Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Fall

Fall

I
I 1 Wasser
I 2 Frucht
  • ist der paum und der vaal seines nachpern
    16. Jh. ÖW. IX 748
II Ertrag, Gefälle

II 1
  • de hiis, que obveniunt a conductoribus prediorum, que vulgo appellantur erschaz et velle 
    1242 ZofingenStR. 6
  • offnen vell und glaess
    1287 SchrBodensee 13 (1884) 88
  • weder väle, gelesse, tauwene ... hennen
    1302 GlarusUrkS. I 106
  • mit allen fellen und rechten
    1347 FriedbergUB. I 162
  • was auch dritteil und vähel under 5 ß seindt, also das der kauf under 5 ß seye und der fahl auch under 5 ß wert ist, die sind meins meiers
    1350 Bader,Prechtal 140
  • välte oder geläst
    1351 Bregenz/FreibDiözArch. 7 (1873) 290
  • cinse, gült, felle, rent von gelte und von getreyde
    1372 MZoll. IV 218
  • dem gotzhus sin zins und velle ingewinnen
    1400 FürstenbUB. VI 215
  • zollen, geleiten, zehenden, fellen, zinsen, gulten, beten
    1400 MWirzib. VIII 614
  • ze koufent gegeben daz gericht, zwing und bänne, erschätz, dienst, väll und geläzz und die stür
    1403 SGallenUB. IV 686
  • auf das dem haubtvogt nichts an sein fellen abgeet
    1464 CadolzburgSalB. 43
  • sunder geding der fäll und widerfäll
    1498 Lünig,RA. XIII 907
  • mit allen hohen und nideren fällen an- und zugehörig
    1663 WürzbZ. I 1 S. 468
  • fähl und ehrschatz
    1766 Fäsi II 112
  • der herrschaft fell 
    oJ. NÖsterr./ÖW. VII 10
II 2
Erbfall
  • keme es von vater oder muter oder in beiden gen den kindern zu einem valle 
    1416 Wimpfen 80
  • so es zu einem fahl kompt, volgt daß gewunnen gut den kindern nach
    1552 Reyscher,Stat. 23
-- Abgabe bei Todfall
-- wie Besthaupt 
II 3 Strafgefälle
III Heimfall
IV
bdv.: Justizfall

IV 1 Rechtsfall, Sachlage
IV 2 Verbrechen
IV 3 Fälligkeitstermin
IV 4 Satzung
IV 5 Hilfe und Rat
V Zufall, Glück, Unglück, Zufall
-- Glücksfall
-- Unglück
  • eynen grosen val und abeslag der do geschen mag der heilgen cristenheit von den ungloybigen
    1397 CDPruss. V 117
VI Bedeutung?
  • sol dann der chlager sein derönchten lon bestäten mit dem ayd und mit fäl 
    1391 MHungJurHist. V 2 S. 2 Art. 6
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):