Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): 1Geding(e)

1Geding(e)

I althochdeutsche Glossen
  • condictum gedinge 
    oJ. AhdGl. I 305
  • extra placitum upardazchidingi 
    oJ. AhdGl. I 421
  • iudicio contendere kedingun vberchoberon, gethingon obercoueron
    oJ. AhdGl. I 710
  • conuentio kedingun, kezumfte, gethinge 
    oJ. AhdGl. I 715
  • spem kidingi 
    oJ. AhdGl. II 65
  • ea conditione indeacadingun 
    oJ. AhdGl. II 248
  • inducia rum tagadingo gadingo 
    oJ. AhdGl. II 432
  • actione gedinge 
    oJ. AhdGl. II 609
  • pactionibus gedinge 
    oJ. AhdGl. II 612
  • patronos kadingun 
    oJ. AhdGl. II 761
  • fedus gedinge 
    oJ. AhdGl. III 239
  • contio gethinge congregatio
    oJ. AhdGl. IV 177
II 1 (Gerichts-)Versammlung verschiedenster Art; insbesondere das (ländliche) Jahrgeding
  • municipale congestum, giburlich gedinge 
    12. Jh. SummHeinrici I 11
  • in publico placito, quod gedinge vocatur
    1253 Gudenus,Sylloge 217
  • ghedinghe ... te sine in elke weke ... upe den woensdach
    1268 CoutVieuxBGandEncl. 27
  • ob ein herre seines mannes gůtes versagt vor dem obristen herren ..., der man volge seinem lehen an den obristen herren in seinen rechten gedingen 
    um 1275 DspLehnr. Art. 45
  • venient ... ad iudicium nostrum, quod geding vulgo dicitur
    1281 MagdebLiebFrauUB. nr. 149
  • rihten ... ze den zwain gedingen ze wiennaht und ze osteran
    1297 ZürichUB. VII 3
  • sol dristunt in dem iare ... gedinge sin vnde sol der abbet da sizzen ze gerihte
    1299 GrW. I 169
  • es gent ... die lúte, die in den selben dinghof gant, ze zwein gedingen in dem jare jetweders gedinges 9 ß d
    um 1306 HabsbUrb. I 156
  • ob ... unfug ... in der muenss oder an dem wechsel geschaech ..., daz sulle wir richten nach der hausgenozzen ... urteil in dem gedinge 
    1339 RegensbStat. 122
  • geding ze W., das man het zwürund in dem iar
    1344 GrW. I 310
  • ze dissen vier gedingen ... sol ein vogt sitzen
    1347 GrW. I 31
  • wer eygen oder erbe von dem gotzhus hat ..., der sol ierlich in dryen gedingen sin
    1351 Argovia 9 (1876) 39
  • der urtail wart gevolgt ... an dem geding vor gericht
    1357 SPöltenUB. I 469
  • commen ... int ghedinghe van den vorseiden ambochte
    1360 AardenburgRbr. 147
  • eer die cleger van den bancke oft van den gedinge queme
    1378 Nijhoff,Ged. III 62
  • annuatim habere ... in curia tria judicia dicta gedinge 
    1383 Burckhardt,Hofr. 153
  • des hofs recht ze W., als man erteilt ze herbst vnd ze meiien in dien gedingen 
    14. Jh. GrW. I 161
  • wer einen begrifet in dem gedinge, der sol ime entwurten in dem gerihte
    14. Jh. StraßbZftO. 181
  • es hat ... der markt und das gotzhaus ... die recht ... daz er alle jar ... an dem tag, da er daz geding und eehaft anhat ... schetzer und besorger setzen ... soll
    1400 ZRG.2 Germ. 15 (1894) 171
  • ein gemeine wif queme vor dem vaget ihn dem gedinge und klaget up einen man
    1401 LünebStR. 69
  • die huober hanndt ... die recht, das der schuldtheiss jnen soll haben drey geding 
    1413 GrW. IV 50
  • wann man ... gedinge hat, so soll ... ein knecht uffsitzen ..., das kein schedlich leüthe das geding überfallen
    1413 GrW. IV 50
  • die vrteilen, die in diesem gedinghof stössig werdent ..., die zücht man in die geding ze M.
    1415 Argovia 4 (1864/65) 240
  • das niemand ... vom gedinge nit auffstahn soll
    1437 KölnStat. I 98
  • eenen dach ... omme te houdene den hoop ende ghedinghe van den drien bancken
    1440 CoutFurnes I 237
  • ist eß ..., daß der probst auswendig disen gedingen zu dem hof komet
    1450 GrW. V 365
  • gedinge, diewelcke voer scoutz ende scepenen ... zijn zullen
    15. Jh. CartSTrond II 195
  • queme der meister einich in dem gedinge of ouch der bisitzer einich
    15. Jh. KölnZftUrk. II 16
  • verwandlt von ainem ieglichen, sovil der am geding sitzen, 72 ℔
    15. Jh. NÖsterr./ÖW. VII 460
  • es sullen die lanndlewt an dem geding von mann zu mann rechtns gefragt werden
    1503 SteirLRO. Art. 11
  • so man vff der burger stuben geding haltet, so gibt man zwen schilling husgelt
    1508 GrW. IV 166
  • wer ..., das ein huber gebreste, darum soll das gedinge nit hindersich gan
    1510 GrW. IV 42
  • dem richter und dem geding sein notturft in clagweis ... furbringen
    1512 NÖsterr./ÖW. VIII 323
  • wan man geding hatt, so soll der meyger den hůberen gebietten zů sittzen vnd zů schwigen
    1514 GrW. IV 170
  • an das gedinge geridden und der gerichtzhendel daselbst gewartet
    1538 BuchWeinsberg I 121
  • welcher bürger nit uff dem geding ist, der ist dem schultheißen fünf schilling heller verfallen
    1564 Sinsheim 459
  • de ... gemeine ... zal ... behouden d' aucthoriteyt van te maecken alle manieren ... van justitie ... ter ... schependomme ende sheeren geding 
    1586 CoutFurnes III 405
  • unserm geistlichen grundhern seine gericht und gedinge 
    1588 RhW. I 1 S. 204
  • nach solch gehaltenem getüng 
    16. Jh. GrW. IV 215
  • das geding fängt um 12 uhr an
    1607 GrW. II 346
  • in' t gedijnghe van drij dagen ofte genachte
    1615 CoutBroucburch II § 9
  • gedijnghe, t' welcke men noemt ... maertghedijnghe
    1617 CoutBerghen 1 § 1
  • wann der richter im gedinge gebeut, stille zue sein
    1642 Mitter,ZittauRatsd. 153
  • vierschaere ende ghedingen ... houden binnen de stede van B.
    1650 CoutBruges I 415 Anm.
  • diesem geding ban und frieden thun
    17. Jh. SPantaleonUrb. 364
  • ein schopff ..., da die huber vnder zue gedinge vnnd zue gerichte sollent sitzen
    oJ. GrW. IV 152
  • druͤ geding haben in dem ... dinghof
    oJ. ZGO. 36 (1883) 267
--
auch die einzelne Gerichtssitzung
  • swaz ... vngerichtes geschet vierzen nacht vor sime gedinge, daz richtet die bůrchgrave
    1261 BreslUB. 19
  • wedden deme richtere syn gewedde dri schillinge tů jowelken gedinge in deme jare
    um 1300 BurgLR. 168
  • daghen in zijn teghenswoordicheit bider stede boden: ... die poorters over dwerssnachs ende die gasten ten naesten ghedinge 
    1401 Fruin,Dordrecht I 51
  • comen ten naesten ghedinge ende verbieden dat pant
    15. Jh. Fruin,Dordrecht I 209
  • den übertretter am nächsten geding ... anbringen
    1581 NrhAnn. 75 (1903) 84
-- Beratung
  • datun ein githingi, wio man nan giwunni
    oJ. Otfrid5 IV 8, 4
-- formelhaft bei der Gerichtshegung
  • herr richter, gebt geding darüber
    18. Jh. NÖsterr./ÖW. VII 310
II 2 Prozeß, gerichtliche Auseinandersetzung
  • von ... allen den gedingen vnd den geschichten, die vßerhalb der stat geschehent
    1410 FreiburgÜÜbers. 125
  • van den ghedinghe, dat ter causen van dien ghespruut es in den grooten raed van ... onzen ... prince
    1464 CoutBruges II 6
  • doen te wetene allen lieden, dat ghesien tghedinghe hanghende hier in thof tusschen J., W. ... ende A.
    1513 CoutGand II 87
  • wer den anderen commert ende der andere dat gedinghe wint, so en is den heer daeraen niets verschenen
    oJ. LimbWijsd. 222
  • daß dreyer hand ußzüg seind ...: die einen in einem verzog ... der sachen oder des gedinges 
    oJ. SaarbrückenLR. 977
II 3 Termin, Rechtsfrist
II 4 Klage, Berufung
  • mit recht dingen an das reich ... und ... das geding wider pringen in sechs wochen
    1278? ÖLR. Art. 1
  • so wie ... yemene trect in ghedinghe van hoveliker sculd
    1297 CoutGand I 463
  • vor 1307? Tomaschek,Trient Art. 9
  • vor 1307? Tomaschek,Trient Art. 52
  • ein yeglicher, der ein ... klag fur recht pringt ..., der sol frist haben ..., daz ... uber zbay monadt von der czeit der geding sol das gedingt aussten
    vor 1307? Tomaschek,Trient Art. 134
  • mit einem gedinge der bischolf die sache hoch an den babest zoch
    1. Viertel 14. Jh. ÖRChr. I Vers 27333
  • waz ... geschiet von crigigen sachen, dez schol wir flien mit dem gedinge in seyn genade
    1402 Seelowitz 85
  • ob ein geding geschech, daz gehört für den rechten gruntherren
    1437 NÖsterr./ÖW. VIII 214
  • es mag ein yedlich man wol dingenn ... vor dem höhern richter. das ist der fürst oder wen er an sein stat schafft, der daz geding hört
    1473 Ruprecht 354
  • so ding ich in aus alles das, des si bedurfen, perigtaiding, frag, sprach, urtail und geding 
    1489 NÖsterr./ÖW. VIII 183
  • alle, die fur den herzog appelliren, ir geding sollen sein rät justificiren
    1492 HistVolksl.(Lilienc.) II 198
  • der da gedingt hat ... mues auf das geding gein hof geben 72 ₰ reg.
    Ende 15. Jh. StraubingStR. 315
  • 1500 ÖW. IX 166
  • 1500 ÖW. VI 60
  • das man die geding in fünfzehen tagen schreiben, corrigieren und sigln soll: de appellationibus infra xv dies corrigendis, claudendis et sigillandis
    um 1500 GörzSt. 46
  • [ich] nimb aus der gmain und den steurern frag, sprach, urtail und geding 
    1512 NÖsterr./ÖW. VIII 141
  • berueffung und geding für den oͤbrern richter
    1520 BairGO. Tit. 9, 8
  • welher tail sich ainer urtl beschwert, dem soll das geding und appellation in ... hofgericht ... bevorsteen
    1525 ActaTir. III 53
  • wann ... solch appellation oder geding in unnser cammer erledigt ... wirdet
    1532 SalzbBergO.(Lori) 235
  • sollen von ... den gedingen oder appellationen ... drey creutzer bezahlt werden
    1599 OPfalzLO. 200
  • wann ... eine appellation oder geding von der regierung erlediget ... wird
    1663 CAustr. III 180
II 5 gerichtliches Erkenntnis
  • ein genediklich oder redlich geding tun ... umb die sache
    1337 Böhmer-Ficker 524
  • ob iemant eines gedings not beschäch ... der ... mag des gedingen füer unser genedige herschaft gen G.
    15. Jh. ÖW. IX 591
-- strafbare Sache
  • wer ... den andern stosßett oder schlat ..., der soll dem geserten geben zechen schilling; wer disser gedingen dekeines leidett [angibt], dem soll werden fünff schilling
    1342 SchwyzLB. 32
II 6 Gerichtshof, -stätte
  • wenne sich die urtail zweyet in den vorgenanten gedingen, so mag der, der die minren urtail hät, sin urtail ... ziehen in das nehst geding von G. gen W.
    1410 Reyscher,Stat. 35
  • up der ... Hartheiden ist eine holzbank ader gedinge ..., dair kennen sie m.g.h. ... vur einen gewaltherrn
    1480 GrW. II 762
  • dasz hausz, das zu dem geding gehört, solle wol gedeckt sein
    1652 GrW. IV 177
  • nach altem Sachsenrecht heißet es [geding]so viel als eine gerichtsstelle 
    1760 Hellfeld III 1708
II 7
Gerichtsbezirk
  • erbe ..., das binnen C. nicht gehörte zu geding oder zu gerichte
    1437 KölnStat. I 86
II 8 Paarformeln
  • wilche guet enbynnen dißme gerichte ... dat gedinge ind rynge soeckt
    1286 Ennen,QKöln I 227
  • [die Hofstätte wird befreit] ab omnibus angariis et perangariis et quod vulgariter dicitur seu gedinge seu geringe ab aliisque peticionibus et exactionibus iustis vel iniustis
    1318 RhW. II 1 S. 321
  • dat ... ir leynlude da zo gedinge ind zo geringe zo ghayn pleynt
    1393 SGereonUB. 510
  • wher ... jar und tag unversprochen huber ist gewesen und zu gedinge und zu ringe ist gegangen
    14. Jh. GrW. I 681
  • gebot und verbot zue geding und ring ... gehorsam sein
    oJ. GrW. I 676
  • wenn einer huber werden wil, der sol schweren ... zu geding und ring zu kumen
    oJ. GrW. IV 143
II 9 mit adjektivischem Attribut:

II 9 a zur Bezeichnung des ungebotenen Dings
  • soeken ... die gerichte, die man gemeynligen spricht wyslige gedinge 
    1286 RhW. II 1 S. 222
  • offenen geding han zu angehenden mayen ein gerichte
    1296 FürstenbUB. V 236
  • [niedersitzen] zu einem rechten beruften und offenen gedinge 
    1395 GrW. I 331
  • als men met den horne ghebiedt ghemeene ghedinghe ochte in ghouwe gedinghe
    14. Jh. CoutAnvers I 58
  • zu den offnen gedingen zu E. erschinen
    14. Jh. GrW. I 166
  • heyschen ... vur dat offenbare gedynge mit dem vroenen in dem fryenbanne
    1437 Seibertz,UB. III 81
  • ligend gůt niena gewinnen noch verlieren ... denn in den rechten gedingen 
    1439 GrW. I 15
  • tria iudicia curtialia ... consuetis diebus absque aliqua indictione servari consueta, vulgariter ungeboden gedinge nuncupata
    1447 GrW. II 738
  • weysen sie drey vnuerbot gedingh, zwey mit recht, das dritte mit gnaden
    1506 GrW. II 385
  • sol man im gemein geding alle hofgüter melden
    1510 Burckhardt,Hofr. 114
  • alle jaren houden bij den bailliu ... het geding generael
    1552 CoutRonsse 7 § 1
  • ein frey offen geding vff der freyer strassen zu E. an der banck
    1552 GrW. II 661
  • die ungeboten gedingen besitzt der rentmeister mit denselben scheffen
    1555 NrhArch. 1 (1832) 290
  • geschworen auf den drien ungebotenen gedingeren 
    1571 RhW. II 1 S. 205
  • drei ungebotene gedinge jedes jahrs auf diesem hof
    1732 BeitrEssen 20 (1900) 181
  • daz gotzhus von sant Bl. [hat] drü rechtü geding 
    oJ. GrW. I 316
  • [der Probst] sol haben zwúrent in dem jor gemein geding 
    oJ. GrW. V 50
  • vor einem offen gedinge, so der meier zuo dinge sitzt
    oJ. GrW. V 453
  • schuldig zu suchen ... dru ungeboden gedingen 
    oJ. GrW. V 597
  • der müller soll ... iedes jahrs alle ungebottene oder hohe gedinge sein viertel ... bringen an den stein
    oJ. GrW. VI 675
  • zu den geschworn montagen oder ungebotten gedingen 
    oJ. KurkölnLR. 382
  • alle jhar drei gerichte, genant drei ungeboten gedinge ... halten
    oJ. RhW. II 1 S. 88
II 9 b tägliches Geding
  • die meiere und scultes van den hoven sůllen bedingen daz jerliche und degelichs gedinge 
    1291 Lamprecht,WL. III 97
  • der ... amptman van den lande ... geyt sytten ... tot ... daegelysc gedyngen 
    1375 Grafenthal UB. 184
  • [der Schreiber soll] beschrijuen ... alle anspraichen ind antworden, die vur den gerichten ludent ... vssgescheiden ... kleyne degelychs gedinge, da geyn sonderling belanck an en is
    1395 Ennen,QKöln I 201
  • alle tagliche gedinger umb schaed und schult
    1590 RhW. II 1 S. 287
II 9 c sonstige nähere Bezeichnungen: erbar, ehrsam, geschworen, unparteiisch, nieder, gehegt, versamt, niedergesetzt, sitzend 
  • dincgen die dru gesworen gedincge 
    1250 NrhArch. 1 (1832) 246
  • do ertailten daz erber geding, ich scholt mein chuntschafft sagen
    1355 KlosterneubStiftUB. I 367
  • unse here van C. have sine eigen lude ... alle jaire zo drin ziden ... an deme geswoeren gedincge zo T.
    1375 GrW. II 710
  • jn offner lant schrann an dem rechten mit einem erbergen geding gesessen
    1410 Strnadt,Mat. 125
  • von dem geswarn rat und dem erbern geding ... verfoliget mit ürkund des briefs
    1411 FRAustr. 59 S. 211
  • gestannden ... vor gehegittim gedynghe 
    1501 PosenStB. I 288
  • das ... der verkewffer [liggende grunde] ... vor richter und schoppen in gehegtem gedinge vff gebe
    1511 CDBrandenb. I 18 S. 434
  • [die Artikel] sein ... zu khrefften gesprochen worden ... durch das erwer geding 
    1515 BeitrSteirG. 22 (1887) 89
  • fragt in das erber geding, ob es ir aller recht ... sei
    1515 NÖsterr./ÖW. VII 822
  • in gehegeden gedinge ... vngehorsams ... ertoget jegen den staller
    1572 Mensing
  • mag ... das unparteiisch geding nidergesezt ... werden
    1573 NÖLTfl. IV 14
  • wer was wider den andern hat furzubringen vor dem nidergesetzten geding 
    1585 NÖsterr./ÖW. VIII 280
  • auf des unparteyischen gedings beschaidt
    1595 Schwanser nr. 931
  • das urthl ... noch in sitzendem geding unterschreiben
    1599 NÖLREntw. I 41 § 4
  • an erlaubnuss des richters und ains ersamen geding 
    16. Jh. NÖsterr./ÖW. VII 34
  • fragt der richter das ersam geding und gemain
    16. Jh. NÖsterr./ÖW. VIII 1070
  • beisitzer an dem erbaren geding 
    1600 NÖsterr./ÖW. VIII 940
  • durch das unpartheiisch geding verurthelt
    1615 NÖsterr./ÖW. VIII 612
  • besetzung eines unpartheyischen gedings 
    NÖLGO. 1656 I 18
  • ich frag ein ganz ersambes geding 
    1678 NÖsterr./ÖW. VIII 257
  • vor einem versambten geding 
    1682 NÖsterr./ÖW. VIII 790
  • ein unparteyisches geding ... ersetzen
    1688 Beckmann,Idea 37
  • eine frag in daß erbar geding 
    17. Jh. NÖsterr./ÖW. VIII 806
  • ohne niedersetzung eines unpartheyischen gedings 
    1705 CAustr. III 496
  • ein unpartheyisches geding ... ist ein gericht, welches aus unpartheyischen richtern und beysitzern bestehet
    1752 Greneck 89
  • in dem nidern geding zu B. sint die huber mit einem keller ... zerat worden
    oJ. GrW. IV 124
II 9 d veirlich gedinge 

II 10 in Verbindung mit Verben:

II 10 a ein Gericht förmlich eröffnen
II 10 b
Gericht, Jahrgeding abhalten
  • zwyrent in dem jar geding ... haben
    1322 Argovia 9 (1876) 11
  • ghedinghe houden van 14 nachten
    1350 CoutBourgBruges III 212
  • [Der Erzbischof von K. hat] overmitz uns ind andere syns gestichts manne eyn gedinge beseßen
    1351 Ennen,QKöln IV 360
  • ab her zu deme gedinge gesessen ist
    nach 1358 Rb.n.Dist. III 15 Dist. 1
  • der ... zů gedinge und zů gerihte sas in dem ... hofe
    1362 SchlettstStR. 69
  • daer wij ... te ghedinghe saten
    1386 Nijhoff,Ged. III 119
  • dat man neit over mich gedinck indsulde haven
    1397 RTA. III 70
  • wenn der vogt ze geding sizt
    14. Jh. Burckhardt,Hofr. 204
  • dristunt in dem jar sini geding vnd geriht besitzzen
    1408 Reyscher,Stat. 35
  • wenn ein probst ... geding wil han
    1421 FürstenbUB. VI 275
  • unse gedinge besitzen, alz dess hoiffs recht ... ist
    1445 SPantaleonUrb. 354
  • notdurfftig ... geding oder gerichte ze haltend
    1450 Burckhardt,Hofr. 88
  • nemmermeer opten sondach eghenne gerichten oft gedingen ... houden noch hanteren
    1454 BredaRbr. 63
  • sol ein apt das geding besitzen
    1484 GrW. I 346
  • wann ... man geding haltet, dasz dann alle die leüth ... sollen ... gegenwertig sein
    1495 GrW. IV 168
  • des hoifs gedinghe halden
    1496 SPantaleonUrb. 475
  • gedingk ... noch irem gefallin haldin unnd besetzin
    1504 KamenzUB. 152
  • erwois die sach zu O. an das recht, da man domals gedinge hilt
    1540 BuchWeinsberg I 147
  • wenn mein frow zu geding sitzet
    1606 ZGO. 36 (1883) 250
  • begabt, jährlich ... geding zue besitzen
    1682 NÖsterr./ÖW. VIII 790
  • ein schopff ..., da die huber under zue gedinge undt zue gerichte sollent sitzen
    oJ. GrW. IV 152
  • der stat geding hat man ... auf ... sant Gallen tag
    oJ. SchongauStR. 67
II 10 c am Gericht oder Jahrgeding teilnehmen; bei Gericht erscheinen
  • vúr den abbet gan ze gedinge zwirunt in deme iare
    1239 ArgauLsch. I 157
  • zů drin gedingen sin
    1299 GrW. I 169
  • hin ze gedingen gan, swenne man es dur reht tůn sol
    1305 ZürichUB. VIII 56
  • künden dem vögte, dass er kome ze dn ... gedingen 
    1347 GrW. I 31
  • chuntschaft ... aufnemen von den lewten, die an dem geding gesessen sind
    1370 Schlager,Wien II 116
  • 1376 WienSchottenUB. 363
  • an dem geding ist gesessen herr ... und ander biderleut genug
    1383 ZRG. 1 (1861) 151
  • nicht zu geding kumen
    1498 Indersdorf II 215 (nr. 1696)
  • fragen, die an dem geding sitzen, ob er rechtlich müg den weingart einziehen
    16. Jh. NÖsterr./ÖW. VII 304
  • wenn ain das geding begreift mit dem ruͤffen, der sol fur das geding gan
    oJ. SchongauStR. 68
II 10 d Jahrgeding, Gericht ansagen
II 10 e Verschiedenes
  • dat niemene sal spreken int ghedinghe van den waesscouthete
    1407 CoutFrancBruges II 717
  • fragt der hofrichter ... in das geding ... den vormund
    16. Jh. NÖsterr./ÖW. VIII 84
  • wer daß geding widertrib mit ainem wort, der ist zu wandlen ... 6 ß ₰
    1635 NÖsterr./ÖW. VIII 522
  • welcher ... lehnman das geding verschmeht [versäumt], der ist verfallen für 1 sester weins
    1686 GrW. II 368
III Übereinkunft (rechtlicher Art) und deren Ergebnis; Bedingung, Abrede
Sachhinweis: H.-R. Hagemann, Gedinge bricht Landrecht, ZRG.2 Germ. 87 (1970) 114ff.

III 1 mit verschiedenem Inhalt
  • do wart zi stunt mit dem eristen man suslich gidingi gitan
    12. Jh. MSD. 117
  • fedus gedinge 
    12. Jh. SummHeinrici I 8
  • swelic man ... mit jemanne umme ... kopschat ein gedinge maket
    1281 GoslarUB. II 308
  • alsus wart ir gedinge: vumfhundert oseringe gaben sie vor in zu hant und vurten in wider in ir lant
    nach 1290 LivlRChr. 3071
  • minen kneht H. zainem pfande gesezzet ... in soͤlchem gedinge, daz weder ich noch nieman von minen wegen ... dîenstes ..., des ain kneht sinem herren gebunden ist, von im můten sol
    1298 SalemUB. II 535
  • [wir setzen zw porgen die ritter] mit dem gedinge, ob ine an ychten uberfarn wurde, das wir vorgehaissen haben
    1330 MBoica XVI 362
  • wan wir dis [eine mange ze machen] mit den vorgenanden gedingen erloubet haben, so han wir disen brief mit unser stat insigel offenlich besigelt
    1335 ZürichStB. I 82
  • daz sie [die Preußen] koufen mit gedinge ire wib um pfenninge
    um 1340 Nikol. v. Jeroschin 4197
  • wir verzihen uns ... aller der rehte ... an dem zolle zů W. ... mit solicher gedinge und bescheydenheit
    1348 FürstenbUB. II 170
  • den czu huelfe ... komen ..., die da tegelich lieden ubel unnd guet mit der stad czu P., außgenomen den, die mir irme geschosße siczen mit gedinge 
    1366 CJMunBohem. 143
  • daz dehain muͥller hie ze U. ... nů fuͥrbaz me dehainem bekken noch nieman anders nichtz lihen ... suͥllen ... noch dehainerlai geding ... mit in nit angesetzen ... suͥllen
    1376 UlmRotB. Art. 91
  • depactatio ghedinghe 
    14. Jh. Rockinger,Formelb. 930
  • eines burgers wip mag ... enkein gedinge gemachen an irs mannes willen wan vntzan vier phenning
    1410 FreiburgÜÜbers. 61
  • geding sollent gehalten werden
    1436 (ed. 1516) Klagsp.(Brant) 59v
  • vogt ze sinde mit disen hienachgeschriben gedingen, daz er haben sol ... segs gůt knecht
    1461 FarnsburgUrb. 74
  • auf der Stawdenmul ... zymerrecht vererbt ... mit dem geding, daß ... J. und sein erben ... jerlichen 1 1/2 guldin ... davon geben ... sullen
    1486 QFürstentBayreuth I 56
  • sy haben sich enzigen des holtzhows ... mit geding, das sy sich des kains wegsmer gebruchen sollen
    1512 SGallenOffn. II 49
  • drucken lossen, was sie wellen, doch mit dem geding 
    1517 MPolonTyp. I 81
  • das ... kauf, wechsel und andere geding bei dem wein gemacht und ... mit dem weinkauff bestettigt werden
    1528 Wertheim 44
  • der testierer mag ... allwegen seinen willen aͤndern vngeachtet ob mit geding, daß er aͤnderung darinnen nit solt thun moͤgen, versehen wurd
    1576 Lettscher 27
  • haben ... mit der moder und convent abgehandelt uff etlich gedinge, das min suster F. im convent M. sulte pliben
    16. Jh. BuchWeinsberg II 77
  • mit sondern gedinge beröt ..., ob ain gotsgewalt kämb mit wasser oder anderm, ... dem sollen si ... zu hilf komben
    16. Jh. Tirol/ÖW. III 387
  • als bisshar etlich vischer mit den würten ... sondre pacta, geding und verständ gemacht, also was sye für ... visch ... vahen, dass sy die allein den jenigen, so dergleichen verstand mit inen gemacht ... verkaufen solten
    16. Jh. SchlettstStR. 547
  • wie dann ... von denjenigen, so rheinisch ... brantewein ... ausschencken ... 3 rthlr. ... jährlich auff zeit und termine, wie sie dessen im geding einig, entrichtet ... werden
    1618 Helmkampff 74
  • hat sie erbaut sanct Barbarae altar ... mit disem geding, das man alle mitwochen soll singen ein ambt
    1652 SteirGBl. 5 (1884) 18
  • soll ... kein pupill macht haben, seinen gerhaben ichtes zu versprechen oder einig geding mit ihnen auffzurichten
    1669 ÖGerhabO. 410
  • noͤthig, daß er ... erweise ..., daß ihm durch sondere ... geding und vergleichunge ... die dienstbarkeit, so er sucht, vom rechten herrn des guths sey constituirt
    1711 Nahmer I 309
  • hig him geþingo budon, þæt hîe him ôðer flet eal gerŷmdon
    oJ. Beowulf 1085
  • ne wereton iro gedingun non servaverunt pactum
    oJ. GrRA.4 II 144
  • [das] gelt ... vertrincken, verzeren durch sines leibes notdurfft, ... wie er will mit geding ..., daß er das gelt ... verzert in den gerichten, so ... in die dingstatt gehörent
    oJ. GrW. I 25
  • brennholtz vssgeben ... mit dem geding, daz der keller sinen tail dez holzes howen mag
    oJ. GrW. I 107
  • ainen raitel holtz ... hain tragen ... doch mit dem geding, howet er den raitel in dem W., so sol er den tolden fürkeren
    oJ. GrW. I 108
--
unrechtmäßige Sonderabmachungen
  • ist ..., daz [der Verfestete] ... zuͤ dem gericht chumt ... an geding aller miet und unerchauft aller gab ... der richter sol in auz der echt lazzen
    14. Jh. WienerNeustadtStR. Kap. 3
  • vier bestellte procuratores ... [sollen] einen eyd zu gott schweren ..., dass sie der partheyen sachen ... nach ihrem besten verstand ... ausführen ..., kein geding, ein anteil von der sachen ... zu haben, mit ihren partheyen machen, sondern an billiger belohnung ... begnügig seyn wollen
    1577/83 LünebRef. 626
  • ich N. gelob ..., daß ich ... niemandts ... mit denen rechtenden partheyen an den hangenden rechtsachen ainig geding oder vergleich machen ... will
    1622 SteirRefGO. 15 § 1
-- Synonyma
  • bekennen ..., daz wir ... dirre ... vereynigunge, dinge und gedinge ubereinkomen sin
    1378 HeilbronnUB. I 133
  • sich neuer geding, condicionen vnd berednuß vergleichen
    1573 NÖLTfl. I S. 90
  • geding, fuͤrwort, pact oder anschlag
    1599 OPfalzLO. 219
  • moͤgen ... allerley pacta, abreden und geding in der erbverleyhung ... auffgericht werden
    1611 PfalzLR. 423
III 2 über Güter

III 2 a allgemein
  • is earan Cwænðryðe geðincgo and biscopes and þeara þegna on Cantwara byrg
    825 Birch,CartSax. I 533
  • dise ... guetter ... het vns geben ... A. mit siner hussfrowen ... mit dem pact oder geding 
    1226 Urkundio II 2 S. 9
  • die ire eygene guͤtter einem herren uffgebent mit dem gedinge, daz sy. und noch irem tode von irem stammen der nechste in demselben lehen. soͤlle der nechste sin
    1277 MGConst. III 145
  • das ich mein gut ... geben han nach meinem tod zu einem seelgered mit disem geding 
    1277 WirtUB. VIII 65
  • wurt ... dise hovestat verkoft ..., so sol doch dise gedinge stete bliben
    1279 StraßbUB. III 42
  • in den vorgenantin koͮ mit worten und mit gedinge usgenomen
    1282 SchrBodensee 34 (1905) 80
  • dis koufes vnd dier gedinge ... sint gezüge maister L.
    1285 Pupikofer I Urk. 33
  • umbe den wiere ist daz gedinge bi namen usgenomen
    1289 WirtUB. IX 315
  • han ... ich ... disen ... hof ... dem goteshause ... gegeben mit solchem gedinge, das ich den ... hoff sol haben ze meinem leibe
    1293 NeustiftUB. 184
  • J. ... bekent, das sie ein bstentnus und gedinge mit dem closter ... gemacht hab umb alle ire guter, so sie dem closter zugstelt hat
    1299 FriedbergUB. I 62
  • uf geben mit dem gedinge, das wir den selben hof mit allem rechte ze rechtem erbe lihin
    1306 BadenArgUrk. I 2
  • mit solichen vorworten vnd gedingen 
    1338 OtterbergUB. 402
  • mit solichem gedinge und vorworten, daz wir daz ... sloss ... mit allen sinen zuͤgehoͤrden ... nútzen ... sollent
    1389 FürstenbUB. II 356
  • wir ... lassen ... Fridreichen ... unser gut ... zu ewiger erbschaft mit dem geding, daz sie uns ... davon sullen geben zedinst
    1389 MittSalzbLk. 12 (1872) 246
  • in disem kouffe sol begriffen sin mit allen den gedingen ..., als der ... houbtbrief ... stat geschriben
    1390 Geschfrd. der 5 Orte 19 (1863) 82
  • ein hofe ... kauft ... in sulchem geding, ob das were, daß mein herre denselben hofe ... widerkaufen wolt, so sol ... H. denselben hofe meinem herren wider zu kaufen geben
    1403 QKulmbach 140
  • ich ... machte ein geding mit J. und hab im di grossern muͤl gelazzen
    1407 NürnbChr. I 78
  • mit reͣchtem gedinge ... unse ... begeͣben alles des ... gůtes
    1413 FürstenbUB. III 81
  • gutt ... zu leipgeding verlichen ... mit solichem geding, daz er in ... geben sol dy gult
    1448 Indersdorf I 306 (nr. 753)
  • geding, das ein yeglicher priester ... die ... gut ... innemen ... und niessen sol
    1454 SchrBodensee 12 (1883) 151
  • es habe ... yemantz von siner gütern wegen besundere gedinge 
    1457 SchwyzLB. 136
  • das geding ist ein wille, wen aus dem willen wirt es verbracht als in kaufung und verkaufung ... zu vnderschaid der glubdannemung, in welcher nit allein der wille, sunder auch die wort notturftig sein, wan es hot zu geschehen durch frag und antwurten: pactum est consensus, quia consensu perficitur ut in empcione et vendicione
    um 1500 Summa legum 459
  • das sein gnade ... nach seym gefallenn dem gedinge ader verlassung nach [den Ziegelhof] ... umb eynen genanten zcinse lassen muge
    1518 PaulinzelleUB. 469
  • ain vatter ... sezt ain anderen erben ein mit solchem ... geding, wo sein sun zu besserung khumbt, das er ime alssdann die erbschaft ôn abgang uberantwort
    1528 ZeigerLRb. 396
  • hebben ... gegonnet ... den hoff mit siner tobehöringe ... by dessem gedinge vnd bescheide
    1545 RigaKämmereiReg.(II) 251
  • van unbeweglicken guͤdern, de mit dem gedinge des wedderkops verkofft werden
    1567 Mensing
  • wann schankhungen mit angehengten conditionen und sondern gedingen beschechen
    1599 NÖLREntw. II 13 § 9
  • verkauft mit dem geding 
    1604 SolothurnStR. 98
  • wann ... ein legatum ... auff ein geding oder geschicht, die in einer benannten zeit ... erfüllet werden solle, gerichtet ist und die zeit im leben deß legatarii erschiene ... so ist der fall deß legats erlebt
    FrkLGO. 1618 III 66 § 2
  • vermeldete adscripti glebae ... können mit recht von ihrer gutsherrschaft vindicirt und mit geding geerbtheilt werden
    1630 Wigand,Minden II 296
  • der außleyher liesse den bestäntner ohne einiges ferner geding bey dem gut verbleiben
    1713 TrierLR. 665
  • wer sein erb verkauffen ... will ..., der soll das thun ... vor dem herrn ... und vor dem bekennen ... den verkauffe in allen den ... geding und undersprechen, wie daß geschehen ist
    oJ. SaarbrückenLR. 960
III 2 b
im Eherecht
  • si sin danne mit gedinge zesamen komen: daz gedinge sol staete sin
    1275/87 Schwsp.(R.) LR. Art. 151
  • ein man vnd ein wib bringen liegende gut zu einander ane vnder gedinge 
    1372 (Hs.) KlKaiserr. II 96
  • waz luͥte ... mit gedinge zesamen komen ... waz gedinge die ... zwischen ir in iren hiraiten bedingent ..., daz sol also beliben
    1376/1445 UlmRotB. Art. 43
  • zu einem eelichen gemahelen geben ... mit sölichen ... gedingen 
    1381 MWittelsb. II 528
  • sol der man die zween tail erben und die frow den drittail, es syg denn, das sü mit geding ... ains andern mit enander über ainkomint
    1399 FeldkirchStR. 166
  • so zwai eegemecht mit geding zusamen komen
    1410 NördlingenStR. 66
  • kemen ... zwei menschen in der e mit etwaz vorworten und gedingen zesamen, den soll diss ... gesetzte an ... iren ... gedingen ... keinen schaden bringen
    1416 Wimpfen 80
  • sunder gedinge oder beredung in heirat
    1467 HeidelbStR. 499
  • wellicher ... ein elich wyb nimpt on alle geding vnnd nach des huses eigner lüthen recht
    1483 GrW. I 66
  • so sich zwo personen ehelichen zusammen verheyrathen und in burgerrechten ... bey einander sitzen ohn sunder geding 
    1498 HallStR. 907
  • es sy dann ..., das die ... zwey gemechelte ... mit gedingen zusamen komen werent, denselben gedingen nach söllent sy ... ein andern erben
    Ende 15. Jh. LuzernStR. 26
  • soll ... die ... fraw ... pflichtig sein ... zebezalen ... vnd sie darinnen nit schützen ... eynich gesetz, statut ..., geding der heyrat
    NürnbRef. 1503 IV 7
  • donatio propter nuptias geding nicht leibgeding, quod potes alienari nach angefelle
    1517 Sachsenspiegel, Vocabularius/ZRG.2 Germ. 44 (1924) 315
  • wann ... ein ehegemachel vor dem andern one ... rechtmessig geding abstirbt
    1519 Carlebach,BadRG. I 137
  • der eelütten, so mit gedingen zusamen komen, fryheit
    1539 BernStR. I 299
  • weren [die ehegemecht] ... mit geding zusammen kommen, alßdann solle jeglichem sollichs gedings halb sein gerechtgkhait vorbehalten sein
    1552 Reyscher,Stat. 485
  • so man vnd weib mit leib vnd gut on geding vnd bestimmung der heyratguͤter zusammen heyraten ... so pleibt dem lebenden eegenossen der halb teyl aller versamenter haab
    NürnbRef. 1564 XXXIII 4
  • die eheberedungen und die geding ... [mögen] mündlich abgeredt werden
    1571 SolmsLR. 44
  • wann mann und weib ohne gedinge gutt an gutt ... zusamben bringen
    1572 Grünberg(Glaser) 243
  • von eheberedungen, so ohn sondere geding geschehen
    FrankfRef. 1578 III 1 Übschr.
  • unverdingte heurath [werden] genaͤnnt, wo zwey ehgemaͤcht ... keine heuratspacta oder geding ... abgeredt
    1683 UlmG.u.O. 3
  • auf dieses geding musten sie miteinander leben und sterben
    1737 Fuhrmann,Öst. IV 249
  • BernGS. 1762 145
III 2 c (auf Vertrag beruhende) Anwartschaft auf ein Gut, Lehen
  • tven mannen mach die herren en gut lien, also dat en die gewere dar an hebbe unde die andere dat gedinge 
    1224/35 (Hs. 1369) SspLehnr. Art. 5 § 1
  • irstirft dem manne en gut an, it si gedinge oder len ... die herre sal ime lenrecht dun
    1224/35 (Hs. 1369) SspLehnr. Art. 18
  • len bi ires mannes lieve is ire gedinge, na ires mannes dode is it ire rechte len
    1224/35 (Hs. 1369) SspLR. III 75 § 2
  • daz man nehein gedinge an eime lene nieman ne muge lien an des mannes bete
    Anf. 14. Jh. GörlitzLehnR. VII 27
  • dhein gedingen zu dem ... weingarten nimmer mer ... gewinnen
    1322 OÖUB. V 318
  • heb we gheleghen en ghedinghe an deme ... hus ... sineme vedderen
    1341 HHalberstUB. III 443
  • wenne di son na des vaders dode levet ..., so is he beervet met synes vaders lene und het is dan untervet alle den, di dat gedinge daran hadden
    1350 BerlinStB. 170
  • geding lihit der herre
    Ende 14. Jh. EisenachRb. 699
  • das gedinge sie [seynes brudir weip] besyczt und gebrucht
    15. Jh. (Hs.) DresdSchR. 200
  • so ein lehenherr ein geding oder anwartung an einem lehengut ... gegeben, [daß] solches mit des herrn person ... verlöschen soll
    1572 CAug. I 101
  • so heisset ... die anwartung an ein lehengut oder gnadenlehen ... ein geding 
    1752 Greneck 89
  • sonsten hat das wort geding ... noch verschiedene andere bedeutungen, dann hierdurch wird auch verstanden der anfall eines lehens
    1752 Greneck 89
  • Schröder-Künßberg7 437 f.
  • v.Amira,Erl. II 361
-- benanntes Gedinge Anwartschaft auf ein bestimmtes Lehen
III 2 d Leibgedinge
  • sullen wir vnser ... muter an erem gedinge zcu M. kein gedrenckenisse thun alle die wile se lebet
    1433 MittOsterland 5 (1862) 128
  • schelniss ... zcwüschen ... Raben seligen erben eyns und ... syner nachgelassen wittwen ires gedinges halben anders teils
    1482/92 ErfurtRatGB. 385
  • wer sein geding nit jerlich ruegt, ist ... der herschaft verfallen
    16. Jh. NÖsterr./ÖW. VIII 44
  • SudetWB. Karte"Ausgedinge"
--
übertragen ins Religiöse: festgesetztes Erbteil
  • thaz wir fro thes tothes faren heimortes in eiginaz githingi sid thera goringi
    oJ. Otfrid5 III 26, 52
III 2 e Nutzung eines Gutes
  • wer der heidenn ... priuilegienn hot gebrauchenn wollen, der hat ... einen jerlichen zinß an gelde ... douon geben mussen; vnd haben den gebrauch ein gedinge ... geheissen
    1526 Neumann,MagdebW. 206
III 3 bei Geldgeschäften
  • der x tag ... sol ... auff geseczt werden den gelteren, das sy aischen die pfant ... mit des richters gewalt, daz mans sy neme oder mit geding besunderleich verseczt
    vor 1307? Tomaschek,Trient Art. 33
  • ab imand deme andirn zehen mark lege um ein genand gedinge eine zeit, daz her im eilf schock wedir gebe; is were denne ein gekauft ewig gedinge
    1400 Böhlau,NC. 24
  • so in dem geding einer gesellschaft nit abgeredt ist die anzal des gewins oder des verlusts ..., so soll die nach ... anzal eins yeden dargelegter summ per cento ... verstanden werden
    NürnbRef.(1479/84) XXX 2
  • zehen tusent guldin gelihen ... mit sollichem geding, upp cathedra Petri ... wiederum zubezalen
    1516 Hutten I 71
  • sofern ... die iuden vermelter stadt burgern ... etwas leyen ..., so sollen ... dieselben iuden ... die hauptsumma ... in was gestalt, pact oder geding dasselbig fuͤrgenommen worden waͤre, ... verlohren haben
    1559 Leutkirch/LeutkirchStR.(Lünig) 1295
  • ist ein wucherlicher contract, wann jemand einem andern mit dem geding gelt leyhet, dass er entlehner dem leyer ein grössere summa gelts ... widerumb ... bezalen ... muss
    BadLO. 1622 Bl. 57r
  • dass er jhm ... geld vorliehe mit dem geding, dass sein ... lidlohn ... zur hauptsumma geschlagen ... werden solte
    1669 Grimmelshausen,Simplic. II 159
  • wir ... landlüte von G. [gelten] ... herrn R. ... nünzig march ... vnd hand darumb ze bürgen [gegeben] E., G. ... mit disen gedingen, da sich die bürger alle sond antwürten ze G. ... in recht giselschaft ... nach des lands gewonheit
    oJ. ArchSchweizG. 3 (1844) 88
  • ich will setzen, du machest ain wechsel von M. und woltest das gelt empfachen zu V. und machest kain geding, so gibt man dir das gelt erst zu V. 20 de vista
    oJ. ZRG.2 Germ. 55 (1935) 456
III 4 (über) Abgabe, Zins
  • for gedinge 5 pfont
    1288 UrbMeinh. 54
  • villici ambo ... tenentur dare ius quod dicitur gedinge in quinto anno, scilicet uterque unam carratam vini
    1291 Rockinger
  • tria plaustra vini, que in ipsam curiam pertinent ... et in quinto anno semper quinque libras pro gedinge 
    13. Jh. WirtUB. IV Anh. 21
  • zinse ... mit den ... gedingen, alz man jerlich gen hofe schaf git und zinset
    1351 BadenArgUrk. I 21
  • den grabstadel hinder der badestuben mit dem tich daruff ... in diesem geding ierlichen fur 2 ß ₰ zinss ... geluhen
    1472 Philippsburg 959
  • der Junnckhhof zu L. zinst am schaltjar ... v capeun zu gedinng 
    1495 TirolInv. 57
  • alle todfell, geding und emphachgelt ... sollen gar ab ... sein
    1525 ActaTir. III 69
  • VjschrSozWG. 11 (1913) 223
III 5 a (über) Lösegeld, Entschädigung, Brandschatzung
  • omnia dampna domino O. ... illata infra tempus treugarum esse soluenda et pecuniam per exactionem, que gedinge wlgariter nunccupatur, extortam infra predictas treugas esse restituendam
    1269 MecklUB. II 360
  • gedinge fecerunt, quod solutum non est
    1271 HMerseburgUB. 306
  • umbe die gevangenen, swaz ... in gedinge stet unde niht geben ist noch, daz sol alles ledik sin
    1287 WirtUB. IX 160
  • wer ... di beschatzunge und die gedinge von dorfen niht welle ablazen, der sol uz der sůn sin
    1306 MGConst. IV 176
  • alle gedinge und burgelschaft, di niht gelaistet sint, sullen gäntzlich ab sein
    1311 Kurz,Fried.d.Sch. 431
  • dat gedinge, dat vor der sune unbereydet was, schall leddig sin
    1314 MagdebUB. I 149
  • wa ... vnser volk ... frumen nimmt an geuangen oder wie der frum anders gnant sie one geding allein, den sol man ... teyln nach manzal gewapenter luͤt
    1344 MWirzib. V 55
  • alle brantschatzunge und gedinge uff bede sitden, wo si gescheen, gelich teilen
    1345 ArnstadtUB. 83
  • frumen ... von gevangen von gedinge 
    1362 HHalberstUB. IV 3
  • aller beschaczunge und alle ungeleistete gedinge ... ledig und loz sin
    1362 MansfeldKlUB. 450
  • ez süllen ... all geding ... ab sein und all gevangen ledig
    1374 AugsbChr. I 178
  • so sal Ditherich ... mete trage wachelon, slegegelt unde steg und gedinge, ab man daz tete von dez dorfez wegn czu vorbuͤrnene oder czu beschedigene, daz sich dy meiste menge vorwillekört
    1374 DOrdHessenUB. III nr. 1131
  • daz wir fromen nemen an unsen vigenden ..., an gefangen, an gedinge ader welche wiz der frome queme
    1383 QuedlinbUB. I 173
  • sol ... alle schatzung ..., gedinge vnd alle ander vmbezalt gelt gentzlichen absein
    1389 MWirzib. VIII 106
  • 1401 Zehnter,Messelh. 308
  • alle ... nome ... abwenden und gnediglich nymme ... gestatten ..., ausgenomen die gedinge uff den geistlichen guetern, die vor sulcher beredung bedingt sein, die sy heben ... sullen uff dissmal
    1459 SchlesLehnsUrk. I 448
  • NdJb. 45 (1919) 55
-- Bezirk, für den Brandschatzgeld gezahlt wurde
  • sie branten den von E. 36 dorffer yn dem gedynge 
    vor 1440 Rothe,DürChr. 668
III 5 b (über) Buße
  • be gesiðcundes monnes geþinge 
    695 Liebermann,AgsG. 24
  • von derselben frävli ... wegen bin ich mit ... der gemainde zu L. freundlich ... verricht mit dem gedingen und rechten, aß hienuch verschrieben ... ist
    1395 SchrBodensee 3 (1872) 106
  • suon mit dem geding, daz der schuldig gepessert sey
    um 1410 Wittenweiler,Ring 224
III 6 Aufnahmebedingungen
  • swer ... den bruderen dinen wil, in welcher wise man die entphahen sule, wenne ein igelich ... gedinge swer zu underscheidene ist
    1264 DOrdStat. 53
  • die vorgenanten ding und gedinge ... vest ... und unzerbrochen ze hanne ... binden wir uns
    1381 FreiburgÜRec. IV 156
  • welher sich ... in unser statt ziehen wil ..., wil da ainen ... raut bedungken, daz der gemainer statt nutzlich ... sye, so mogend si den der stür halb mit ainem geding uffnemen
    1385 SchaffhStB. II 255
  • zů einem burger enphangen ... mit solichen gedingen 
    1419 NeuenburgStR. 52
  • da wurdent frow E. und graf H. burger zu B. mit etlichen gedingen als ... das die brief wisent
    nach 1420 Justinger 60
  • burger sein ... mit ainem geding 
    15. Jh. AugsbChr. II 199
  • welhe hiehaim belibend, si sitzen mit geding hie oder suss, die soͤllen ... in gehorsam sin
    15. Jh. RottweilUB. I 449
  • er sol ... unns diser vorgeschriben geding umb sin burgerrecht sinen besigelten brief geben
    um 1500 RottweilStR. Art. 232 (S. 182)
  • sollen ... die pfalburger vnd die mit geding eingenomen verpflicht werden
    Layensp. 1509 D 2v
  • ab derselben [haußgenösset] ether ... sich an andere ort thuon, sie haben desselben beysitz ein geding oder nit
    1582 WürtLändlRQ. I 23
III 7
Dienst, Arbeit(-vertrag, -verhältnis, -lohn)
III 7 a allgemein
  • das ... ieman des andiren kneht dinge, e das ... sin gedinge uz kumet
    1271 BaselUB. II 44
  • wer ... einen lerkneht dinget, der sol in ... noch der gedinge für die geswornen in der nehesten stat bringen
    1390 Schmoller,StraßbTucherZft. 13
  • keynen andern an syne stat nemen, ... bis ... des ... iungen gedinge vnd leriore awsgeen
    1396 CDSiles. VIII 100
  • vor oder nach ausgang seines geding 
    1399 NÖsterr./ÖW. VII 978
  • funf schillinge, daz ist myn gedinge 
    14. Jh. Mone,Schausp. 123
  • 20 M. ... dem muwerer ... uf syn gedinge gegeben
    1404 MarienburgTreßlerb. 291
  • [dem Ratsuhrmacher] sal [man] gebin ... xx nuwe groschen von dem seyger und das gedynge sal zwey jar stehen
    1407 FreibergUB. I 111
  • H. [hat] ... den birschroternn yn ir gedinge gegriffen
    1425 FreibergUB. III 209
  • so yemant ... verdingt knaben zu lernung eines handtwercks ..., söllichem geding soll ... nachgegangen werden
    NürnbRef.(1479/84) XXV 10
  • keyn meister zal dem andern zeine arbeit abhendig machen ader yn zeyn gedinge treten
    1490 KrakauZftO. 58
  • eyn ytczlicher lerknecht ... sol sein czeit awsdinen seinem meyster ... nach allem gedyng 
    15. Jh. OlmützStB.(Saliger) 81
  • zu weichnechtn geen aller koler geding aus
    1511 NÖsterr./ÖW. VII 710
  • jrer dienerschafft biß zum ennd jres gedinngs ... außzuwarten
    TirolPolO. 1573 Bl. 23
  • wil sie ... der herr ... nach dem geding nicht annehmen ..., so seynd sie ihnen auch das halbe lohn zu geben pflichtig
    1586 LübStR. III 8 § 6
  • so ein werckmeister ... ein arbeit ... zu machen ... angenommen, soll ihme kein lohn ..., sonderlich wo in dem geding ... nicht anders abgeredt, bezahlt werden
    1611 PfalzLR. 419
  • [wir haben] die ... rehder ... ermahnet ..., dass sie ... bey erster annehmung der schiffer ... klare und deutliche abrede, geding und vergleichung mit ihnen machen
    1614 HansSeeR. II 3
  • es soll keiner einem andern meister in sein gedinge fallen
    1722 Beier,HdwLex. 200
  • hat man ... die arbaitt zu gagen, so chumt ez an die werchlaewt dann ausgenommen ob ein geding da geschehen waer
    oJ. RegensbStat. 37
-- Gesinde
  • der scherrer ... hett sinen knecht ubber Ryn geschickt, die buwer zuscheren, die er vor in gedinge hett
    1483 MWormat. 614
-- auch bei höheren Berufen
  • [Abt L. hat dem von ihm gedungenen Richter] chain habern in dem geding nye versprochen
    1439 GöttweigUB. II 320
  • [wir haben J. ] zu unserm phisico und statartzet angenomen und bestelt mit geding wie nachvolgt
    1589 SchlettstStR. 430
III 7 b (Vertrag über) Akkordarbeit, Stücklohn; insbesondere im Bergbau
  • darnach heischin di zcimmerlude or gedinge, di erbeitende lute er loen
    Ende 14. Jh. EisenachRb. 726
  • in gedinge oder in taglon
    1459 Wissell,Steinmetz 89
  • etlich gelt in abschlag des gedings uf die arbait angeben ... lossen
    1528 MittHeidelbSchloß 6 (1912) 231
  • die geding und arbait ... besichtigen
    1548 ZinnbgwO. Art. 8
  • geding oder lehenschafft geräth wohl oder übel
    1553 FerdBO. Art. 76
  • von yedem arbeyter und den lehenschafften oder gedingen die puchsenpfenning ... einlegen
    1553 Zivier,SchlesBgw. 33
  • soll ... bey jedem geding verzeichnet werden, wieuill ... tag uberm geding sey uffgefahren
    1563 ZBergr. 22 (1881) 60
  • wann ... etwas on geding verschafft vnd allain die zalung auf ... zeit bestimpt were
    NürnbRef. 1564 XXXI 7
  • es sollen ... alle gedinge mit vorwissen eines amtmanns ... geschehen
    1663 CAustr. III 182
  • 1670 EisenerzBergwO. 54
  • bergmeister und geschworne sollen ... bey den gedingen schuldig fleiß anwenden
    1673 Span,BergurthelBO. 8
  • perg conto überschlag ueber die derzeith ... in arbeith begriffene geding und lechenschafften
    1692 MittSalzbLk. 24 (1884) 24
  • wenn ein geding mit den häuern getroffen
    1698 Span,Bergsp. 237
  • dieselben ... werk ... lassen bliben in tagelon ... umb dass dem werk von der gedinge wegen nit abgebrochen werde
    oJ. Rothenbücher,Werkv. 12
  • Scheuchenstuel 95
  • ZRG.2 Germ. 51 (1931) 649
III 7 c in Verbindung mit Verben

III 7 c α Arbeit(-vertrag) abschließen, annehmen
  • es sol ... nieman ... dehein gedinge tůn, denne was er dinget, das sol er ouch selber fuͤren
    1374 SchlettstStR. 870
  • er het gemacht geding mit den wirkern vm einen teglichen phenig
    14. Jh. CTepl. Matth. 20, 2
  • von unseren amechtleuten gedinge nehmen
    1455 Wutke,SchlesBergb. I 81
  • wann ainer geding oder lehenschafft aufnimbt ... so sol er das geding halten
    1486 Görz/ZBergr. 48 (1907) 512
  • das gedinge annehmen vnnd ... das nicht ausstehen
    1497 LeipzInnO. 30
  • so solle khain gwerkh mit den arbaitern lehenschafften oder geding mithaben, on der andern seiner mitwerkhen aller wissen
    1532 SalzbBergO.(Lori) 216
  • wenn ainer ain geding hat und er richts nit gar, so soll der ander seinem herrn uber in clagen
    16. Jh. NÖsterr./ÖW. VII 292
  • ein itzlich koler, der seynem herren kolen vorkaufft unnde ein gedinge mith im gemacht hath, es sei an seten ader an korbenn, die sall er im all vol meßen
    oJ. FreibergUB. II 302
  • ein ehrbar und aufrichtig geding gehalten
    oJ. Rothenbücher,Werkv. 17
III 7 c β in das Arbeitsverhältnis aufnehmen
  • men sol nyeman an unser antwerk ... entpfohen oder in gedinge ufnemen one ... willen der funfmanne
    1445 Schmoller,StraßbTucherZft. 59
  • können die freygewerken deren haltende heyer aufs geding oder wochenlohn ... anstellen
    1731 VorderöstBO. Art. 39
III 7 c γ
nach Stücklohn, Akkord arbeiten, insbesondere im Bergbau
  • steinmeczen und mewren ..., die uff gedinge geerbet
    1476 MeißenUB. 92
  • haben ... beweilen xvi gesellen jn der hutten gestanden vnd auffs geding gearbeit
    1509/16 GörlitzRatsAnn. I/II 408
  • man soll ... one des berckmeisters willen ... vff ertzt ... nicht mit gedinge arbeiten lassen
    1521 Lori,BairBergr. 168
  • 1559 NassauBO. 1559 333
III 7 c δ geleistete Arbeit feststellen
  • derselb stuphinsleger ... sol die koist heyzin gebin darnach daz sie vordinen, biez daz her daz gedinge ufnymd
    1328 FreibergUB. II 6
  • der schiner soll ..., wo im durch den pergkrichter ... geding abzuziehen ... beruffen wirdet ... treulich thun
    1532 SalzbBergO.(Lori) 202
  • jemand sein mass ... in der gruben zu geben oder die geding abzuziehen
    1663 CAustr. III 174
III 8 Grundhörigkeit
  • ist ..., daz des gotshaus einer ein hausvraun nimt, die eins andern gedings ist [lateinisch ex aliena familia], der schol um sechtzich phfeninn mit dem vogt sich versuenen
    14. Jh. OÖUB. II 430
III 9 Abmachung öffentlich-rechtlichen Inhalts; insbesondere auch politischer, militärischer Vertrag
  • ci jungist gewan hers [Caesar die Deutschen] al ci gedinge 
    1077/81 Anno 279
  • sol dise brief undi disiu gidinge weren, unzi diu kint c' ier tagin komint
    1264 FRBern. II 592
  • diu stat ergap an sine genade mit solchem gedinge, daz der künic gap vierzic gisele
    nach 1275 ProsaKaiserchr. 163
  • de exactionibus ..., que gedinge vocantur, si quas fecerint, ordinationi octo militum ab utraque parte constitutorum stabitur
    1289 SchleswHUSamml. I 131
  • den bůrgeren iro lyp, iro gůt und irú reht ... stete ze habenne in allem dem ... gedinge, als sú von únserme vatter briefe hant
    1324 FürstenbUB. II 80
  • abgeschrift ... von den gedingen vnd vsbúnden zwischent vns vnd den burgern ... von C.
    1331 RappoltsteinUB. I 314
  • wir han [den Erzbischof von Trier] zů eyme ... schirmere gekorn ... mit solichem getinge ..., daz er uns alle unser friheit ... und gute gewonheit ... stede laße
    1347 MGConst. VIII 378
  • loben wir ... herczog F. von Tekch ... dise verbuntnúzze ... mit den gedingen, als si geschehen ist
    1359 BaselUB. IV nr. 247
  • eit, virbinttenisse und gedinge ... virwerffin wir
    um 1360 GoldBulle 131
  • holden ... vorwort ... geleyde, gedinge, vorbuntnisse, vrede vnde soyne
    1396 WolfenbüttelLHArch.
  • wie wir mit geding und glüb von der vankchnüss zu B. erledigt sein
    1427 AndreasRegensb. 654
  • wir burgermeistir, rathmanne der stat C. ... bekennen ..., das wir ... eynen frede unnd gedinge uffgenomen habin mit den behemischzin herin
    1432 KamenzUB. 62
  • gedrungen ..., mit den ungleubigen eynicherley gedinge ofzunemen
    1456 HeilbronnUB. I 403
  • die geding des frids, daz herczog A. in der zeit des frids kain stewr von yemand innemen sol
    1463 WienCopeyBuch 360
  • marggraff A. ... gewan das schloss und die stat ... mit geding 
    15. Jh. AugsbChr. II 189
  • [der] kayser der duͤrcken, welcher ... sich widersetzte der christenheythe ..., so hat er doch gelerthe, zu halten ... die gedinge vnd geluͤbe
    1509 Hutten III 162
  • von newem geainigt und in crafft aines rechten gedings vertragen
    1516 UrkSchwäbBund. II 126
  • sondere gnad bewisen ..., doch mit geding, ... daß wir ... die ander größste glocken ouch überantworten sollen
    1526 FreibDiözArch. 4 (1869) 239
  • er [ließ] dem türcken ansagen, er wolte solichs mit geding annemen
    1537 Schröder,Kaisersage 40
  • gaben sich in deß ... burggraffen gnade mit dem gedinge, daß sie mit leib und gut frey und ungehindert ... abziehen mochten
    1592 Wusterwitz 98
  • einen stets währenden fried mit den christen zu halten: diese geding hat der grossmeister ihm gefallen lassen
    1601 Wendunm. III 460
  • wardt der Boeheimb mit dem kayser versoehnet ... mit dem ... geding, daß er ... das landt Ö. und S. abtreten ... solte
    1619 Lazius,Wien III 30
III 10 Satzung, Gesetz
  • die gedinge ader die satzunge undergeschreben
    1286 CDPruss. II 16
  • das man den clainen raut der stat ... alliu jar ... verendern sol ... mitt dem geding, das diu vier und czwainczig rautgeben ... sullent sich ... mit gutem willen von ainander tailen die alten zwelf und die niuwen zwelf
    1340 AugsbChr. I 129
  • behalten alle geding, freyhait und recht, die sie ... habent
    1363 OÖUB. VIII 142
  • daz dehain zunftmaister ... dehainer slacht ... gesetzt, trostung noch geding fuͥrbaz machen ... suͥllen, ainen zunftmaister ... ze wellent
    1376 UlmRotB. Art. 48
  • der zunftmeister und die zunft ... [sint] aller dirre nachgeschrieben dinge ... guͤtlich úberein kommen, die ... sú ... under in geordent hant ... nach den worten und gedingen, alse hie nach ist bescheiden
    1380 SchlettstStR. 760
  • bekhennen ..., daß wir ... der gesez und geding ... miteinander uberein worden sein
    1387 Lori,BairBergr. 65
  • by allen vorgeschribnen gedingen und guten gewonheiten
    1399 ToggenburgArch. 8
  • übereyn kommen ... eynhellenklich ... uff einem offenen lanndtag aller der stücken unnd gedingen, so hiernach geschriben stadt
    1409 SchwyzLB. 9
  • alle die stuck, artikel vnd geding ... sind beschwert in drin gedinghöfen mit geschwornen eiden
    1415 Wettingen 239
  • der merzler zunftbrief mit allen ordenungen, gesetzen und gedinge halten
    1440 FreiburgZftO. 44
  • welcher fischer ... wider die ... vorstehenden geding und verbotte handlen wurde, der soll ... mit ... strafen belegt werden
    1766 MurtenStR. 561
  • diß sind deß hofs ze L. recht vnd geding, die man offnen sol
    oJ. GrW. I 102
III 11 Bestimmung, Befehl
  • solliche gebuwe ... sollent den geordenten buweherren ... befolhen werden, die zů volfüren ... mit der gedinge, das dieselben buweherren ... solliche gebuwe besehen
    1485 StraßbZftO. 131
  • das ... keyner [der Schüler] kein deutsch wort rede ... er ... tet des mit laube oder mit gedinge 
    15. Jh. BayreuthStB.1 329
  • ein jeder mag ... uff seinem grunde ... buwen, so hoch er will ..., es sig im dann in einem ... geding ... oder andern ... unserer gesetzt ... verbotten
    1509 SchlettstStR. 471
  • ein geding ..., daß die menner daheim pleiben, wer nit zu schicken hat
    1532 WürzbZ. I 1 S. 395
  • gedingen, daß die straf ... ane miltrung vnd nachlaßen erstattet werde
    1548 NydauFrhB. 54
  • sollen ... zu disen ... handlungen verordnete ihre pflichten ... erledigt seyn ... mit dem ausdrücklichen geding, daß dergleichen von andern ... reichscraysen auch beschehen
    1556 Moser,KreisAbsch. I 46
--
übertragen ins Religiöse: Gottes Wille
  • that wi thur thero heligono gethingi bekuman te themo ewigon liva
    10. Jh. MSD. 233
III 12 Beispiele für den Sprachgebrauch mit adjektivischem Attribut
  • be diernum geðinge 
    695 Liebermann,AgsG. 24
  • suln ime die ... hundert marc wider gevallen, ez ensi danne, daz sin swester ... mit rehtem gedinge iht anders da mite tů
    1287 WirtUB. IX 144
  • waz funden wirt von abloͤsungen ..., wucher vnd ander deheinerley ... vnbillichen gedingen 
    1443 FreibDiözArch. 7 (1873) 312
  • die baid ... hattend ... ain solich schimpflich vnd fründlich geding mit ain andern
    15. Jh. FreibDiözArch. 10 (1876) 64
  • beerbt ... mit sonderlichem geding 
    15. Jh. Mergentheim 159
  • wann einer etwas vergabte vnd er dann dasselb vergabt gut ... uß ... vfrechten redlichen gedingen by im behielt, das mag mit vnser erkantnuß oder zulassen wol sein
    1530 RheinfeldenStR.(SchweizRQ.) 471
  • mit heitern gedingen vnd vßtruckenlich vorbehalten haben obgeschryben artickel
    1548 NydauFrhB. 61
  • mit beweisslichen gedingen der heyratguͤter zusammen heyraten
    NürnbRef. 1564 XXXIII 1
  • keine sonderliche vorwort und geding machen
    1577/83 LünebRef. 798
  • in ... unrechtliche contract, pacta, geding und händel ... sich einlassen
    1580 BremPolO.(1732) 936
  • solche unrechtliche contrakt und alle unziemliche pacta, geding und händel
    1595 Scotti,NassauWeilburg 1419
  • obgleich bey verschreibungen sonderbare gedinge ... oder pacta ausserhalb der hauptverschreibungen auferichtet worden, so sollen doch dieselbigen ... unkraͤftig ... seyn
    1597 CCHolsat. I 114
  • verbotten, ... unzimliche geding mit den partheyen [zu] machen
    1610 Wehner,HofgRottw. 18
  • kein böser pakt oder geding soll kraft han
    1614 BergünStat. 251
  • wollen wir, daß ... alle ... unziemliche pacta, geding und haͤndel ... vermieden ... sollen
    1627 BöhmLO. M 10
  • wan der marckt nit lauter ohne andere heimliche geding oder pacten geschechen were
    1650 Graubünden/GraubdnRQ. II 336
  • eine ausdrückliche abrede, geding oder eheberedung
    1717 Blüting,Gl. I 79
  • jene interessen ..., welche man vermög eines ausdrucklichen gedings zu forderen hat
    1753 CJBavJud. 20 § 13
  • daß ein vatter sein habendes lehengut seinem sohn ... mit dem lauteren geding ... auch deß lehenherrn consens ... auffsendete
    oJ. FinsterwalderObs. IV 548
III 13 im Sprichwort
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):