Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Furcht

Furcht

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:
Angst, Besorgnis, Scheu 
bdv.: Sorge (IV)
  • kysen sy denne eynen durch vorchte wille ... er hat sine kore vorloren
    14. Jh. GlWeichb. 353
  • füret einer den weibel daz er einem gebiete, vnd der weibel durch bettü oder durch vorchtü dez zů dem er wird gefüret, gebütet dem zem ersten der in da füret, klaget er es dem schultheizen, er ist dem fürer gevalen vmb 60 schilling
    1410 FreiburgÜÜbers. 52
  • so etwas von forcht wegen geschicht oder uß zwingender gewalt
    1436 (ed. 1516) Klagsp.(Brant) Bl. 7
  • ob die person das aus vorcht, marter oder veindtschafft auf sich selbs oder ander bekennt het
    1499 TirolHGO. 133
  • so in aines nachpawrn haus fewr auskämm und der selb aus foricht weichen wolt, sol er nicht weichn, sunder er das fewr beschrein
    15. Jh. NÖsterr./ÖW. VIII 889
  • letzet aber den man ehaftige not oder seins leibes vorcht, so hat er ein jar frist, biß das er kumpt fur seinen herrn
    15. Jh. Schwsp. Lehnr./WSB. 73 (1873) 469
  • wan ain richter richt von forcht wegen ... oder hass ... die er zu ainen hat ... der richter ist schuldig den schaden zu erben [andere Lesart: ebnen]
    16. Jh. ÖW. IX 640
  • wann ein testament dem testatori mit gewalt, forcht und schrecken ... abgedrungen worden
    1709 Mutach 68
-- Furcht vor der gesetzlichen Strafe
  • die sich selber toten umme forchte willen, als gefangene lute, zwiveler unde wucherer ... sollicher misseterer gut velt nicht an die erben, sunder is vellit an die herschaft
    14. Jh. GlWeichb. 299
  • toedtet sich einer von furcht, der sunst von rechts wegen durch das gerichte hette sollen getoͤdtet werden, der vorleust sein erb
    1561 Rotschitz 180
--
  • vmb merer forcht vnd verkomung willen des vbels
    1507 BambHGO. Art. 146
  • nachdeme P.H. tho rechten tiden dinkkundinge gescheen is vnde he vor deme rechte fruchten vnde smee [Geringschätzung] dricht, sick ock sines utheblivendes nicht entschuldighen leth ... schal he alle unkost ... betalen
    1556 Dittmer,Sassenrecht 111
--
  • weler ouch den andren usser forchten nit wil lassen, das ist, das er nit trosten wil an alle gedinge, recht vffrechtlich ... der vert 3 manod von vnser stat
    oJ. BernStR. I 44
--
  • daz sie weder durch lip nach durch leit, nach durch vorchte, nach durch keynir hande dingk laßen sullen
    1319 HMeißenUB. I 305
  • der richter alsopald er das gericht empfecht, so sol er swernn, das er das rechte gericht wider durch laid, noch durch lieb, noch durch forcht, noch durch gabe czu brechnn
    14. Jh. SchemnitzStR. 7
  • uneyndrechticheit, gewalt, vorte, anxt, brant, rouf, misgewas ... of eynche sache, die geschiet ... die ensullen noch enkunnen mich noch myne erven nyet schuldigen noch untheyven [den Zins zu bezahlen]
    1469 SPantaleonUrb. 326
  • sonder alle furcht, gift und gabe die erwehlung ... eines pfarrers [tun]
    1524 MansfeldKlUB. 668
  • weder vmb gaabe ... freundtschafft, feindtschafft, forcht oder anders
    1589 MainzUGO.(Saur) 8v
  • ArchHessG. 12 (1870) 52
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):