Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Einfang

Einfang

infang 

I
I 1 Platz, der durch Zäune usw. begrenzt und als in Besitz genommen bezeichnet ist, Bezirk
  • daz dekein zorn ... in dem invange des chlosters geschehe
    1306 ZürichUB. VIII 114
  • sölent die zûn umb den infang alzo stan
    1420 ZürichOffn. I 393
  • in irem infang stäg und weg gäben
    1536 GrW. I 135
  • reutter unnd einfenng zu machen
    1592 SalzbWaldO. 63
  • weliche personen zwo oder mer eigne oder lehengütter bey einandren in einem infang hetten
    1598 Graubünden/GraubdnRQ. III 167
  • so weit sich dero begriff und einfang erstrecket
    1731 Hoheneck II 490
  • kainen schuldigen ... innerhalben einfangs des closters ... vahen
    oJ. MBoica XIII 357
-- als Flurname
I 2 zur Rodung bestimmtes, umzäuntes Stück Wald
I 3 Teile der landesfürstlichen Waldungen, die den Salzarbeitern als Bauplätze überlassen wurden
I 4 Zaun, Umfriedung
II feindseliges Angreifen, Anfassen
  • si ... contra legem manus iniecerit, quod infanc dicunt
    um 741/48 LBai. V 3
  • si ... contra legem infanc fecerit
    um 741/48 LBai.(Beyerle) IV 3
III Arglist
unter Ausschluss der Schreibform(en):