Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Furchgenosse

Furchgenosse

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:
(Acker-, Flur-) Nachbar
  • daz er denne zů im nemen solte die naehsten furchgenossen unde daz sie mit ainander ... daruz schaetzen solten
    1328 SchwäbWB. II 1842
  • sol ich ... den vorgenanten halben aimer [Wein] köffen, daz die furchgenossen sprechent
    1343 EßlingenUB. I 382
  • wer ... daz darúber tett und dez erwisen wurde mit den furchgenossen oder anderen erbern luten
    1404 Wimpfen 84
  • paelinge ind voergenoten 
    1448 NrhAnn. 39 (1883) 76
  • wer erblich gut wil verkeuffen, der sal das den erben ... anbieten drey viertzehn tag, und darnach sein furchgenossen 
    1468 ZThür.2 10 (1897) 184
  • darin dieselben gutter und zinsse alle eygentlichen, mit iren forchgenossen benant und bestymet sint
    1492 Leutershausen/DRWArch.
  • vurgenoiss 
    1507 NrhAnn. 78 (1904) 106
  • 1556 BadW. 302
  • die besserung der ländereyen ... soll nach erachtung vnd erkaͤntnuß der feldgeschwornen vnd forchgenossen geschätzt werden
    1571 SolmsLR. Tit. 7
  • bruder, blutfreunde, nachbarn und hattert- oder fur-genossen 
    1583 SiebbLR. III 6 § 5
  • voergenoiten 
    1584 WerdenUrb. II 700
  • 16. Jh. VjhZabergäu 10 (1909) 34
  • ihre hofsguter mit ufschreibung jetz zur zeit daherumb hero liegenden forgenoßen zu ernewern
    1610 Koblenz/RhW. I 1 S. 163
  • vorgenossen 
    1633 SPantaleonUrb. 477
  • muß der landsiedel ein solches mit seinen forch-genossen oder nebenlägern beweisen
    1758 Haltaus 550
  • Hanssen,AgrhistAbh. II 215
  • Lexer III 593
  • SiebbWB. II 529
  • Weber,StatistikMark 93