Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): freilich

freilich


I ungestört, ungehindert, nach Belieben
  • [mit dem Gut] ze tunde vriliche, daz ein man mit sime lehene getun mag
    1274 StraßbUB. III 19
  • daz ein igelich ir bürger mit sinem schiffe vrilich varen müge über den D. und dar über vüren einen igelichen menschen
    1288 CDPruss. II 21
  • win vnd ander ding frilich kovffen vnd verkovffen
    1300 BernStR. I 7
  • mit ierem chaufschatz vreileich czu der stat cziehen
    um 1330 BrünnRQ. 379
  • [Räuber] in der [stat] vreileich aufhalten und vahen
    um 1330 BrünnRQ. 379
  • das sol alles frilichen ... varen und sol niemant den andern verbieten noch bekümbern
    1342 HeilbronnUB. I 74
  • den mag man freylich angreyffen in allen stetten und strazzen
    1372 DortmUB. II 3
  • sol jederman auf die jarmaerkt furen muegen alle vaile ding und alle kaufmanschaft freilich und an alle irrung
    1382 Schuster,RLebWien 426
  • mach elc man vrilic copen ende vercopen wes hem ghelieft
    1401 Fruin,Dordrecht I 72
  • das gerücht mag freulich ein solchen ... fahen
    1404 NÖsterr./ÖW. VII 376
  • die ubrig hab freilich fueren, wo er hin wil an all irrung
    1408 ÖW. X 266
  • daz mag er vriliche tuon
    1410 FreiburgÜÜbers. 24
  • damit das abgelassen wasser freilich vliess
    1430 NÖsterr./ÖW. VII 687
  • die freyhait, das sy ... freylich jre sonn und jre töchter verheuraten ... wem sy wöllen
    KrainLHdf. 1598 Bl. 5r
  • MnlWB. IX 1366
-- unbedenklich, ohne weiteres
  • mogin di eldirn frilichin vormundin gebin iren kindirn, di in iren iarin sint
    Ende 14. Jh. EisenachRb. 692
-- formelhaft
  • sie sollen ... frilichen und fridelichen gut macht haben zu kauffen jerliche gult und zins
    1441 Pez,Cod. III 250
II insbesondere in freier Weise; gänzlich, völlig, zur Bezeichnung des freien Eigentums(übergangs), hauptsächlich bei Übertragungen von Gütern und ähnlichem, mit freilich (I) und freilich (III) nahe verwandt

II 1 allgemein
  • ðas landes ic gif sancte Peter eal swa freolice swa ic seolf hit ahte
    680 Birch,CartSax. I 81
  • ein gutelin, daz wir daz frilich besizzen nach dem als wir ze rehte suln
    1270 Ulm/SchwäbWB. II 1729
  • daz ich [den] W. ..., der min aigen waz, han gegeben vrilich und mit vrier hant ze koufen ... der ebtischin
    1282 WirtUB. VIII 340
  • 1294 MBoica XVIII 15
  • frylich besitzen
    1309 BruggStR. 16
  • frilich ufgeben
    1313 ActaTir. I 242
  • die zwen höfe ... dem gottshuse ... frylich gesendt [geschenkt]
    1337 SchweizId. I 1268
  • dieselben alpe frilich ufgeben und geferteget
    1345 SchweizId. I 1268
  • daz [chloster] sol ... dez selben selgeraetz mit rů sitzen frìlich vor aller ansprach
    BairLR.(Schlosser/Schwab) Art. 184
  • daz die selbe uffgabe und uffsegge von in frilich und mit werkin [libere et realiter] geschehe
    um 1360 GoldBulle 130
  • vryliken bezitten
    1375 BremUB. III 433
  • das zerstört hus wider buwen und fryklich besitzen
    15. Jh. BremgartenStR. 11
  • wo dann ... der schuldner die nitt löst ... so söllen si dem gelten für sin schuld frylich beliben
    1510 JaunLR. 17
II 2 formelhaft

II 2 a freilich und lediglich 
  • sin teil des huses ... gevallen friliche und ledicliche [an J.]
    1288 Böhmer-Ficker 361
  • daz gut ... gib ich ... in allen dem reht als is han vriliche und ledecliche vur reht eigin ane alle ansprache
    1293 HeilbronnUB. I 19
  • han gegeben freilichen und lediglichen ... die hub
    1299 Rockinger
  • [das Gut] frilich und lideklich ze besizzene und ze hanne fridsam
    1302 ZürichUB. VII 253
  • ledichleich und vreileich 
    1311 MBoica XI 269
  • 1311 SPöltenUB. I 227
  • 1313 ArchUFrk. 22 (1874) 623
  • ufgegeben anderhalbe huve ... vriliche unde ledecliche
    1314 MühlhsnUB. 309
  • vreyleichen udn ledichleichen verlihen ... daz schenckenampt
    1335 Schwind-Dopsch 170
  • daz wir Katerinen ... frilichen und lidiclich geben vnd geben haben ... fur reht ledig aigen ... dem probst
    1339 FreibDiözArch. 12 (1878) 144
  • 1370 FRAustr. 59 S. 20
II 2 b
freilich und eigenlich 
II 2 c freilich und friedlich 
  • [die Güter] besiczen und niezzen one alle hindernuzz und beschwernuzz frilich und fridlich
    1364 MWirzib. IX 225
  • der man besitzet alles daz gut und ist herre darüber vrilich und fridelich und ane alle widersprache
    1410 FreiburgÜÜbers. 63
II 2 d
--
  • ewichlichen und freilichen haben vnd niezzen
    1339 Indersdorf I 72 (nr. 152)
  • frilichen und mit gantzem rehten ewiclichen mit vollem gewalt innhaben
    1368 AugsbChr. I 137
--
  • luterlich vnd frylich 
    1369 MWirzib. VI 471
II 3
III freiwillig, meist in Formeln
  • entzichen wir uns ... frilich und gemeinlich aller der vorderungen
    1301 Mohr,Cod. II 169
  • vrilich, willichlich und gutlich
    1311 Kurz,Fried.d.Sch. 427
  • enzihen wir uns frilich alles rechts, aller vorder und ansprache
    1328 BadenArgUrk. I 7
  • bekanten ... mit gesampter hant williklich und unbetwungenlich frilich, reht und redlich
    1346 MWirzib. IX 153
  • J.R. hat gesworen frilich und umbetwungenlich wider die stat S. ... nit zu tunde
    1393 SchlettstStR. 602
IV offenkundig, bewußt
  • ez allen läuten geben, die ecz voderent an pfranchsal, vnd an alle wider rede, vnd an vrilichez lawgen
    1320 RegensbStat. 9
V
  • thi fri Fresa for and sin ain frilike lond "in sein eigenes freies Land" 
    oJ. Richthofen,WB. 765
VI ledig
  • dat ander, dat weder der naturen ist, dat lude frieliken mogen syn; wen von naturen sint sy alle elich und darumme sin vele recht gesettet, dat vrielike lude elike werden
    1350 BerlinStB. 186
VII freolic wif Ehefrau
  • Beowulf/PBB. 41 (1916) 404
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):