Hirsch) 287
  • erlosen und verlumeten leuten ire ere und lumud widerzugeben
    1422 RTA. VIII 190
  • wonden sy hen hierenboven beclagen ende in hoeren eere verder iets spreken of schryven
    1429 Fruin,Dordrecht I 104
  • 1448 GroningenLR. 320
  • Mitte 15. Jh. RostockGO. 67
  • in keynen zachin, dy em schadlich weren an seynen erin 
    1453 SPPolsk. XII 65
  • alle scheltwort, die ere berüren
    1459 WürzbZ. I 1 S. 572
  • entsetzung eren und gelympfs wie wie das sülle gepüst werden
    1464 BayreuthStB.2 71
  • 1465 OstfriesUB. I 719
  • welche frau imand mit verdachtem mut die ehren beschuldiget oder an die ehre redet
    1473 Unterfranken/GrW. VI 84
  • mit fromen und an iren eren unbeschulden mannen
    1482/92 ErfurtRatGB. 375
  • dat yem syne ere off sin gelymp yet affnemen moge
    1488 RhW. II 2 S. 188
  • welicher den andren in einem zorn an sinen eren letzt
    1492 BruggStR. 68
  • jrs glimphs, eeren oder fügen beschuldiget
    1499 TirolHGO. 132
  • wer dem andern an sin er rett und das nütt uff in mag bringen, der sol sin er wider kerren
    2. Hälfte 15. Jh. Büron 108
  • das ym seynen lewmut antrit und die ere 
    15. Jh. LeutenbergStR. 439
  • wann einer den andern siner eren zihet und wisunge dar zu leget
    15. Jh. Miltenberg 335
  • der ainem sein eer absagt an verdient sach
    15. Jh. NÖsterr./ÖW. VIII 518
  • um 1500 RottweilStR. Art. 210
  • eyner hat den andern zu den eren geschulden
    1510 MittErfurt 5 184
  • an sinen ehren oder guden nahmen ... angegrepen
    nach 1517 Pufendorf IV app. 45
  • so mag er ... den stain an sein vorige stat setzen, doch seiner eren unentgolten
    1527 NÖsterr./ÖW. VII 139
  • 1530 LimbWijsd. 42
  • 1532 WürzbZ. I 1 S. 166
  • wer den andern mit frevel an seine ehre redet mit dissen worten als diep, morthbörner, felscher ...
    1534 FrankenhausenStR. 485
  • erstattung seiner ehren 
    1534 MainzUGO.(Saur) 20v
  • hinderrucks eer abschniden
    1539 BernStR. I 327
  • ein sach, die schmachwort oder ehr und gefuer antref
    1557 Wiesloch 717
  • ob auch yemandts mans oder weibs personen gemelte vberfarung eine oder mehr also zubringen werden, das sol inen an seinen ehren keineswegs nachtheilig sein
    1558 Niederrad 220
  • hierin würde von seiner ehre und schimpff gezeuget
    1561 Rotschitz 41
  • das es ime an seinen ehren, namen, gueten gerucht und loimundt garnicht vorletzlich sein könne
    1564 BrandenbSchSt. I 427
  • ob ainer ... seiner eeren beschuldigt wurde
    TirolLO. 1573 VI 28
  • den andern an sein geruchte und ehre sprechen
    1581 HagenLR. 9
  • die schelde wordt aber, so ergangen, seyndt beiden teillen auff solchen fhall an ihren erhen unschedtlich
    1581 HagenLR. 19
  • dem andern ... an seinen ehren angreiffen
    1586 LübStR. I 1 § 12
  • 1589 Tirol/ÖW. V 74
  • jemanden mit ehrrorigen worten an seine ehr tasten
    1590 BeitrEssen 20 (1900) 148
  • 1593 JütLow.3 II 18 § 1
  • 1594 Paumgartner,Bfw. 228
  • ihre dignitet, hoheit, ehre, glimpff und gute gerüchte
    1597 PeineStat. 256
  • 16. Jh. NijmegenStR. 127
  • wann ainer dem andern verbottne wort gibt das die ehr nit beruͤrt, der ist zu wandl 6 ß 2 ₰, trifft es aber die ehr an, so ist er zu wandl 5 gulden
    16. Jh. NÖsterr./ÖW. VIII 417
  • welcher jemandt durch schmachschrifften ... boßhafftig an ehren lästert
    NÖLGO. 1656 II 93 pr.
  • soferne sie nicht wieder ihre geburt, ehre und arbeit etwas zu sagen haben
    1662 RevalStR. II 306
  • verschimpffung deiner ehr ... und ehrlichen namens
    1670 Abele,Unordn. I 67f.
  • daß er ihme vor dem ambt seinen ehren zu nahe käme
    1698 Span,Bergsp. 394
  • wan ihr zwen gegen einander ehr verletzen und schmehen
    17. Jh. NÖsterr./ÖW. VIII 259
  • solle ... der beleydigte aufs kräfftigste an seinen ehren verwahret werden
    1707 SudetenHGO. Art. 19 § 40 al. 3
  • sein ehr zu erhalten
    1711 GraubdnRQ. V 150
  • 1769 CCTher. 101 § 1
  • mit worten die ym syne ere antraten
    oJ. FreibergUB. III 192
  • welche frau ... der andern an ihr ehr freventlich redet und flucht
    oJ. Enkering/GrW. III 630
  • so jemand ... an ehr und glimpf angegriffen, höhnlich gescholten, geschmähet oder mit ernst injuriirt wurde
    oJ. MünsterPolO. Kap. 34
  • is das eyn man den andern unlautert oder an seynen eren irret
    oJ. OfenStR. 139
  • fama: eher und leymat
    oJ. Scheel,Schwarzenberg 297
  • GartenRJacobsf. 29
  • PommJb. 7 (1906) 5
III 9
insbesondere weibliche Ehre

III 9 a Jungfräulichkeit, Keuschheit
  • erer eere geschwecket
    1508 Wurster Küren 116
  • beraubt ... irer ere 
    1514 LaibachMalefizO. 464
  • 1528 ZeigerLRb. 354
  • umb notzwang oder beraubung mit gewalt ierer eer 
    1530 NÖsterr./ÖW. VIII 1013
  • eines buren fruwe vorsuhet sie ere ere, sie vorlust nicht ere anpart gutes, dat is ere ehegeld
    vor 1531 RügenLR. Kap. 46 § 9
  • frewlich ehr 
    1532 CCC. 119
  • welche frawes persohnen ehr tucht und ehre durch unzucht und unehre verlohren und verbrochen hefft
    1562/77 LünebNGO. 373
  • welcher einer ... frauen ... nach ihren ehren stelt
    1573 NÖLTfl. 4
  • welcher lediger gesell ain junckfrawe ... schwächt unnd jrer ehren enntsetzt
    TirolLO. 1573 VII 14
  • welche junckfraw ... sich ... willigklich mit ainem geistlichen ... in unkeuschait vermischt, und jr ehr verlewrt, deren soll umb widerlegung jrer ehren kain clag gebüren
    TirolLO. 1573 VII 14
  • die morgengab ist ein heirathliche belohnung junkhfreulicher eeren und des magthumbs
    1599 NÖLREntw. II 17 § 11
  • wer ain frume fraw oder junkfraw über iren willen schwecht an iren ehren 
    16. Jh. NÖsterr./ÖW. VIII 93
  • 1601 Wendunm. II 453
  • jhr jungfräwlich oder weibliche ehr 
    NÖLGO. 1656 II 75 pr.
  • ihren mothum oder ehr 
    18. Jh. NÖsterr./ÖW. VII 592
  • irer jungfräulichen ehren beraubet
    oJ. BrandenbSchSt. IV 171
  • so jemandt einer ... ehefrauen, wittwen oder jungfrauen mit gewalt und wieder ihren willen ihre ehre nehme
    oJ. HadelnLR.(Pufendorf) V 10
  • wer eine ehrliche jungfer ... schendet, soll ... der personen ihre ehre ... mit 10 fl. bessern
    oJ. HadelnLR.(Pufendorf) V 13
  • chlagt ainew ainen, er hab ir ir trew und er genomen und hat sy genotzogt
    oJ. RegensbStat. 49
-- guter Ruf
  • es ist geschriben, mit notzwang hat kaine ier err verlorn
    1565 RaurisLR. 225
  • wan ain ehrlichs weib an ihren ehren angetast und für ain hurr ... zur ungebür gescholten wirdt
    1630 ÖW. IX 112
III 9 b weibliche Zucht, Schamgefühl
  • si nam daz ich ir bot, einem kinde vil gelich daz ere hat
    1190/1230 WaltherVogelw. 74, 29
  • dat wif di mit duue vorsculdet to hangene, di scal man leuendich graven dorch wiflike ere 
    Ende 13. Jh. LübMndStR. 135
  • frow, huet diner ere 
    oJ. Hugo v. Montfort I 31
  • daz gienge mir ûf die êre min
    oJ. Ulr.v.Liechtenst. I 76
-- in der Beteuerungsformel
-- konkret: Badhemd
III 9 c Gattenehre
III 9 d Ehe, Hochzeit
-- dazu
  • von heuslichen ehren und wohnung usser lands oder an bettelstab begeben
    1603 WürtLTA.2 II 363
III 10 auf Sachen bezogen: guter Zustand
  • das das gutt nit jn buw und eren funden wurde
    14. Jh. Wilr/GrW. IV 182
  • das sy ire muren ... allezit in eren und in gutem buwe haben
    1404 SchlettstStR. 105
  • bedunkt einen lenherren, dem die gütter uffgeben werdent, das si nit in eren legend
    1440 Zürich/ZürichGB. 306
  • in gůtem gewonlichem buw und eren 
    1450 Burckhardt,Hofr. 79
  • ire gütter ..., sy legent in eren oder wüst
    1463 MellingenStR. 315
  • in gutem buwe nutze und eren halten
    1464 PforzheimErbr. 134
  • dieselben lipgeding ... in gutem buwlichen nutz und eren halten
    1476 KrattigenFrh. 102
  • wer sin banezüne inne eren helt
    15. Jh. Waibstadt 111
  • an ... gefellen damit die stat in wesen und ern gehalten werden solle
    1526 SchlettstStR. 192
  • sy sol ouch das libdinggut in eeren haben und das nit vertriben noch verenderen
    1556 OberhasleLB. 63
  • TirolLO. 1573 III 6
  • stäg weg und straßen in ehren erhalten
    1659 Emmenthal 205f.
  • daß dem gotshaus ... sein leut und gut geschirmt und jn ehren gehebt werd
    oJ. Wellhausen/GrW. I 249
III 11
in Zusammenstellungen

III 11 a Ehre und Leben
  • ordel vinden dat an ir lief oder an ir ere oder an ir erve ga
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. II 12 § 2
  • daz umi ge an sienin liep edir an sine eri edir an sin lantrecht
    um 1230 MühlhsnRb. 98
  • er sorgte vil sere umbe lip und umbe ere, umbe liut und umbe guot
    um 1233? Stricker,Karl 975
  • swa ez get an ir lip oder an ir reht oder an ire ere oder an ir erbe oder an ir len
    1235 MGConst. III 279
  • dicheyn ding ..., damit sie iemande schaden mughen an libe, an gute oder an eren 
    1336 GöttingenUB. I 125
  • wan er ... in benòtt hab seins leibs und seiner eren, e daz er sein swert ... gezuckt
    1346 BairLR.(Schlosser/Schwab) Art. 176
  • do ward ym geteylt, das her seyn leyp, seyn gut und syen ere mochte pas geweren mit eynem rechten
    vor 1368 IglauOberhof 122
  • na den worden, so sy gan an lif, an eren und an gude
    1395 BerlinStB. 31
  • richten ... über eygen, erbe, lip, bluot, eide, ere 
    1458 Hanauer,Constd'Alsace 323
  • den furgeladten personen an iren leiben eren haben ... keinen schaden bringen
    1482 MittSalzbLk. 5 (1865) 208
  • richtin obber lib und hogsten ere 
    1495 ArchSchweizG. 3 (1844) 310
  • sein leben, lyb, eer oder gut verwürken
    1499 WürtLändlRQ. II 3
  • sachen ... die lib, er unnd gütt berürtind
    1518 GrW. I 116
  • seiner ehrn und leibsnot halben
    1518 KärntLHdf. 128
  • wer zu inen ... umb ir leib, ere, hab und gueter clag, spruch oder vorderung zu haben vermeint
    1521 SchlettstStR. 184
  • es betreff leib, ehr, glimpf, erbschaften, ligend oder fahrend gueter
    1543 GrW. V 646
  • an leib, ehr und gut ... beleidigen
    Mitte 16. Jh. Bruchsal 912
  • an ihren ehren, haaben, leben, gühtern und bluht als betrieger ... gestraffet werden
    1560 DithmUB. 239
  • lasther-thaten, so die ehre und das haupt angehen
    1583 SiebbLR. I 4 § 1
  • 1599 NÖLREntw. II 13 § 10
  • 1599 OPfalzLO. 217
  • bey verlierung ehr, leib, hab und gutt
    1599 SteirGBl. 4 (1883) 52
  • zu defendirung seines leibs undt lebens oder seiner ehren 
    DOrdStat. (1606/1740) 130
  • sachen so eines fürsten leib ehr und lehenschafften betreffen
    1608 Lünig,CJFeud. I 165
  • 1611 FreiburgÜMun. I Art. 94
  • 1693 BremPolO. 7
  • in sachen leib, ehr und landgüther betreffend
    1698 Span,Bergsp. 80
  • 1722 SiebbLRKomm. 30
  • 1743 BernChorg. 92
  • bey straff leib, ehr und gut
    1746 Leu,EidgR. IV 502
  • die malefizstraffen ... gehen an leib und leben, ehr und gut
    1769 CCTher. 4 § 3
  • eine sache, die im an den hals oder an sein ehre ginge
    oJ. JurPrut. 19
  • daz gat den münzemeister niht an sin ere oder sinen lip
    oJ. Basel/Keutgen,Urk. 115
  • das es im treff sein leib oder er 
    oJ. LaberMarktStat. 150
  • gericht uber hals und bauch, uber leib, ehr unnd gutt und allen unrechten gewalt oder frevell zu straffen
    oJ. Niederrad 223
III 11 b Ehre und Eid
  • welcher pur gern er und aid ouch sin pstandbrief und sigel hete kalten
    1545 Biberach/FreibDiözArch. 9 (1875) 153
  • kennet ein man syn pert, schal he twe tuge hebben und er und ede geuen, alias perdit jus suum
    1595 Ekenberger,Eluc. 73
  • by eren und eyden vormant
    oJ. FreibergGB. I 145
III 11 c Ehre und Gut
  • um 1233? Stricker,Karl 194
  • Mitte 13. Jh. Kudrun 681, 4
  • in fliuhet ere unt swindet guot
    3. Viertel 13. Jh. Friedr.v.Sonnenb. I 3
  • daz man im ere piete oder gůt
    um 1275 DspLR. Art. 102
  • daz man im gut gebe oder im anders ere biete fur sinen schaden, daz sol man tun nach siner werdecheit
    1275/87 Schwsp.(R.) LR. Art. 103
  • swer einen puͤben oder spilman, oder swer guͤt umb ere nimt, rauft ... der ist niemant deheiner puͤzze schuldich
    1312 Ingolstadt/MWittelsb. II 208
  • 1338 Höngg/GrW. I 9
  • 1354 KitzbühelStR. 77
  • vortmer schal nymant kopen ... schipbrokych guͤd by eren und by guͤde
    1369 HanseRez. I 471
  • mit sines selbist hant sien gut unde sien ere tu weren
    Ende 14. Jh. GlWeichb. 391 Art. 67
  • der sol an seinem guͤt noch an seinen ern chainen schaden enpfahen
    14. Jh. WienerNeustadtStR. Kap. 11
  • was uns beiden zu ehre und gut komme
    1461 UrkGeschBöhm. 259
  • 1475 HistVolksl.(Lilienc.) II 54
  • so wellend wir üch schützen und schirmen vor allem besen gewalt und beheben by hus und hoff, by ere und by gut
    1499 UrkSchwäbBund. I 288
  • 1568 Nasus II Vorr.
  • 1584 Spec.vitae h. 6
  • an iren eren und guet schaden bebeisen
    16. Jh. NÖsterr./ÖW. VII 3
  • selbige sollen fürs erste mal an ehr und gut und danethin an leib und leben gestraft werden
    1650 ZSchweizR.2 11 (1892) 163
  • streitigkeiten, welche erb und eigen, ehre und gut betreffen
    1766 Fäsi II 275
  • wort ... die ihm nicht an ehr und guth, sondern an leib und leben gingen
    oJ. BrandenbSchSt. IV 153
  • ich verteile im ere und guot und zuo ähte sinen lip
    oJ. HeinrGlichezare 1752f.
  • sie minnent vür die ere daz guot
    oJ. HMS. III 15
  • ich hân êr unde guot
    oJ. Wolfdietrich I B 10, 2
  • ist, daz der sun ein spilman wirt wider des vater willen, also das er gut umb ere nimt, und der vater nie gut umb ere nam
    oJ. Schwsp. Art. 14 Var./WSB. 75 (1873) 126
  • Berth.v.Regensb. I 6
  • FreibergUB. III 150
  • Keller,Fastnsp. II 821
III 11 d Ehre und Recht
  • dem [Treulosen] verdelt man sin ere unde sin lenrecht
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. I 40
  • er wär im wider got und wider er eingeantwurt worden, und er het in auch wider got und wider er und recht inne
    um 1260 SächsWChr. 375
  • um 1275 DspLR. Art. 47
  • so hat er getan wyder synen eren unde wyder dem rechte
    1296 MGConst. III 521
  • daz all amptleut ... schuldig sint ... zu sweren ... dem pischoff zu T. in allen seinen rechten, eren und räten
    1307 Tomaschek,Trient Art. 1
  • wer ... das v̈ber für, den sagen wir von allen seinen rechten und ërn 
    1329 Indersdorf I 60 (nr. 125)
  • 1333 Indersdorf I 66 (nr. 139)
  • um 1335 RichtstLR. 41 § 7
  • dat disser ... article ienich mid erren, mid rechte eder mit bescheidenheit nicht stan en mochte
    1358 Richter,Paderb. I Anh. S. 44
  • dat he den ... greven van T. myt rechte weder gheweren sal in dat slot van ere weghene unde van rechtes weghene
    1361 MecklUB. XV 22 nr. 8847
  • daz schat em zu sinen rechten nicht, noch an sinen eren 
    14. Jh. GlWeichb. 316
  • wes her yme von ere und von rechtis phlichtig sie zu thunde
    1408 RAbsch. I 105
  • off die van D. mit eeren ind rechte soelen moigen helpen jonchern G.
    1423 Duisburg/Kohler-Liesegang II 70
  • was sie on von ere unde von rechts wegen schuldig weren
    1431 Michelsen,Rdm. 242
  • nemend mach ... er lyff unde er gud ... vigentlichen angripen myt eren edder myt rechte
    1433 BremUB. V 565
  • dat H. van der L. ehre und recht plege, dar sick dat geböhre
    1436 BremLGProt. 28
  • dat ... dy stede ... die vorscreven ere und recht beden jo plegende vor eren hern gerichte, dar se dingpflichtig syn und bydden de vrigreven de cleger dar to sendende ere und recht to nemende
    1436 GardelegenUrk. 120
  • her neme on das yre weder got weder recht unde weder ere 
    vor 1440 Rothe,DürChr. 266
  • dywil sy deshalb vormals zu eren und zu recht nye erfordert werent
    1448 HeilbronnUB. I 358
  • 1462/66 Beheim,Wiener 321,23
  • bystandich ... wesen ... gelijck yenich andere riddermate schildtboertige manne na eere unde recht by eren natuerliken rechtenn landesheren schuldich unde plichtich synnen toe doen
    1484 OstfriesUB. II 206
  • würde unser ... ainer ... von jemant auserhalb diser unser ainung ... inen umb ir forderung und ansprach, eer und rechts an billichen enden zu sein angefordert und ersucht, da soll ain jeder ... billich bedenken, ern und rechts seyn ußgenomen, ob ainer vor datum dyß brief gedient hett, und er darumb zu eer und recht nit fürkomen wölt, in dem sollen wir desselben miessig gon
    1487 Esslingen/UrkSchwäbBund. I 6
  • von ernt weygen muntlich addir schriftlich sich zu verantwortten ere noch rechts zu vergleygen noch frien stuls recht
    1495 ArchSchweizG. 3 (1844) 311
  • damit si ir ampt und ir herschaft B. mit eren und recht wol verfürt hand
    2. Hälfte 15. Jh. Büron 106
  • wollen wir im an geburlich enden zu ehr und recht stille stehen
    1537 AnnabergBO. 509
  • ob ... personen ... muetwillig sich ... zu eer und rechten erbieten
    TirolLO. 1573 VIII 62
  • da wir doch menniglichen zu recht und ehren steen wellen
    1581 Graz/AktGegenref. 164
  • HistVolksl.(Lilienc.) III 122
III 12
im Wechselrecht
  • wann die acceptation eines wechselbriefes verwegert wird, und es offeriret sich ein tertius zu ehren ... des ziehers ... den wechsel zu acceptiren, so soll der acceptant schuldig seyn vor dem notario ... selbst in persohn zu declariren, daß er den wechsel zu ehren des ziehers ... acceptire
    1684 CCPrut. II 273
  • 1742 Siegel,CJCamb. I 270
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):