Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Erbgenosse

Erbgenosse

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:
nd. erfgenote 

I erblich Berechtigter, Hofgenosse, Markgenosse
  • so wilch erffgenoiß up eime anders erffgenoißens veldt stoppeln deit scherren
    1240 Ennen,QKöln II 212
  • 1259 SiegenUB. I 21
  • dat die hyemanne ind erffgenoyssin, die die guede des vurg. hoefs besitzent
    1286 RhW. II 1 S. 221
  • mit witten und willen der semptlichen erffgenothen 
    1303 WestfUB. VIII 39
  • gemeine erffgenoten to K.
    1370 Wigand,Paderb. III 5
  • de overste un meste erffgenotte unde lenhere
    1370 Wigand,Paderb. III 10
  • onse borgere van W. ind erfgenoeten ons gegent
    1391 DüsseldorfStaatsArch.
  • 1408 RhW. II 1 S. 115
  • 1437 Steinen,WestfGesch. II 175
  • 15. Jh. NrhArch. 3 (1860) 263
  • erfgenozen ain der moilen
    oJ. Ennen,QKöln I 321
II wer ein Erbe (Grundstück) besitzt
  • erffgenoten, die geerfft sijn int E. lant
    1465 Amersfoort 63
  • de heirstraten sullen worden onderhouden door vier de naeste erfghenoten 
    oJ. CoutDeurne 304
III Miterbe
IV erblicher Schöffe?
  • gebeten den (wingarten) G. siner elichen wirtinne ... zu reichen. wenne is denne sulch einliczig erbczinsgut ist, das wir erbgenoßen darczu nach gehegete banck darob nicht zcu bestellen haben
    1439 DresdUB. 168
  • burgermeister, richter und schöppen und erbgenossen oder wie man die nennen soll
    15. Jh. LeipzigSchSpr. 507
  • daz erbe mit rechte an sich gebrocht wizzentlich dem erbhern und erbgenozin und gehegiter bang
    15. Jh. Loersch-Schröder 244
  • uffgegebin vor den erbgenoszen 
    oJ. Wasserschleben,Samml. 149
  • Wasserschleben,Samml. 239
unter Ausschluss der Schreibform(en):