Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Fronbote

Fronbote

, Fronenbote

auch als Fronbot belegt

I 1
I 1 a
  • svenne die vronebode von deme richtere unde von den scepenen gekoren wert, so sal he deme koninge hulde dun na vries mannes rechte
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. III 56 § 1
  • mach ein abth von P. kiesenn einen vroenboden in allen hoeuen
    1298 GrW. II 517
  • vronebode, dat heit de heilge bode, dat is de bodel
    nach 1325 SspLR. Glosse zu I 53 § 3
  • zu deme gerichte sin froneboten in lantrechte, in wichbilde botele
    nach 1358 Rb.n.Dist. III 1 Dist. 3
  • was zu riegen sei ..., das soll ain gemainer fronpot riegen
    1371 Tirol/ÖW. V 24
  • suillen die froneboten ein hoilzen cruz mit eime schewrde und einer hand darain gehangen ..., zum zeichen, das es alsdan frey ist
    1424 Bär,Koblenz 99
  • S., dye zeit obrister fronpot des gerichts H.
    1446 ArchÖG. 107 (1926) 448
  • das dem ... Krafften ... mit gericht, hannd, stab vnd fronboten an offnär schrannen ... vber zue geben
    1448 Indersdorf I 307 (nr. 754)
  • einen gemeinen fronboden, das ist ein boddel
    1454 Loersch,Ingelh. 376
  • die thumheren ... sullen setzen ... an unszir heren gerichte ... keynen vroneboten, er sie en danne ... wol czu willen
    15. Jh. WeimarRotB. 47
  • dem frohnebotten unwyderruffliche macht mit handt und munde gegeben
    1506 GörlitzRügG. 225
  • fronpoten, die ainem perkhrichter hilflich, räthlich und beystenndig sein söllen
    1517 MaxBO. Art. 2
  • fronpoten, schergen unnd gerichtzknecht, die vor nit unerber hanndlung getriben oder unleumat auff ine haben, auffnemen
    1520 BairGO. Tit. 1, 1
  • schultheißen, buttel, schoffen, schriber, fursprechen, fronboten setzen
    1528 GrW. V 493
  • des gerichts fronpot, den man ainen furpieter nennt, soll ainer des adls oder ain andere erbere glaubwirdige person sein
    1528 ZeigerLRb. 65
  • einen grichtsknecht oder fronpoten nach gestalt des pergkwercks aufzunemen
    1532 Lori,BairBergr. 203
  • einen vermeßbrieff ... durch den frohnbothen ... anschlagen lassen
    1698 Span,Bergsp. 257
  • frohnbothen ... sollen sich ... soviel als das ambt mit sich bringt als glimpfliche leüthe verhalten
    1707 SudetenHGO. Art. 2 § 6
  • es sind unsre landrecht, daz wir ainem pfleger ain fronboten selb geben sullen
    oJ. ÖW. I 319
I 1 b Synonyma
I 2
Aufgaben des Fronboten

I 2 a Gehilfe des Gerichts bei Ladung, Hegung usw.
  • die klegere sal irst in den warf komen; of die andere to lange in irret, die richtere sal ine laten vore eschen den vronen boden 
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. I 63 § 5
  • des schultheizen ding ne mach dem manne nieman kundigen, wan die schultheize selben oder die vronebote 
    1261 BreslUB. 19
  • mit fronpoten zu recht gevordert
    1273/1587 NeustadtDonau 58
  • dev fürgepot dev sint der vronpoten und niht der richter
    um 1275 DspLR. Art. 93
  • die schergen oder frapoten, die falsch potschaft geworben heten
    1307 Tomaschek,Trient Art. 46
  • sol der richter den fronboten heizzen rùffen ... ob ieman wider diu inzicht icht ze reden hab
    BairLR.(Schlosser/Schwab) Art. 30
  • Heydeken D. wart gekundeget dat ding mit deme vroneboden von sime broderen
    1370 HalleSchB. I 168
  • sall ein schultheis den froneboten heischen ban und freden thun dem buedinge
    1424 Bär,Koblenz 95
  • durch den fronboten offenlich ze antwurt gevordert über die schrann
    1442 MittSalzbLk. 14, 2 (1874) 4
  • hot ... durch unsern vronbothen lossin ruffin H. eyn cristinlichen frede
    1499 GlatzGQ. II 511
  • ob todschleger ... in flüchten wärn ..., das der richter denselben ... durch seinen fronbotten ... offenlichen drey vierzehen tag nach ainannder berüffen lasse
    1499 TirolHGO. 136
  • fronboten, ... die die lewt, welche man beklagt, furpringen
    15. Jh. OlmützStB.(Saliger) 57
  • dz der fronbott gehört werden ob unnd wie er dem antwurter verköndt hab
    1533 AppenzUB. III 2 S. 18
  • ein schock dem frohnboten vor das zetergeschrey und ablösung des leib-zeichens
    1674 CAug. III 279
  • wan der richter an last sagen [durch] sein frannbotten, so soll er ohn alle widerred kommen
    18. Jh. NÖsterr./ÖW. VIII 291
  • der fronbot hab sey auf desselben guts auf iren behabbrief von gerichts wegen nucz und gwer gesaczt
    oJ. SteirLl. Anh. I nr. XVI
I 2 b Vollstreckungsorgan in Straf- und Zivilsachen
  • sve gewedde unde bute nicht ne gift to rechten dagen, de vronebode sal en dar vore panden
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. I 53 § 3
  • over scepenbare vrie lüde, swenne se iren lif verwerken unde verdelet sin, ne mut neman richten wenne die echte vronebode 
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. III 55 § 2
  • nemo pignus alicui sine vronboten auferat
    1244 MGConst. II 576
  • swer den andern pfendet an fronboten, der ist fridebraeche
    1256 Rockinger,Dm. 46
  • swer vor dem riche wirt vervrteilet, vber den sol nieman rihten wan der rehte frone botte 
    um 1275 Schwsp.(L.) LR. Art. 126
  • der vronpot ... sinen gewalt mag gegeben swem er wil umbe der purgaer gelt, daz er den phant antwurte
    1304 LandauIsarStR. 226
  • als wir gesprochnn habn von den nachrichternn, alzo reden wir auch von den fronpotenn 
    vor 1328 Ruprecht 263
  • waz ... guotz da waer, ... dez sol er sich underziehen mit fronboten auf recht
    BairLR. 1346 Art. 282
  • wann der fronpot gesant wirt ... umb pfant
    1423 ÖW. VI 465
  • wan ainen pfendt der frömpott, dasselbige pfand solle steen 14 tag
    1483 ÖW. IX 813
  • ein flecklein ..., ist eines fronpoten oder nachrichters
    15. Jh. NÖsterr./ÖW. VII 354
  • sollen ... die vergantzettel ... durch ainen fronpoten ... under dem rathhauß oder .. an die pfarrkirchen geschlagen werden
    NürnbRef. 1564 XI 2
  • das frohncreutz oder fhronzeichen ... an seinem hause durch den frohnbotten etzlicher erclagten schulde halben angeschlagen
    1600 MagdebSchSpr.(Friese) 287
  • daß man ... das verholffene gut in der gemeine ... durch den frohnboten subhastiere
    1622 SächsGO. 1101
  • wer eyn wergelt ... nicht gilt ..., den sal der fronebote dor umme phendin
    oJ. Wasserschleben,Samml. 26
I 2 c Gerichtszeuge
  • huius rei testes sunt: Heregerus budellus, qui vulgo dictur vronebode 
    1195 HHalberstUB. I 330
  • is die scult hogere, so mut he den scultheiten oder den vronenboden to getüge hebben
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. II 22 § 1
  • die porgen müssen ... laisten vierzehen tag ... zeugen: Eberhart ... und L. der fronpot 
    1332 Indersdorf I 65 (nr. 136)
  • den vronenboden sal man geloven des vorbodes. nach dem male dat he tu vronen is gekoren over des menschen vorwrachten lif und ok over pandunge, und die frede em darup is gewracht, so het he twiger manne tuch, war man met soven mannen tugen sal. syne bute is twivold, syn weregeld na syner bord
    1350 BerlinStB. 102
  • vraghe de gogreue de vronen boden under koninghes banne. wat se desses hebben vornomen
    1368/76 HerfordRB.(Normann) Art. 18
  • durch einen fronpoten oder aber durch glaubwirdig urkunde ... anpieten
    NürnbRef.(1479/84) XXVI 2
  • des gerichtz fronbott ..., dem das gericht glob, was er by sinem ayd sag
    15. Jh. SGallenOffn. II 344
  • macht er daz war mit fronpoten 
    oJ. MünchenStR.(Auer) Art. 259
-- Mitglied des Westfälischen Femgerichts
  • ainer sol es beweysen mit dem greven under den frifronen, das ist der fronbotte 
    1409 AnzGMus.3 1884/86 S. 205
I 2 d Gefängnisaufseher
  • daz man vor scholt nyman in unsers heren burch voren ensal, dan in des froneboden huys
    1362 Bär,Koblenz 49
  • de scholde ... sweren to ghande in eyn ghemäk dar one de rad hebben welde unde dar allene ynne bliven, alzo dat neymend to ome queme ... sunder allene de ffronebode, de scholde on spisen
    1401 BrschwUB. I 141
  • sollen die gefangenen mit dem fronpothen abkhomen
    1485 Worms,SchwazBergb. 169
  • den schol ... der christen fronpoten vessten
    oJ. RegensbStat. 40
  • sol er den fronpoten zu im nemen und sol enen damit festen
    oJ. Ruprecht 272 Anm.
I 2 e Vertreter des Richters
  • klage he't deme vronenboden in des richteres stat
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. I 70 § 3
  • weigert sich der richter eynen schepphen zu vragen unde wil sich nicht zu dem rechten biten, so beseze er is mit den schepphen und mit dem froneboten 
    14. Jh. GlWeichb. 264 Art. 18
  • mag her den richter nicht gehabin adir den froneboten 
    15. Jh. Prompt.jur. 20
  • Angstmann,Henker 21f.
  • Eckert,Fronbote 1897
I 2 f
Richter in geringfügigen Sachen
  • uber das ist sonst noch ein gericht, welchs mit den 4 fronpotten (so man an andern orten geschworn gerichtspotten nennet) besetzt würt. vor denen müssen alle klain sachen so 5 gulden nit ubertreffen, geortent werden
    1516 NürnbChr. V 801
  • als das untergericht von den fronboten besezt gewesen
    1635 Lahner,Samml. 100
I 2 g Aufseher über die Stadtbefestigung
  • man hat die fronpoten ze pflegern gesetzt ..., die süllen die maur und daz tüll bewarn
    1347 MünchenStR.(Auer) 184
II Gottes Bote
  • her keiser, ich bin fronebote und bring iu boteschaft von gote
    1190/1230 WaltherVogelw. 12, 6
  • Michahel sy der vronebote 
    oJ. Weichb.(Ros.) 52
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):