Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Gadem

Gadem

, Gaden


I
I 1 (kleineres) Haus, Anwesen
I 2
I 2 a Vorratshaus, dergleichen um die Kirchhöfe herum gebaut sind, in die man, als Teile unverletzlicher Örter, in Kriegszeiten seine Habe flüchtete
I 2 b Kornhaus
  • thaz er iz filu garawo in sinu gadum samano
    oJ. Otfrid5 I 27, 67
I 2 c Weinkellerhaus
II
II 1 Kammer, Gemach, Zimmer
  • gie uz dem gedeme für den turn stan
    um 1200 Nibelungennot 1836
  • du̍ under stu̍be und daz gadem daby
    1378 EßlingenUB. II 186
  • das alle herbergleit nit mehr gerechtigkeit sollen haben, dan was ihr verdingte gaden ist
    oJ. ÖW. I 184
II 2 Verkaufsbude, Kramladen
  • swer sin gaden vf tvͦt oder sine creme
    um 1275 Schwsp.(L.) LR. Art. 363 a [= S. 154]
  • gewand schneiten ... dann uff dem frie des ertzbischoves unter den gademen 
    1289 Haltaus 582
  • super duabus apotecis, que vulgariter gadame nuncupantur
    1294 FrankfUB.(Lau) I 325
  • in cameris Erfordensibus sive gaden xi marcarum redditus pro centum marcis
    13. Jh. MittErfurt 6 (1873) 234
  • gadem bi der brucken
    1348 WürzbArchStandb. 506 S. 197
  • under den gaden 
    1351 ErfurtZuchtbf. 114
  • veile haben in potigen in den vordern gädemern 
    14. Jh. MeranStR. 423
  • wo man und frowen gewerb hand, ze gaden oder ze banck stannd
    1443 ZürichStB. III 95
  • welicher abeget von dodes wegen, der der kamern oder gaden eins hat
    Mitte 15. Jh. MainzChr. I 5
  • wer geverwet gewant kouffen und verkouffen wil zu gadam 
    1463 SchlettstStR. 670
  • 1472 Straßburg/Wachendorf,Frau 81
  • der mann im gaden oder offnem kram sitzt
    FrankfRef. 1578 III 7 § 12
II 3 Werkstatt
II 4 Gefängnis
  • hant die burger ein gaden gemacht, daz er darinne sol beliben unz an sinen tod
    1319 ZürichStB. I 19
III Gerichtskammer, Kammergericht; kaiserlicher Gerichtshof
IV
IV 1 Maß für Bauholz
IV 2 Stockwerk
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):