Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Fahrt

Fahrt

, Fährte

vgl. Gefährt

I
I 1 Reise
I 2 Heer(fahrt), Krieg
  • gif gesiðcund mon landagende forsitte fierd, geselle 120 scill. and ðolie his landes
    7. Jh. Liebermann,AgsG. 112
  • fyrda 
    1. Hälfte 9. Jh. Elene V. 35
  • belent wif unde maget ne sint nicht plichtich des rikes hervart to dienene; ... vare [andere Lesart de vard] solen sie ledich sin binnen lenrechte
    1224/35 (Hs. 1369) SspLehnr. Art. 34
  • deghene die in een gevecht in velde ende in verde strijtghier zijn, daer iemant ghequetst is oft doot blijft, worden ghehouden als principale, ten waere klaerlijk bleke wie de wonde, waeraf de doot komt, gegeven hadde
    1570 Lierre/CoutKiel 446
  • Richthofen,WB. 734
I 3 Schiffahrt
  • hand sich die feren erbotten, sy wöllind ain jar lang von jeder fart zwen guldin geben
    1547 SchweizId. I 1026
-- Seereise
  • untgheyt oc en knecht sineme herren mit motwillen er rechter tit, he scal sineme herren wedherkeren, so wat eme sin herre gheven hevet, van deme iare ofte van dhere vart 
    1308 BremRQ. 96
I 4 Fahrt mit dem Wagen, Fuhre

I 4 a allgemein
  • der ist uns zu besseronge schuldig 30 ₰ von yeder vertte 
    1321 Saarbrücken/GrW. II 3
  • wer es daruber thuet [Mistverkauf auswärts], der pesser es dem richter mit dem wandl zwelf phening und den leüten mit dem leib, als oft er ain fart außgeit
    1406 ÖW. IX 581
I 4 b als Fron-, Spanndienst; Fuhrfron
  • schuͤllen helfen in ze fuͤren die die fur haben ie der man drei vertt 
    1263 Österreich/CorpAltdtOrUrk. I 104
  • die sulden das gut kegin unserem herren ... verrechtin mit schozze, mit bete und mit vart 
    1355 HMerseburgUB. 929
  • niht ... beswären weder mit tungen noch mit verten 
    1368 Indersdorf I 99 (nr. 228)
  • die sullen all ir färt ausrichten; ... welche ier fert nit ausrichten [rechtzeitig] ... ist ieder ze wandl 72 ₰ und schuldig darnach die färt auszurichten
    14. Jh. ÖW. IX 651
  • es soll ... ain ieglicher mair ... auf der ... hub ... alle die vorst recht haben mit vert vnd mit allen dew vnd darzu gehort
    1405 MBoica XVIII 286
  • dienst, fertt vnd steur
    1434 Indersdorf I 238 (nr. 619)
  • soll ain paur zwo fert thun vnd ain huebmair ain fart 
    1527 Bayern/GrW. III 633
  • zwa farten scheurenzehendes ... thun
    1633 SPantaleonUrb. 477
  • 6 hordei, 6 avenae und 3 pharten 
    1640 SPantaleonUrb. 387
  • man ist der herrschaft alle jar schuldig ... ein ieder drei fert 
    17. Jh. NÖsterr./ÖW. VII 450
  • 8 fahrten thuen
    17. Jh. SPantaleonUrb. 525
  • ob ein abtezzin ein arm man mit swären ferten überlegen wolt
    oJ. GrW. VI 188
II
II 1 Fahrweg
  • auch der plack, der hoffstat gnant, ausgeschaiden einer fart unnd rits, anderhalb rüten braidt [bei der Teilung]
    1529 ArchHessG.2 1 (1894) 283
II 2 Strecke
  • die rusener sint eyme herren zwo ferde schuldig ym frone zu fischen; die angeler sint auch drey ferde schuldig zu fischen, so welche zyt eyn fischer-meister yn das befielt
    1465 TrierWQ. 425
III Fähre
  • da ist ... ein vert ze Lucern, das der herschaft eigen ist
    1306 HabsbUrb. I 217
  • von des fertes wegen ze Fluelen
    1357 SchweizId. I 1038
  • ein weidling oder fahrt zahlt 8 batzen zoll auf dem Rhein
    1671 SchweizId. I 1026
IV Maß
--
Maß für Flüssigkeiten
-- Maß, "Inhalt eines Ladfasses, in dem der Ertrag der Traubenlese bei ungefähren Abgaben ausgedrückt wird"
V bergmännisch: Vorrichtung zur Mannschaftsfahrung
  • welcher thail ... sein maß und eysen fürbringen will, der soll das thuͤen, durch sein aigne fert und stölln
    1532 SalzbBergO. 11v
  • es sollen auch einer jeden gruben ihr stollen, gestäng, fart und fördernuß bleiben
    1553 FerdBO. Art. 46
--
VI wie Fahrhabe 
VII Zoll(haus)
  • ferit theloneum
    oJ. AhdGl. II 26
  • qui ulterius in talibus [das heißt zollfreien] locis ... teloneum [glossa suprascripta: ferit] exactaverit, cum sua lege ipsum teloneum reddat et bannum nostrum ... conponat
    oJ. Cap. I 2 S. 441
VIII 1 Spur, Fährte
VIII 2 auf frischer Tat
  • solich ungemach das en do gescheen ist, das hat er beweist vnd belegt uff frischer fart 
    1469 Neumann,MagdebW. 100
  • GrRA.4 II 197
-- sofort, auf der Stelle
  • dem sol man nemen all sein fleisch vnd sol daz armen lewten geben mit der vart 
    1293 SteirGBl. 1 (1880) 111
  • wir sulln auch mit der vart ansten die obgenante meß zehaben
    1380 MBoica XVI 189
VIII 3 Mal
  • der sol verdampt und gepeinigt werden zu jeder fart und mal
    1306 Tomaschek,Trient Art. 29
  • daz naechst recht; versaumpt daz der purger, so ist der gast ledich der selben vart 
    1347 MünchenStR.(Auer) Art. 60
  • der sol der rod ietz ain fart vertragen sein
    1485? Tirol/ÖW. III 165
  • der solt darumb zu einer yden fürbrachten und uberfaren fart uns zu ... pene verfallen sein
    15. Jh. NürnbPolO. 149
  • sullent si alle vart von meines herren leuten ain recht nemen
    15. Jh. Tirol/ÖW. III 213
  • welcher uber achtzehen jar alt ist, und under ainer fart 25 pfund perner ... gestolen hat
    TirolLO. 1573 VIII 44
  • sol fronbot die drei tag die phant ze L. vail tragen, iegclichen tag des morgens ain fart und des abends ain fart
    16. Jh. Tirol/ÖW. V 363
  • der ist vervallen der gemeinschaft für ietliche fart iii ℔ perner an gnad
    oJ. Tirol/ÖW. V 309
VIII 4 Tagfahrt, Termin
  • ab das seine widersacher das gelt in einem jar wolden vorricht haben, so soll er der ferte in das ander jar tag haben ... ab seine widersacher wolden die ferte in dem ersten jar haben, so soll er des geldes in das ander jar tag haben
    1370 Zips Art. 52
  • MnlWB. VIII 1165
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):