Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Fluchtsal

Fluchtsal

I Zufluchtstätte
  • da sol er niht vride haben weder ein ains purgers haus, noch überal ein der stat sol er chain fluchtsal haben
    1320 MünchenStR.(Auer) 289
II Schuldnerflucht
  • borgher de uppe der vluchtsalen were
    1. Hälfte 14. Jh. GoslarStat. 110
  • C. ... pandede up eyne vluchtsale ... unseme medeborghere sin hus
    oJ. GöttingenStat. 300
III
III 1 betrügerische Veräußerung (Lehnsverschiebung), um Gläubiger (Lehnsherrn) zu benachteiligen
  • iz ne ob men daz gedinge zu eynir vluchtsale lie binnen jenis sukebette, der iz in weren hat
    1224/35 (Hs. 1369) SspLehnr. Art. 7 § 1
  • swer gut liet zu vluchtsale, he mut da umme wedden sime herren
    1224/35 (Hs. 1369) SspLehnr. Art. 58 § 2
  • gibet ... ieman ... sogetan erbe oder eigen einem gaste durch fluchsal 
    1320 RegensbStat. 18
  • gebe uf schirm oder es verkouft uf fluchtzal 
    1374 SchlettstStR. 293 [hierher?]
  • daz er in besleuzet mit tiur unde mit tor unde niht sein muntman ist, ane geverde, und in ze fluhtsal auch niht inne hat
    14. Jh. NürnbPolO. 19
  • welich man oder frau ein erbrecht hat und dovon in urlaub vert, es sei von reichtum oder von armut oder von fluhtsel wegen
    1438 GrW. VI 112
  • 1755 Hellfeld II 1633
  • dy gueter zu fluchtsal verkauft
    oJ. SteirLl. Anh. I nr. 12
  • Alfred Schulze/ZRG.2 Germ. 41 (1920) 222ff.
III 2 Leihe zu Treuhand
  • vluhtsal heizet, svaz der man lihet an zwivel sins libes
    um 1275 Schwsp.(L.) Lehnr. Art. 105
  • setzet sin gůt in einz andren mannes hant, dem er [niht vgl. ZRG.2 Germ. 41 (1920) 226] gelten sol, daz heizzet fluht sal 
    um 1275 Schwsp.(L.) LR. Art. 314
  • daz mir mein oheim ... einen brief zu fluchtsal in treus hant enpfohlen hat di weil er mit unteilter hant mit seinen prudern saz
    1367 Rockinger
IV allgemein Betrug (Lexer III 420); betrügerische Ausflüchte (Unger,SteirWsch. 243)

unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):